Skip to Content

<

Steine im Hohen Fläming

A cache by Hoppelhase Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 04/24/2010
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Deutsch:
Steine im Hohen Fläming

Der Hohe Fläming ist eine "steinreiche Gegend". Die Reste der letzten Eiszeit sind überall zu sehen. Dieser Earthcache führt euch zu zwei verschiedenen Überresten aus der Zeit von vor 130.000 Jahren.

...

Der Hohe Fläming wurde in der Saale-Eiszeit (vor ca. 300.000 – 130.000 Jahren) geprägt. In dieser Zeit war es mehr oder weniger kalt. In den sehr kalten Phasen, die allerdings nur einige 10.000 Jahre dauerten, war die Region von Eis bedeckt. Gletscher, die aus Skandinavien kamen, sind bis in den heutigen Fläming vorgestoßen und haben die Landschaft geprägt. Es gab zwei große Gletschervorstöße. Während der erste noch über den heutigen Fläming hinweg bis ins heutige Thüringen zog, kam der zweite, der so genannte Warthevorstoß, im Fläming zum Stillstand. Dabei und beim anschließenden Zurückschmelzen hinterlässt der Gletscher Material, das er vor sich hergeschoben und mitgeführt hat, die Endmoräne. Da Feinmaterial vom Schmelzwasser gewöhnlich weggespült wird, sind die Ablagerungen oft grob (Findlinge, Steine und Kies).

Aus dieser Zeit rühren die Hügel des Hohen Fläming her, wie der Hagelberg, die höchste Erhebung in der Region, oder der Steile Hagen, auf der die Burg Rabenstein gebaut wurde. Es gibt auch an mehreren Stellen Findlinge und in den Feldern finden die Bauern beim Pflügen seit Jahrhunderten Steine, die sie am Feldrand ablegen.


Zum Cache

A. An den Koordinaten findet ihr einen Stein, der aus Skandinavien in den Hohen Fläming transportiert wurde, den Engelsstein.

1. Macht bitte ein Foto von euch und/oder eurem GPS-Gerät am Engelsstein und ladet es in eurem Log hoch.

2. Messt den Umfang des Engelssteins am Boden und rundet das Ergebnis auf ganze Meter.


B.Geht nun zu folgenden Koordinaten: N 52° 03.431, E 012° 34.352.

Hier findet ihr weitere Hinterlassenschaften des Gletschers, die allerdings von Menschen dort hingebracht wurden. Das Gebilde ist übrigens nach dem Brandenburgischen Naturschutzgesetz als „Geschütztes Biotop“ unter Schutz gestellt, weil es auch vielen Tieren einen Lebensraum bietet. Bitte beachtet diesen Schutz.

Wie nennt man das Gebilde, das ihr dort seht? Das ist das Lösungswort.

3. Schickt eine E-Mail an Lösungswort-Umfang@gmx-topmail.de mit eurem Geocaching-Namen im Betreff.

Wenn also das Lösungswort "Stein" wäre und der Umfang 25,9 m, müsstet ihr die E-Mail an Stein-26@gmx-topmail.de schicken. Alles klar?

War die Antwort richtig, erhaltet ihr postwendend eine Logerlaubnis. Kontrolliert den Spam-Ordner: Die Bestätigungsmail müsste unverzüglich ankommen.

Hinweis

Im nahe gelegenen Dorf Raben befindet sich das Naturparkzentrum Hoher Fläming, in dem man täglich von 9 -17 Uhr eine (auch für Kinder) sehr interessante Erlebnisausstellung über den Naturpark besichtigen kann. Auch zur Landschaftsentstehung gibt es da noch viele Infos (z. B. eine Steinwaage).

English:
Rocks in the High Fläming

The High Fläming was formed during the Saale Ice Age (about 300,000-130,000 years ago). In that period of time it was cold, but the temperature varied. In the very cold phases, that lasted only some 10,000 years, the region was covered by ice. Glaciers that came from Scandinavia, were pushed down into today's Fläming and have shaped the landscape. There have been two major glacier advances during the Saale Ice Age. During the first advance the glaciers passed over today´s Fläming until present Thuringia. The second, the so-called Warthe advance, came to a halt in the Fläming. When the glacier finally melts due to rising temperatures it leaves material it has pushed in front, the terminal moraine. Because fine material is usually washed away by meltwater, the deposits are often coarse (boulders, stones and gravel).

The hills of the High Fläming were formed during that period of time, such as the Hagelberg, the highest peak in the region, or the Steiler Hagen, on which Rabenstein castle was built. There are also several boulders in the High Fläming. For centuries, farmers have been finding stones in the fields, when they are plowing. They deposit these stones on the edge of the fields.


The cache

A. At the coordinates you will find a boulder that was transported from Scandinavia to the High Fläming, the Engelsstein (angel stone).

1. Take a photo of you and/or your GPS with the Engelsstein and upload it in your log.

2. Measure the circumference of the Engelsstein and round it to the full meter.


B.Go now to the following coordinates: N 52 ° 03 431, E 012 ° 34 352. There, you will find other leavings of the glacier, which, however, were put there by men. By the way, the structure you see there is protected by the Brandenburg Nature Conservation Law as a "protected habitat“, because it also provides a habitat for many animals. Please respect that protection.

What do you call the structure that you see there in German? This is the solution (word)

3. Send an e-mail to solution-circumference@gmx-topmail.de with your Geocaching name as subject.

In case the solution is "stone" and the circumference ist 25,9 m, you need to send an e-mail to stone-26@gmx-topmail.de. Ok?

If the answer is correct, you will receive a return e-mail with the log permit. Check the spam folder: The confirmation email should arrive soon.




free counters

Additional Hints (Decrypt)

QR: Nhs qre Vagreargfrvgr qrf Anghecnexf Ubure Syäzvat svaqrg vue rvara Uvajrvf mhz Yöfhatfjbeg.
RA: Ba gur ubzrcntr bs Uvtu Syäzvat Angher Cnex lbh jvyy svaq n uvag gb gur fbyhgvba.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.