Skip to Content

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.

This cache has been archived.

StoerteBreker: Ahoi!

Da sich hier anscheinend nichts weiter tut und von Dir keine weitere Reaktion auf die Reviewer-Note(s) kam, archiviere ich dieses Listing.
Sollten sich neue Umstände ergeben, kontaktiere mich bitte unter Angabe des GC-Codes oder noch besser dem Link zum Listing. Ich kann das Listing binnen 3 Monaten (nach erneuter Prüfung) wieder aus dem Archiv holen.

Falls du diese Cacheidee nicht weiterverfolgen möchtest, denke bitte daran, den Cachebehälter und eventuell Zwischenstationen wieder einzusammeln.
Viele Grüße aus dem Land zwischen den Meeren,

StoerteBreker (Kai)
Volunteer Reviewer for Geocaching.com

  • Hilfe, Tipps und Tricks findest Du auf den Seiten der deutschen Reviewer unter http://www.gc-reviewer.de
  • Besuche doch auch einmal StoerteBrekers Reviewer-Blog: http://www.stoertebreker.de
More

Traditional Geocache

178 Liter Reloaded

A cache by wavekiller Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 4/18/2010
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Große Cachebox in der Nähe des Südstrand - fast ein Drive-Inn

Fehmarn - 178 Liter Regen pro Quadratmeter auf der

Sonneninsel


An der Stelle wo dieser Cache liegt konnte man am 10.08.2007

Wildwasser fahren. Die Wasserhöhe betrug hier gute 50cm.

Das Wasser kam von den Feldern und überschwemmte nicht nur die
Straße (man erkennt hier sehr gut am neuen Asphalt den "Flusslauf"
sowie die angrenzende

Siedlung

sowie den angrenzenden Campingplatz.

Hier ein Auszug aus den Kieler Nachrichten vom 11.08.2007

Fehmarn - Sintflutartige Regenfälle haben am 10.08.2007

Fehmarn

heimgesucht. Ausgerechnet auf der Sonneninsel goss es in

rekordverdächtigen Mengen - in einigen Dörfern bis zu 178

Liter

Regen pro Quadratmeter.

"Das ist mehr als das Dreifache an Regen, was hier in einem

August

normalerweise zusammen kommt", kommentierte Meteorologe
Stefan

Laps

vom Wetterdienst "Meteomedia". Insbesondere im Südosten der

Insel

herrschte Katastrophenstimmung. Verletzt wurde aber niemand.

Die ersten, zunehmend starken gewittrigen Regenschauer hatten

die

Insulaner bereits am frühen Morgen aus dem Schlaf gerissen.

Am

Nachmittag nahmen sie immer weiter zu.

Mit verheerenden Folgen: Am Abend standen vor allem der

Bereich

südlich von Wulfen und der Südosten der Insel teilweise

vollständig

unter Wasser. Besonders stark betroffen war Staberdorf. Vom

Dorfteich bis zur Ortseinfahrt war das Dorf weiträumig

überschwemmt, die Landarbeiterhäuser im Keller schnell bis

zur

Decke voll gelaufen. Die E.on musste vorsichtshalber den

Strom

abschalten. Dennoch brach auf einem Bauernhof ein Feuer aus,

das

aber schnell gelöscht werden konnte.

Etliche Nebenstraßen waren unpassierbar. Auf der Kreisstraße
-

wo

die Stadt Fehmarn "Hochwasser"- Warnschilder aufgestellt
hatte

-

kam der Verkehr schon ab Meeschendorf praktisch zum Erliegen.

Urlauber, die zu den Campingplätzen oder in ihre

Ferienwohnungen

zurückkehren wollten, mussten am Straßenrand anhalten oder

drehten

vorsichtshalber gleich ganz um. Wer dennoch weiterfuhr, kam

übers

Schritttempo kaum hinaus. Viele entgegen kommende Fahrzeuge

warnten

durch Aufblinken vor einer Weiterfahrt.

Alle elf Inselwehren waren im Einsatz, dazu fast ein Dutzend

Einsatzfahrzeuge vom Festland, darunter zwei vom THW mit
ihrer

15

000-Liter- Pumpleistung und der Ölabwehr-Trupp aus

Heiligenhafen.

Rund 350 Einsatzkräfte wurden herangezogen, so Fehmarns

stellvertretender Bürgermeister Ingo Gädechens. Auch

Kreisbrandmeister Ralf Thomsen war zur Einsatzleitung im

ehemaligen

Burger Amtsgebäude geeilt.

Ferner waren Vitzdorf, Katharinenhof und Sahrensdorf, einige

Straßen in Burg und der Hafen Burgstaaken betroffen. "Land

unter"

meldeten einige Campingplätze. Für die Nacht rechnete
Gädechens

mit

weiterem Unwetter. Stark geregnet hat es auch in Großenbrode,

Heiligenhafen und Grömitz, aber nicht mit den schlimmen
Folgen

wie

auf Fehmarn, bestätigte die Einsatzleitstelle.

Achtung: Im Cache ist kein Stift - also bitte mitbringen!

Der Campingplatz muss nicht betreten werden

Erstausstattung: Ein Travelbug und ein Logbuch. An dieser

Stelle möchten wir uns bei Hein Blöd für ganz viele tolle
Cachetage

bedanken und es wäre schön, wenn er diesen Cache als erstes
finden

würde.

Additional Hints (Decrypt)

Gjvggre

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

848 Logged Visits

Found it 825     Didn't find it 7     Write note 10     Archive 1     Needs Archived 1     Temporarily Disable Listing 1     Publish Listing 1     Needs Maintenance 1     Post Reviewer Note 1     

View Logbook | View the Image Gallery

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 11/15/2017 3:27:21 PM (UTC-08:00) Pacific Time (US & Canada) (11:27 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page