Skip to Content

EarthCache

Die Sandsteinhöhlen im Heers

A cache by pargada Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 4/16/2010
In Sachsen-Anhalt, Germany
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size: not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Die Sandsteinhöhlen im Heers





Die Großen und Kleinen Sandhöhlen sind ein Naturdenkmal in Sachsen-Anhalt. Sie befinden sich im Heers genannten Waldgebiet unterhalb des Regensteins nördlich von Blankenburg (Harz).

Die sogenannten "Sande" (oder auch Sandhutsche) mit dem "Dedingstein" in der Mitte ist in ihrer Art einmalig.

Die Sandhöhlen im Heers sind ein ehemaliger Thingplatz, hier soll in frühgeschichtlicher Zeit die germanische Urbevölkerung Versammlungen gehalten haben.

Fest steht, dass diese Sandsteinhöhlen zur Gewinnung reinen, weißen Stubensandes während des Mittelalters und bis Ende des 19. Jahrhunderts erweitert wurden.
Stubensand ist ein feiner Sand, der zur Reinigung von Holz- und Steinfußböden, -tischen usw. verwendet wird.

An den Großen Sandhöhlen steht die "Schönste Stempelstelle des Jahres 2009" zum Erhalt der Harzer Wandernadel. Der Besuch der Sandhöhlen läßt sich gut mit einem Abstecher zu den nahen Stempelstellen "Burgruine Regenstein" oder Regensteinsmühle" kombinieren.

Sandstein: Sandstein ist ein Sedimentgestein (auch „Sedimentit“) aus miteinander verkitteten Sandkörnern, die vorwiegend aus Quarz bestehen. Die Sandkörner sind zwischen 0,063 und 2 mm groß.

Entstehung: Sandstein entsteht durch die Verkittung (Zementation) von lockerem Sand und hat daher die gleichen Entstehungsbedingungen wie dieser. Er ist im Gegensatz zu chemischen und biogenen (von Lebewesen abgelagerten) Gesteinen wie Kalkstein oder Kohle klastischen Ursprungs, besteht also aus Trümmern verwitterter und abgetragener Gesteine. Da Quarz ein relativ verwitterungsresistentes Mineral ist, welches außerdem in sehr vielen Gesteinen vorkommt, reichert es sich beim Verwitterungs- und Transportprozess stark an, während andere Mineralkörner zerfallen. Deshalb bestehen die Sandsteine ganz überwiegend aus diesem Mineral.

Die wichtigsten Entstehungsräume für Sandsteine sind die Meere, dabei vor allem die küstennahen Flachmeere, die Schelfe. Der Sand stammt aber meist vom Festland und wird durch Flüsse und Meeresströmungen an seinen endgültigen Ablagerungsort transportiert. Es gibt aber auch zahlreiche Sandsteinvorkommen, die auf dem Festland entstanden sind. Dabei überwiegen die fluvialen, das heißt die von Flüssen abgelagerten Sandsteine deutlich über die vom Wind abgelagerten.

Im Meer abgelagerte Sandsteine finden sich in Deutschland zum Beispiel im Elbsandsteingebirge sowie im Zittauer Gebirge. Die in Deutschland weit verbreiteten Sandsteine des Buntsandsteins sind hingegen meist auf dem Festland abgelagert worden.

Durch den Auflastdruck der jüngeren, überlagernden Ablagerungen, durch den Druck und die natürlichen Chemikalien des Meer- oder Grundwassers und teilweise auch durch Beimischungen im Sandstein selbst kommt es zur Verfestigung (Diagenese) des Sandes. Dieser Prozess läuft unterschiedlich schnell ab und dauert zwischen wenigen Jahrzehnten und mehreren Millionen Jahren.

Jetzt zu den Fragen.

1. Aus was besteht Sand im wesentlichen?

2. Von der Stampelstelle der Harzer Wandernadel zu der abgebildeten Höhle sind es wieviel meter?
Messt den Abstand genau. (Das Foto wurde an der Stempelstelle gemacht)

3. Betretet die Höhle an der ihr euch jetzt befindet und messt ihre Höhe sowie Breite.


4. Beschreibt mit euren eigenen Worten wie der Sand in den Händen ist (Beschaffenheit, größe, Farbe usw.) und wie die Höhlen entstanden.

Wenn ihr wollt macht ein Foto von euch und eurem GPS bei den Sandsteinhöhlen und ladet es optional mit eurem Log hoch.
Schickt mir die Antworten und ihr dürft loggen.




English description:

The tallness and small sandy caves is a natural monument in Saxony-Anhalt. They are called tract of forest below the rainstone to the north of Blankenburg (Harz) in the army. So-called \ " sand \ " (or also Sandhutsche) with \ " Dedingstein \ " in the middle is unique in her kind. The sandy caves in the Heers are a former Thingplace, here the Germanic old population should have held in early-historical time meetings.

Is certain that these sandy caves caves clean to the production, white room sand were extended during the Middle Ages and till the end of the 19-th century.

In the big sandy caves the nicest stamp place of 2009 \ " stands \ " to the preservation the Harzer walking nobility. The visit of the sandy caves lets itself well combine with an excursion to the close stamp places \ " castle ruins rain stone \ " or rain stone mill \ "

Sandstone:

Sandstone is a sediment rock (also "Sedimentit") from sandy punches cemented with each other which exist mainly of quartz. The sandy punches are between 0,063 and 2 mms .

Origin: Sandstone originates from the Verkittung (Zementation) of loose sand and, hence, has the same origin terms like this. He is in contrast to chemical and biogenic (from living being mature) to rocks like limestone or coal of klastischen origin, exists of remains of weather-beaten and outworn rocks. Because quartz is a mineral relatively resistant to decomposition which seems, in addition, in a lot of rocks, it accumulates with the decomposition and transport process strongly, while other mineral punches disintegrate. Therefore, the sandstones exist quite predominantly of this mineral.

The most important origin rooms for sandstones are the seas, besides, above all, the shallow seas close to coasts, the shelves. However, the sand mostly comes from the mainland and is transported by rivers and sea currents to his final deposition place. However, there is also numerous sandstone occurence which has originated on the mainland. Besides, predominate fluvialen, that is the sandstones mature by rivers clearly about from the wind to mature ones.

In the sea mature sandstones are found in Germany, for example, in the Elbsandsteingebirge as well as in the Zittauer mountains. However, the sandstones widespread in Germany of the new red sandstone have been mostly deposited on the mainland.

By the presure of the younger, overlaying depositions, by the pressure and the natural chemicals of the sea water or ground water and partially also by admixtures in the sandstone itself it comes to the solidification (slide genesis) of the sand. This process runs off differently fast and lasts between few decades and several million years.

Now to the questions.
1. Of what exists sand basically?

2. From the Stampstation of the Harzer walking nobility to the illustrated cave these are how much metre? Measure the distance exactly. (The photo was done at the stamp place)

3. About the cave carved names are etc. S+M+M 7.2.?? stands there For which does this stand ??

4. Describes your own words how the sand is in the hands and how the caves were formed.

It will be nice if you make an picture and upload it with your log..
Send me the answers of the question and you can log.

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

449 Logged Visits

Found it 435     Didn't find it 1     Write note 8     Temporarily Disable Listing 2     Enable Listing 2     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 375 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 10/1/2017 12:32:10 PM Pacific Daylight Time (7:32 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page