Skip to Content

This cache has been archived.

Susi Sonnenschein: [b]Hallo Kastellan,

da sich hier scheinbar nichts weiter tut und leider keine weitere Reaktion auf Reviewer-Notes kamen, archiviere ich diesen Cache.[/b]

Sollten sich neue Umstände ergeben, kontaktiere mich bitte [u]unter Angabe der GC*****-Nummer oder noch besser dem Link[/u] zum Cache. Ich kann den Cache innerhalb von 3 Monaten auch wieder aus dem Archiv holen, wenn er den Guidelines entspricht.

Falls Du diese Cacheidee nicht weiterverfolgen möchtest, denke bitte daran eventuellen Geomüll (Cachebehälter, Zwischenstationen) wieder einzusammeln.

Mit (trotzdem) sonnigen Grüßen

[red][b][i]Susi Sonnenschein[/i][/b][/red]
('Official Geocaching.com Volunteer Reviewer ™')

Genieße das Spiel!

More
<

Die Rückkehr des Wolfes

A cache by Kastellan Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 03/27/2010
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Hier ist er endlich: Der Nachfolger zum "Der Wolf ist da"
Alle die den ersten Wolf schon gemacht haben, haben hier nochmal die Möglichkeit die himmlischen Glocken zu hören.

Dies ist ein kurzer einfacher Cache, für Leute wie mich die nicht gern komplizierte Rechenaufgaben lösen müssen. Wenn hier Elemente vorkommen die woanders schon eingebaut wurden, so bitte ich um Nachsicht. So riesenhaft viel gute Möglichkeit gibt es ja doch nicht.
Der ursprüngliche Wolfscache („Der Wolf ist da“) musste leider aus forsttechnischen Gründen beseitigt werden.

So nun erst mal zum Zweck des Caches:

Der Wolf
Seit dem 11. November 1740 gibt es keine Wölfe mehr in der Laußnitzer Heide.
An diesem Tag hat ein Grenzjäger aus Großnaundorf den letzten geschossen.
Dafür hat man ihm, dem Wolf, um 1840 ein Denkmal an der heutigen B97 gesetzt.
Aber er ist zurück.
Zurzeit ist er zwar nur auf Durchmarsch, er legt in einer Nacht bis zu 100 km zurück, aber es dauert bestimmt nicht mehr lang und er ist hier wieder heimisch.
Ich hoffe bis dahin haben wir Anwohner wieder gelernt unsere Gebiete mit diesem schöne Tier zu teilen.
Für Leute die am Rotkäppchen Syndrom leiten, ist dieser Cache bestimmt gefährlich. Am Besten lasst ihr also die roten Mützen zu Hause.
Aber keine Angst. Der tut niemanden etwas. Er nimmt eher Reißaus.

So nun zum Cache:
Dieser ist ca. 1.300m lang. Bei schönem Wetter kann man so richtig die Seele baumeln lassen.
Auf dem Weg von Station 1 zu Station 2 kommst du an ein paar alten Steinbrüchen vorbei. Hier wurde 1840 Stein gebrochen als Unterbau für den Straßenbau von Laußnitz nach Ottendorf.
Die einzelnen Stationen sind ohne jeglichen Kraftaufwand zu bedienen. Das gilt auch für das Finale. Den Hebel am Finale drücke bitte weg von der Straße. Dann wirst Du die himmlischen Glocken hören.

Additional Hints (Decrypt)

Fpunhg rhpu qnf Fcbvyre Ovyq na!!!

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.