Skip to Content

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.

This cache has been archived.

dammko: da wiederholt Caches der Serie gestohlen bzw. zerstört wurden, werde ich die gesamte Serie hiermit auflösen - schade;

More

Multi-cache

Gemeindewald

A cache by dammko Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 4/5/2010
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

### Cachegröße und Position FINAL geändert ### Stift nicht vergessen ###
Diese Cachesuche führt zwischendurch ein Stück des Weges entlang dem bekannten “Zöglingsweg“ in der Nähe von Waltershausen. Wer den nicht kennt, kann sich mit den Schnepfenthaler Philanthropen GutsMuths und Salzmann beschäftigen. Man sollte einigermaßen gut zu Fuß sein, denn die Gesamtstreckenlänge beträgt etwa. 4,5 km hin und zurück.

Waltershausen ist die PFORTE ZUM THÜRINGER WALD! Schon im Mittelalter nutzten Kauf- und Handelsleute den markanten Taleinschnitt zwischen Burg- und Ziegenberg in Waltershausen, um auf alten Waldstraßen (z.B. der Schweinaer Straße) über Winterstein, Tabarz oder Friedrichroda den Rennsteig zu überqueren und ins Fränkische zu gelangen. Schon von weitem sieht man es in landschaftlich reizvoller Lage am Rand des Thüringer Waldes liegen unterhalb des Burgberges (434m), der mit dem Schloss Tenneberg die Stadt um rund 100m überragt. Hier oben erblickt man im Südwesten den Kamm des Thüringer Waldes mit seinem Höhenweg, dem Rennsteig, sowie mit dem Inselsberg (916m). Die Flur Waltershausens grenzt im Norden an die Fluren von Laucha und Hörselgau, im Westen an die von Schwarzhausen, im Süden an die Fluren von Tabarz und Friedrichroda/ Reinhardsbrunn und im Osten/Südosten an die von Leina und Ernstroda/ Cumbach. Im Norden tangiert die Flur z.T. die Autobahn A4; im Süden umfasst sie auch Teile der Waltershäuser Vorberge einschließlich der Finsteren Tanne (520 m). Auch der Hermannstein und der Wachkopf im Südosten gehören zum Flurgebiet der Stadt. Dieser kleine Cache ist also ein absolutes Muss für alle, die die Umgebung näher kennenlernen wollen. Bitte Papier und Stift mitnehmen.

Die Startkoordinaten führen zu einem Gewässer, von dem wir den Namen benötigen (steht auf einem Schild an einem Baum).
A ist die Stelle des 3. Buchstabens des Namens im Alphabet
B ist die Stelle des 4. Buchstabens des Namens im Alphabet
C ist die Stelle des 12. Buchstabens des Namens im Alphabet
D ist die Stelle des letzten Buchstabens des Namens im Alphabet
E ist die Stelle des vorletzten Buchstabens des Namens im Alphabet
Auf der Südostseite des Gewässers hängt ein rotes Schild, das den Namen eines eingetragenen Vereins e.V. angibt.
F ist die Anzahl der Buchstaben des ersten Namensteils (d.h. ohne „Glück“)

Das nächste Ziel liegt bei:
N50° BA.DCB E10° EE.EFE
Die angegebenen Koordinaten führen Dich zu einer Schutzhütte an einem Platz zu dem es folgende Sage gibt:
Der junge ritterliche Landgraf Friedrich mit der gebissenen Wange wurde eines Tages mit seinem Gefolge von den Reitern seines Vaters, Albrecht des Unartigen, sehr hart bedrängt. Er suchte auf der Flucht rasch Reinhardsbrunn zu erreichen, und da er die Gegend genau kannte, vermochte er mehrere Male seinen Feinden zu entgehen. Doch durch die Hufspuren der Pferde kamen die Verfolger immer wieder auf Friedrichs Fährte. Da glückte es dem Landgrafensohn über eine bekannte sumpfige Stelle zu entfliehen, in der die Spuren der Pferdehufe sofort verschwanden und nach kurzer Zeit erreichte er sein Ziel. Als aber die Verfolger die Hufeindrücke von Friedrichs Rossen nicht mehr erkennen konnten, rief deren Anführer ingrimmig und laut fluchend:" Zu Teufel, wir müssen verhext sein!" Nach diesem Ausspruch hat sich die Stelle, wo sich der ritterliche Sohn des entarteten Landgrafen rettete so benannt, wie sie eben heißt ;-)

An der Schutzhütte befindet sich eine Landkarte. Du benötigst die hier angegebenen Höhenangaben folgender Orte:
Geizenberg: GHI,J
Striemelsberg: KLM,N

Nun kannst Du Dich zum Endspurt aufmachen – es geht allerdings steil nach oben (50 Höhenmeter).
N50° NJ.(I-H)IG E10° KK.(M-G)GJ
(Die Zahlen werden nicht miteinander multipliziert)
Hier ist der Cache versteckt. Sollte der GPS-Empfang schlecht sein, könnten die Spoilerfotos und der Hint nützlich sein.

Im Cache befindet sich ein Hinweis, der zur Lösung des "Waltershäuser Bonus" (GC2A03T) benötigt wird.

Additional Hints (Decrypt)

Nz Shßr rvare nygra Svpugr fbyyfg Qh zvpu fhpura.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

72 Logged Visits

Found it 63     Write note 1     Archive 1     Temporarily Disable Listing 1     Enable Listing 1     Publish Listing 1     Owner Maintenance 4     

View Logbook | View the Image Gallery of 23 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 11/15/2017 3:27:19 PM (UTC-08:00) Pacific Time (US & Canada) (11:27 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page