Skip to content

This cache has been archived.

Jingx: .

More
<

Steinbruch Saal - Weißjura / Oberkreide

A cache by Jingx Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 03/15/2010
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size:   other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Ein Blick über den Steinbruch Saal - ACHTUNG ES WIRD IMMER NOCH GESPRENGT! Niemals den Steinbruch betreten, niemals den Zaun übersteigen, die Steilhänge sind gefährlich!

Never go inside - its perilous cause of explosions !!! Never cross the fencing, there are precipices !!!!


Der riesige seit vielen Jahrzehnten im Abbau stehende Steinbruch erschliesst mächtige Schichten von Oberjurakalken mit überdeckenden Grünsanden der Oberkreide. Für Fossiliensammler bietet sich ein schier unerschöpfliches Fundgebiet von Korallen, Schnecken und Muscheln.
Der heutige Steinbruch ist Teil der 160-145 Millionen alten Kelheimer-Landshuter-Korallenriff-Schwelle des Jurameeres in der Weissjurazeit. In dieser Zeitspanne hatte das Jurameer seine grösste Ausdehnung und stand sogar in Form eines flachen vorgelagerten Randesmeeres in Verbindung mit der Tethys. Das von der Tethys frei zufliessende kalkreiche Tiefenwasser begünstigte die Kalksedimentation und dadurch die Erwärmung des Meereswassers, was eine völlige Änderung der vorhandenen Fauna bedeutete.
In den Mergeln des Weissjura entstanden durch tonführende Trübeströme aus dem Norddeutschen Jurameer Grünsande und Grünschlicke. Die Farbgebung entstand durch ein dunkelgrünes Eisen-Aluminium-Silikat Glaukonit, dass auch heute noch am Meeresgrund in eher geringer Wassertiefe bei verminderten Ablagerungsraten entsteht. Die beiden Schichten lassen sich an den Hängen anhand einer Trennschicht deutlich voneinander unterscheiden.

Ein Betreten des Bruchs ist jedoch nur mit Genehmigung des Betreibers möglich und sogar lebensgefährlich, da dort immer noch gearbeitet und gesprengt wird!!!

Der Blick von den angegebenen Koordinaten lohnt sich allemal!

Die folgenden Bedingungen müssen erfüllt sein, um den Cache loggen zu dürfen.

Folge dem Weg von den Parkkoordinaten in Richtung Nord-Ost bergauf bis sich der Steinbruch neben dem Weg öffnet und mache ein Bild von dem Steinbruch und dem See um den Wasserstand im Verlauf der Jahre dokumentieren zu können.

Dann schick mir ein E-Mail und beantworte folgende Fragen:

1) Was wird dort abgebaut?

2) Was ist der Unterschied zwischen Biostrom und Bioherm? (Vorher Frage recherchieren, damit ihr Frage drei beantworten könnt!)

3) Schau dir den Steinbruch genau an, welcher Typ (herm oder strom) ist hier vertreten? (und begruende es mit dem gesehenen)

4) Was ist der Unterschied zwischen einer Brachiopode und einer Muschel?(muss recherchiert werden)



The enormous since many decades used stone quarry shows mightfully stratas of upper jurassic Limes which are covered with green coloured sands of the Upper Cretaceous. Fossil collectors will find a exhaustless count of coralls, slug and mussels..
Today the stone quarry is a piece of the 160-145 Million old “Kelheimer-Landshuter-Corallreef- barrier” of the jurassic sea in the white jurassic time. In this part of time the jurassic sea has its biggest widness and also has a connection as a flat upstreamed epeiric sea to the Thetys. The free floating limy deep water which was coming from the Thetys helps the limesedimentation and because of this it warms up the seawater. Furthermore this changes all type of fauna. .
In the clay of the white jurassic were born due to the blearily streams from the northgerman jurassic see green coloured sands and green coloured silt. The colour comes from ferrite-aluminium-silicate glauconite, which today still get formed at the lower seas with less accumulation. The two stratas can be clearly detached with a separate strata.

Its prohibited to go inside the stone quarry without allowance from the owner! And it is also perilous cause of the blasts during working!!!

The sight you will catch is surprising and breathtaking!

The following actions must be completed to successfully log this Earthcache.

Follow the north-east way uphill till you see the quarry and take a picture of the stone quarry from its east end also with the lake inside to make a document of the changing waterline. It would be great when you are also in the Picture! Then email me the answers to the following questions:

1) What kind of material do they break down there?

2) What is the difference of biostrome and bioherm?3) Take a accurate look, what kind of type is this quarry? (and give a reason why you think this combined what you see)4) What is the difference of a brachiopodia and a mussel?Übrigens... der Steinbruchsee ist bündig mit dem Ufer und hat eine Steilwand die bei 20 Meter Tiefe (je nach Wasserstand) endet... ein Ein- und Ausstieg war nur mit angehängter Leiter und Helfern möglich!

Additional Hints (Decrypt)

Vz Mjrvsry Tbbtyr sentra.... va pnfr bs qbhog nfx tbbtyr...

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.