Skip to Content

<

Geopark Nordsachsen: Die Steinbrüche

A cache by Der Wald-Pirat Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 5/25/2010
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size: not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Related Web Page

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Dieser Erd-Cache ist ein Multi-Erd-Cache und liegt an den Stationen 2, 4, 5 und 7 des Geologischen Entdeckerpfades im Geopark Nord-Sachsen. Der Geologische Entdeckerpfad ist eine Fahrrad-Rundroute, deren Start- und Endpunkt Doberschütz ist. Die beiden Motive des Geoparks sind der Abbau der regionalen Hohburger Berge zur Gewinnung des Gesteins einerseits, die Spuren der letzten beiden Kaltzeiten andererseits.
Die Koordinaten des Caches liegen an der Infotafel zum Gaudlitzberg. Folgt man dem Entdeckerpfad, so beginnt man den Cache am Trailhead beim Köppelschen Berg.
This earth-cache is a multi-earth-cache and is located at the station 2, 4, 5 and 7 of the Geological Discovery Path in the Geopark Northern Saxony. The Geological Discovery Path is a loopway by bike, the start and end are Doberschütz. The both topics of the geopark are the digging of the local Hohburg Mountains for stones and the traces of the last two ice ages.
The coordinates of the cache indicate the information panel of the Gaudlitzberg. If you follow the discovery path, you start the cache at the trailhead at the Köppelscher Berg.

Übersicht über die Rhyolith-Berge am Entdeckerpfad in Nordsachsen / Compendium of the rhyolite mountains at the discovery path in Northern Saxony

Im 19. und 20. Jhd. wurden alle Rhyolith-Berge der Region in Steinbrüche verwandelt und größtenteils abgetragen. Oft entstanden Steinbruchseen. Einige Steinbrüche sind noch heute aktiv. In the 19th and 20th century, all rhyolite mountains in the region were transformed into stone quarries and most of them were removed. Usually, pit lakes emerged. Some quarries are still in economic use today.

Spielberg

Der Spielberg ist nicht Teil dieses Caches, da es aufgrund seiner außergewöhnlichen Gletscherschliffe einen eigenen Cache für ihn gibt. The Spielberg is not part of this cache, because it has its own earth cache for its unusual glacial abrasions.

Holzberg

Der Holzberg ist nicht Teil dieses Caches. The Holzberg is not part of this cache.

Köppelscher Berg

Der Köppelsche Berg existiert nicht mehr als Erhebung. Nähert man sich dem See, so stößt man auf einen tiefen, fast senkrechten Abhang, der sich plötzlich vor einem zwischen den Bäumen auftut. The Köppelscher Berg doesn't exist any more as elevation. When you get close to the lake, you will suddenly find a deep, almost vertical slope between the trees.

Köppelscher Berg: Blick auf die Mitte des Sees: / The middle of the lake:

Köppelscher Berg: Südliches Ende des Sees: / Southern end of the lake:

Frauenberg

Der Frauenberg ist ein aktiver, zugänglicher Steinbruch mit einer Kletterwand. The Frauenberg is an active, accessible quarry with a wall for climbing.

Die Schwarze Wand des Frauenberges vom Köppelschen Berg aus gesehen: / The Black Wall of the Frauenberg seen from the Köppelscher Berg:

Gaudlitzberg

Dort, wo heute vor der Steilwand nichts außer Luft ist, war bis zum 19. Jhd. ein Berg mit einem Opferaltar aus heidnischer Zeit. Der Gaudlitzberg ist der einzige abgetragene Berg der Region, bei dem kein See hinterlassen wird. Es ist nicht notwendig, Privatgelände zu betreten. Hier geht es steil bergab, bitte laßt entsprechende Vorsicht walten! Es gibt Kletterrouten mit Haken etc. Where today is nothing but air in front of the steep face, there, until the 19th century, has been a mountain with an altar for sacrifices from the age of the pagans. The Gaudlitzberg is the only removed mountain of the region with no lake left behind. It is not necessary to enter private land. Please be careful at the steep face. There are climbing routes with pitons etc.

Ausblick vom Gaudlitzberg-Gipfel auf den Vorplatz und den Horizont: / View from the Gaudlithberg to the forecourt and the horizon:

Zinkenberg

Der Zinkenberg gegenüber dem Gaudlitzberg ist noch heute ein aktiver Steinbruch. Jener selbst ist kein Teil des Caches, da abgezäuntes Privatgelände. The Zinkenberg on the other side of the Gaudlitzberg is a quarry still in use. The quarry is no part of this cache, because it is fenced private property.

Steinberg

Der Steinberg war der erste Berg der Region, in dem im 19. Jhd. der industrielle Abbau des Rhyolith begann. Detaillierte Geschichte des Bergbaus am Steinberg und in der Umgebung. Der Steinberg kann auch zum Klettern und Tauchen genutzt werden und bietet dementsprechende Gefahren. Unterhalb des Berges liegt das Geoportal. The Steinberg is the first mountain of the region, where in the 19th century the industrial digging for rhyolite began. Detailed history of the digging at the Steinberg etc. (in German). The Steinberg can be used for climbing and diving, please be careful! Below the Steinberg is the Geoportal.

Felsabhang am Steinbergsee: / Rock slope at the Steinberg lake:

Kleiner Berg

Der Kleine Berg ist nicht Teil des Entdeckerpfades und nicht Teil dieses Caches, da es aufgrund seiner außergewöhnlichen Gletscherschliffe einen eigenen Cache für ihn gibt. The Kleiner Berg is no part of the discovery path and not part of this cache, because it has its own earth cache for its unusual glacial abrasions.

