Skip to Content

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.

This cache has been archived.

Ratz_und_Rübe: Da es immer mehr Geocacher gibt, die diesen Earthcache loggen ohne die entsprechende Logbedingung zu erfüllen (siehe Logbedingungen für Earthcaches www.earthcache.org "Guidelines for Submittal (Updated 1 January 2013)), archivieren wir den Cache und machen Platz für Neues.

Wir bedanken uns für die zahlreichen positiven Logs!

More

EarthCache

Strandseen und Lagunen

A cache by Ratz_und_Rübe Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 4/9/2010
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:



Strandseen und Lagunen

Die Küsten Fehmarns
Die Ostseeinsel Fehmarn verfügt entlang der ca. 82 Kilometer langen Küstenlinie über verschiedenste Küstenlandschaften auf kleinem Raum: Steilküste, Blockstrand, Sandstrand, Dünenlandschaft, die auch Ausgleichsküste genannt wird, und Haken- und Nehrungsküste.

Steilküste und Blockstrand
Bei einer Steilküste – auch Kliff genannt – handelt es sich um einen Küstenbereich, der über keinen allmählichen Übergang vom Meer aus zum Festland verfügt; vielmehr trifft das Meer hier auf steil aufragendes Festland, welches deutlich über dem Meeresspiegel liegt. Steilküsten entstehen durch brandungsbedingte Erosion. Hierbei trägt die Brandung das sandige und tonige Material ab, so dass oftmals nur große Gesteinsbrocken am Fußes des Kliffs übrigbleiben. Einen solchen Bereich bezeichnet man als Blockstrand, der als ein natürlicher Küstenschutz fungiert. Wenn die Erosion so weit fortgeschritten ist, dass das Meer das Kliff nicht mehr erreicht – z.B. durch vorgelagerte Strandwälle – spricht man von einem toten oder inaktiven Kliff.
Fehmarns Steilküsten findet man sowohl an der Ost- und Südostküste der Insel als auch an Abschnitten der Südküste.

Haken- und Nehrungsküste
Eine Nehrung ist ein schmaler, in der Regel sandiger Landstreifen, der einen flacheren Teil des Meeres vom offenen Wasser abtrennt. Das sandige Material der Kliffabbrüche, welches von der küstenparallelen Meeresströmung transportiert wird, lagert sich als Strand- oder Nehrungshaken am Landvorsprung einer beginnenden Bucht ab. Dieser Nehrungshaken wächst mit der Zeit zum gegenüberliegenden Buchtufer hinüber und wird in diesem fortgeschrittenen Stadium als Nehrung und die fast abgeschnittene Bucht als Haff bezeichnet. Diese Küstenform ist besonders für die gezeitenlose Ostsee typisch und auf Fehmarn findet man sie vor allem an der Südküste.

Ausgleichsküste
Eine Nehrungsküste stellt lediglich ein Entwicklungsstadium der Küste zur sogenannten Ausgleichküste dar. Sie entsteht durch die konstante Sandverdriftung – unter dem Einfluss von Wasser und Wind – aus ursprünglichen Buchten, Inseln, Halbinseln und Vorsprüngen. So entsteht eine flache, begradigte Küstenlinie. Charakteristisch für die sogenannte Ausgleichsküste sind die Bildung von Dünen, weiten Sandstränden und Strandseen mit angrenzenden Salzwiesen, welche entstehen, wenn Meeresbuchten oder Halbinseln vollständig vom Meer abgetrennt werden.
Ausgleichsküsten befinden sich an der West- und Nordküste Fehmarns. Hier existieren sehr schöne Dünenlandschaften.

Ein Beispiel für Landschaftsentwicklung – Die Entstehung des "Grünen Brink"
Im heutigen Gebiet des 134 Hektar großen Naturschutzgebietes "Grüner Brink" an der Nordküste der Insel kann man die natürliche Landschaftsentwicklung und die Dynamik der Ostsee sehr gut nachvollziehen. Die heutige Küstenlandschaft entstand durch den Bau eines Landesschutzdeiches – eine Reaktion auf die Hochwasserkatastrophe des Jahres 1872. Dieser künstliche Eingriff in die Küstenstruktur veränderte die Strömungsverhältnisse an der Nordküste so stark, dass die Ostsee Geröll und Sand vor dem Strand aufspülte. Im Laufe der Zeit bildeten sich durch diese Ablagerung Nehrungshaken, welche immer stärker landeinwärts wuchsen und schließlich drei Strandseen von der Ostsee abtrennten. Aus diesen abgetrennten Strandseen entwickelten sich die heutigen, allmählich aussüßenden Binnenseen, in die nur noch bei starkem Hochwasser salziges Ostseewasser hineinschwappen kann. Die Küstenlinie dieses Gebietes ändert sich auch jetzt noch stetig. Der Nehrungshaken am Oststrand wächst beständig weiter und hat bereits eine kleine Lagune von der Ostsee abgeriegelt. In wenigen Jahren wird sich hier ein weiterer Strandsee entwickeln.

