Skip to Content

<

Bäketal (Earthcache)

A cache by Ifranipop Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 4/14/2010
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:



    Bäketal (Earthcache)


Geologie:

In der jüngsten Eiszeit, der sog. Weichsel-Eiszeit (vor ca. 21000 Jahren), entstand hier eine Grundmoränenhochfläche, der Teltow. Eine Grundmoräne ist eine glaziale (eiszeitliche) Aufschüttungslandschaft, die unter Gletschern oder unter Inlandeis entsteht. Das typische Sediment der Grundmoräne ist der Geschiebemergel, den der Gletscher ablagerte. Geschiebemergel enthält alle Korngrößenklassen von Ton über Schluff, Sand, Kies und Steinen (Geschiebe) bis hin zu den Findlingen.
Einst durchschnitt eine eiszeitlich angelegte Schmelzwasserrinne den Teltow. Diese Schmelzwasserrinne nutzte und durchfloss ein ehemals sehr wasserreicher Bach, die Bäke.
Die Bäke entspringt am Südhang des Steglitzer Fichtenbergs lief durch die Schmelzwasserrinne bis zum Griebnitzsee bei Potsdam.
Heute besteht die Bäke nur noch aus zwei kleinen Teilstücken, der Rest ist komplett im Berlin-Brandenburger Teltowkanal, welcher zwischen 1900 und 1906 erbaut wurde, aufgegangen. Der Kanal nutzte für seine Streckenführung das von dem Bach ausgeprägte Bäketal.

Heutiger Verlauf:

Die Bäke entspringt am Südhang des Steglitzer Fichtenbergs und wird heute unterirdisch durch einen Teil des Steglitzer Zentrums geführt. Nach rund einem Kilometer tritt das Fließ an der Haydnstraße zu Tage, um nach dem Verlauf von weiteren eintausend Metern durch den nach ihm benannten Bäkepark gegenüber dem Hafen Steglitz in den Teltowkanal zu münden.

Bäketal:

Rund acht Kilometer südwestlich von der Steglitzer Bäkemündung bilden jenseits des Teltowkanals die Kleinmachnower Wiesen unterhalb des Weinbergs ein weiteres Quellgebiet der Bäke. Auf seinem Verlauf von rund drei Kilometern durch das Bäketal Kleinmachnow gewinnt dieses Teilstück des Fließes im Verhältnis zu seiner Berliner Schwester ein beträchtliches Wasservolumen, das es auch in trockeneren Zeiten einen fließenden Bach bilden lässt. Da der Verlauf des Teltowkanals hier durch den Machnower See hindurch begradigt wurde, ist dieser Bäketeil nahezu in seiner ursprünglichen Lage erhalten und mit Teilen seiner ursprünglichen Vegetation wie sumpfigen Feuchtwiesen und Auenwäldern als Naturschutzgebiet Bäketal ausgewiesen.
2004 wurde der Naturlehrpfad Bäketal eröffnet. Er befindet sich im Areal der Bäkeniederung, auf der Festwiese, sowie dem Weinberg in Kleinmachnow.
Nach seinem Lauf durch den Auenwald an den Quellwiesen strömt die Bäke in den ehemaligen Schlosspark Kleinmachnow mit Medusentor und Dorfkirche, vorbei an der historischen Bäkemühle, nähert sich dem Machnower See und fließt auf ihrem letzten Stück parallel zum See und Kanal durch eine morastige Senke. Rund 50 Meter hinter der Schleuse Kleinmachnow mündet auch dieser Bäkeabschnitt in den Kanal. Da die Entfernung bis zur ehemaligen Bäkemündung im Griebnitzsee weitere rund sieben Kilometer beträgt, dürfte die Gesamtlänge der ehemaligen Bäke bei Aufrechnung aller ehemaligen und noch vorhandenen Teilstücke bei rund 20 Kilometern gelegen haben (Teltowkanal gesamt 38 Kilometer, allerdings einschließlich des Griebnitzsees, da die Kilometrierung bei Klein Glienicke beginnt).

Quelle: Wikipedia

Um diesen Earthcache als "Found" loggen zu dürfen, müsst ihr bitte folgende Aufgaben lösen:

1. Zwischen welchen Urstromtälern liegt der Teltow ?
Im Norden liegt das _ _ _ _ _ _ _ _ -Urstromtal. = A
Im Süden liegt das _ _ _ _ _ _ _ _ -Urstromtal. = B

2. Zwischen der Parkmöglichkeit (N 52° 23.746 E 013° 13.924) und dem Weinberggymnasium steht ein Hinweisschild "Zum Weinberg".
Notiere die folgenden drei Buchstaben. _ _ _ = C
(!!) ACHTUNG: Solange der Weg hinter dem Gymnasium gesperrt ist verwendet bitte folgende Buchstaben C=ABC zur Bildung der Lösung. (Die Aufgabe vor Ort entfällt damit, bis es wieder möglich ist den Weg zu benutzen) (!!)

3. Beim Medusenportal (N 52° 23.687 E 013° 13.400) gibt es Informationsschilder. (z.B. "Naturlehrpfad Bäketal" oder auch "Vogelwelt im Bäketal")
Wer gestaltete diese Schilder: K. _ _ _ _ _ _ = D (ohne K.)