Lagunen und Strandseen
Als Lagune oder Strandsee bezeichnet man alle vom Meer weitgehend oder vollständig abgetrennten Küstengewässer. Der Begriff Lagune leitet sich lateinischen "lacuna" (Weiher, Lache) ab. Lagunen oder Strandseen entstehen durch die Abtrennung vom offenen Meer entweder durch Korallenriffe oder durch sogenannte Nehrungshaken. Hierbei wachsen die Nehrungs- oder Strandhaken durch die konstante Aufspülung von Sand und Geröll nach und nach zur gegenüberliegenden Bucht hin und riegeln so die Lagune vom offenen Meer ab. Wenn noch eine Verbindung zum Meer besteht – z. B. durch eine Meerenge, wird dieses Brackwasser enthaltende Gewässer als Lagune bezeichnet. Im Bereich der Ostsee sind für noch nicht vollständig vom offenen Meer abgetrennte Seen (statt des Begriffes Lagune) die Bezeichnungen Bodden, Noor oder Haff geläufig. Ist die Lagune jedoch vollständig durch Strandwälle oder Dünen vom Meer abgetrennt, entsteht aus der Lagune ein Strandsee, der langsam aussüßt.


Um diesen Earth-Cache zu loggen, erfülle bitte folgende Aufgaben:

  1. Zeichne farbig den auf der Informationstafel dargestellten Küstenverlauf im Jahre 1875 und den Küstenverlauf des Jahres 2008 mit den Strandseen ab, um die Entwicklung der Küstenlinie nachzuvollziehen. Füge diese Zeichnung Deinem Log bei.
  2. Optional: Mache ein Bild von Dir mit Deinem GPSr bei der Informationstafel und dem Strandsee im Hintergrund.

Logs ohne die Zeichnung werden gelöscht!



Viel Spaß bei der Erkundung Fehmarns!




Lagoons

The coast of Fehmarn
The Baltic Sea island Fehmarn offers different kinds of coastal landscapes along its 82 kilometres of coastline: cliffs, beaches with boulders, sandy beaches, dunes and coastal regions with sand spit.

Cliffs
A cliff is a coastal area where the ocean meets soaring land. Here the mainland is well above sea level. Cliffs are created by shoreline erosion – either wave pounding or corrasion. Currents and waves sweep away sand and debris often only leaving behind bigger boulders. These boulders and rocks function as natural coastal protection. If the shoreline erosion is advanced so far that the water no longer meets the cliff itself, it is called an inactive cliff.
On the island of Fehmarn you can find cliffs at the eastern and south-eastern coast as well as in some parts of the southern coast.

Spits
A spit is a small, sandy strip of land which separates a part of the sea from the ocean. Spits are created by the deposition of sandy material and debris in long shore currents, which transport sediment through the water alongside the beach (process of long shore drift). In time the spit grows bigger and finally reaches the other end of a bay. This coastal landform is typical of the tideless Baltic Sea and can be found at the southern coast of Fehmarn.

Mature shore line
Spits are only a stage of development of coasts to a so called mature shore line. Mature shore lines emerges from bays, peninsulas and islands due to a constant sand drift brought on by water and wind. The result of such a process is a straightened shore line. Typical of mature shore lines are the formation of dunes, sandy beaches and lagoons with adjoining salt marshes.
You can find mature shore lines along the west coast and northern coast of the island.

The evolution of "Grüner Brink"
In the area of the nature reserve "Grüner Brink" at the northern coast of the island you can retrace the natural development of the coastal landscape and comprehend the dynamics of the Baltic Sea. Today's shore line came into being after the construction of a dike because of the flood of the year 1872. This human interference in the natural coastal structure changed currents so profoundly that the Baltic Sea started to deposit debris and sandy material in form of spits which developed with time. These spits grew further and further inland and finally separated three lagoons. These lagoons evolved into so called "Strandseen" with reduced salinity which are only filled with sea water in the event of a severe flood. Even today the shore line is changing steadily. The spit at the eastern beach grows constantly and has already dammed in a small lagoon. Within the next few years a new inland lake will come into existence.

Lagoons
A lagoon is a body of comparatively shallow salt or brackish water separated from the deeper sea by a barrier beach, spit, sandbank of marine origin or coral reef. Lagoons are created by the separation from the open sea by growing spits or coral reefs. The spits grow further and further inland because of the constant deposition of sand and debris and dam in the lagoon. If there is still a connection between the lagoon and the open sea, the body of brackish water is called lagoon. In the area of the Baltic Sea such lagoons are also called "Bodden". Is the separation by sandbanks or dunes completed and the salinity water of the lagoon is reduced in time, the lagoon is called "Strandsee".


To log this earthcache, please perform the following tasks:

  1. Draw a picture (in colour) of the coastline of the year 1875 and of the coastline of the year 2008 as depicted on the informational display, in order to retrace the evolution of the coastline. Post this drawing in your log.
  2. Optional: Take a photo of you with your GPSr at the above coordinates with the informational display and the lagoon in the background.

Logs without the drawing will be deleted.



Enjoy your exploration of Fehmarn!

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

756 Logged Visits

Found it 748     Write note 6     Archive 1     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 1,236 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 11/15/2017 3:27:19 PM (UTC-08:00) Pacific Time (US & Canada) (11:27 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page