4. Wenn Du magst, mache ein Bild von dir oder von deinem GPS auf oder an der Brücke über die Bäke (in der Nähe der Wassermühle) und stelle es zusammen mit deinem Log Online.

Sendet nun eine E-Mail an folgende Adresse: ABCD@ipopi.de (Beispiel: EberswalderLausitzerXYZBaeke@ipopi.de) und schreibt bitte in die Betreffzeile Euren GC-Namen.
Waren die Antworten richtig, erhaltet ihr postwendend eine Logerlaubnis.

Beachtet bitte:
  • Benutzt die Wege im Naturschutzgebiet.
  • Je nach Jahreszeit gibt es hier Mücken, Ringelnattern, Libellen, Schwäne, Enten... Achtet auf Euch und die Tiere.
  • Kontrolliert den Spam-Ordner: Die Bestätigungsmail müßte unverzüglich ankommen.



    Bäketal (Earthcache)


Geology:

In the most recent Ice Age, the so-called Weichsel glaciation (about 21,000 years ago), a ground moraine was formed, the Teltow. A moraine is a glacial (Ice Age) formed hill, that arises under the glaciers, or under ice. The typical sediment of the ground moraine is the glacial till, deposits by the glaciers. Glacial till contains all the grain size of clay over silt, sand, gravel and stones (boulders) to the boulders.
Once an average scale glacial meltwater channel crosses the Teltow. This melt water channel was used and flowed by a formerly very rich in water stream, the Bäke.
The Bäke rises on the southern slope of the mountain Steglitzer Fichtenberg and ran through the melt channel to Griebnitzsee at Potsdam.
Today, the Bäke consists of only two small cuts, the rest is completely merged in the Berlin-Brandenburg Teltow canal, which was built from 1900 to 1906. The channel used in its route the strong stream formed Bäketal.

Today's History:

The Bäke rises on the southern slope of the mountain Steglitzer Fichtenberg and is now run on the underground through part of the Steglitz center. After about one kilometer, the flow occurs at the Haydn Road to days to get on the course of a further thousand meters from the Bäkepark (named after him) across the harbor Steglitz to flow into the Teltow Canal.

Bäketal:

About eight kilometers southwest of the place in Steglitz, where the Bäke flows in the Teltow canal, there is another source of the Bäke. It is located in the meadows of Kleinmachnow below the vineyard. On its course of about three kilometers through the Bäketal Kleinmachnow wins this section of the Fleece, in relation to his sister in Berlin, a considerable volume of water that make it, even in drier times, to a flowing brook. Because the course of the Teltow canal was straightened out here by the Machnower lake, this part of the Bäke is almost preserved in its original position and shown with parts of its original vegetation, such as swampy wetlands and riparian forests as protected area Bäketal.
2004 the Bäketal nature trail was opened. It is in the area of the so called Bäkeniederung, on the meadow, and the vineyard in Kleinmachnow.
After his run in the riparian forest to the meadows, the source Bäke flows in the former place Kleinmachnow with Medusentor and church, past the historic Bäkemill, approaches the Machnower lake and flows on their last piece parallel to the lake and canal through a swampy valley. About 50 meters behind the lock Kleinmachnow also culminate this Bäkepart in the canal. Since the distance to the former mouth of the Bäke in the Griebnitzsee further was approximately seven kilometers away, the total length of the former Bäke, in offsetting all former and still existing cuts of the Bäke, would have around 20 kilometers. (The Teltow canal total lenght is about 38 km, but including the Griebnitzsee, as the mileage beginns in Klein Glienicke.)

Quelle: Wikipedia

You have to answer the following questions to log this cache as "found":

1. Between which glacial valleys lies the Teltow?
To the north is the so called _ _ _ _ _ _ _ _ -Urstromtal (-glacial-valley) = A
To the south is the so called _ _ _ _ _ _ _ _ -Urstromtal (-glacial-valley) = B

2. Between the parking facility (N 52° 23.746 E 013° 13.924) and the Weinberg Gymnasium is a sign "Zum Weinberg".
Note the follwoing three letters. _ _ _ = C
(!!) NOTE: Until the path is blocked behind the school, please use the following letters to form the solution C=ABC. (You can not answer the question on site so long as the road is closed.) (!!)

3. Nearby Medusenportal (N 52° 23.687 E 013° 13.400) there are information signs. (f.e. "Naturlehrpfad Bäketal" or "Vogelwelt im Bäketal")
Who designed these singns: K. _ _ _ _ _ _ = D (without K.)

4. If you like, take a picture of you or your GPS at or near the bridge over the Bäke (near by the Watermill) and place it along with your online log.

Please send your answer to the following address: ABCD@ipopi.de. (Example: EberswalderLausitzerXYZBaeke@ipopi.de)
Please write your GC-nick in subject heading.

Please Notice:
  • Use the footpaths in the conservation area.
  • Depending on the season, there are mosquitoes, grass snakes, dragonflies, swans, ducks ... Pay attention to you and the animals.
  • Check your spam folder, the confirmation email should arrive soon.

Herzlichen Glückwunsch / Congratulations :
Team-Samweis    Mondsteinsucher    die 4 Krümel

Additional Hints (Decrypt)

1. Vagrearg

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

825 Logged Visits

Found it 818     Write note 4     Publish Listing 1     Owner Maintenance 2     

View Logbook | View the Image Gallery of 525 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.