Entstehung des Rhyolith / Origin of the rhyolite

Die heute größtenteils abgebauten Rhyolith-Berge Nordsachsens entstanden in einem früheren Erdzeitalter als Vulkane. Das Rhyolith-Gestein entstand in zwei Stufen: Teilweise kühlte das flüssige Magma noch im Vulkan aus und bildete bis zu einigen Zentimetern große Kristalle. Diese wurden bei einem Vulkanausbruch zusammen mit dem noch flüssigen Magma ausgeworfen. Das später abkühlende Magma bildete Mikrokristalle, die nur unter dem Mikroskop erkennbar sind, und die die größeren, älteren Kristalle umschließen. The rhyolite mountains in Northern Saxony originated during an earlier geological era as vulcanoes. The rhyolite was produced in two steps: A part of the liquid magma cooled down still inside the vulcano and became crystals, several centimetres in size. They were ejected together with the liquid magma in eruptions. The magma cooling outside became microcrystals, visible only under a microscope, enclosing the larger, older crystals.

Bergbau / Digging

Im 19. Jhd. nahm der Verkehr in Europa aufgrund des technischen Fortschrittes und der gestiegenen Bevölkerung immer stärker zu. Die unbefestigen Landstraßen aus dem Mittelalter waren nicht mehr ausreichend. Daher wurde die Straßenbautechnik der Römer, befestigte Straßen mit einem Pflastersteinbelag zu bauen, erstmals wieder aufgegriffen. Ein Rohstoff für die Pflastersteine war das Rhyolith, z.B. aus Nordsachsen.
Auch wenn Straßen heute nicht mehr gepflastert, sondern asphaltiert werden, so wird Rhyolit doch immer noch als Baustoff verwendet: Aktuelle Produkte aus Rhyolith sind Schotter oder Splitt. Splitt sind gebrochene Steine mit einer Korngröße von 2 bis 32 mm, Schotter von 32 bis 63 mm.
Splitt dient u.a. als Rohstoff zur Herstellung von Beton. Er ist auch ein Bestandteil des Asphalt moderner Straßen.
Schotter wird ebenfalls in Straßen verwendet, z.B. in Form einer Frostschutzschicht, die der Entstehung von Schlaglöchern entgegenwirkt. Er ist auch einer der Elemente im Oberbau von Eisenbahnstrecken. Auf das Schotterbett werden die Schwellen gelegt, auf die die Schienen montiert werden. Das Schotterbett gleicht die Kräfte der Zugbefahrung auf den Unterbau aus und ermöglicht durch seine Grobkörnigkeit auch den Abfluß von Regen- und Schmelzwasser.
In the 19th century, because of the technological progress and the increased population, the traffic increased more and more. The unpaved streets from the middle ages were no longer sufficient. Because of this, the Roman technology of building paved streets with cobble stones was taken up again. One ressource for the cobble stones was rhyolite, e.g. from Northern Saxony.
Although today streets are no longer built from cobble stones, but from asphalt, rhyolite is still used a ressource for building: Modern products are ballast and chippings. Chips are broken stones, 2 to 32 mm in size, ballast are 32 to 63 mm in size.
Chippings is used to produce concrete. It is also a component of the asphalt of modern streets.
Ballast is also used in building streets, e.g. as a frost protection layer, counteracting the development of road holes. It is also one of the elements of rail systems. Onto the ballast bed, crossties are placed, on which the rails are mounted. The ballast bed countervails the forces of the driving trains towards the base frame and, because it's coarse-grained, enables rain and melting water to flow off.

Steinarbeiter um 1900 / Stone diggers around 1900:

Aufladen der Steine auf die Feldbahnlore / Placing the stones onto the trolley:

Gletscherschliffe / Glacial abrasions

Während der Eiszeit wurden die Berge durch die aus Skandinavien kommenden Gletscher bedeckt. Während es immer kälter wurde, schob sich das Gletschereis nach Süden vor. Auf seinem Untergrund kam es zur Detorsion, dem Schleifen des Gletscheises und der in ihm eingeschlossenen Sande und Gesteine auf dem Untergrund. Steine im Eis hinterließen Kratzer und Rillen, deren Richtung parallel zu der Bewegungsrichtung des Eises ist. Das Eis selbst hingegen schliff den Untergrund glatt. Die Erforschung der Gletscherschliffe u.a. in Nordsachsen führte im 19. Jhd. dazu, daß sich die Vorstellung von Eiszeiten in der Geologie durchsetzte. During the ice age the mountains were covered by the glaciers coming from Scandinavia. While it became colder, the glacial ice moved southwards. On its underground, stones and sand enclosed in the ice made scratches and grooves parallel to direction of the ice's movement. The ice itself polished the stone smooth. The research of the glacial abrasions in Northern Saxony in the 19th century resulted in the establishment of the theory of the ice ages.

Geoportal und Umfeld / Geoportal and surroundings

Das Geoportal bietet nochmal eine Übersicht und Zusammenfassung über alle Stationen des Entdeckerpfades im Geopark Nord-Sachsen und einen Ausblick auf andere Attraktionen in Nord-Sachsen.
Das historisch wertvolle Herrenhaus Röcknitz am Geoportal beinhaltet ein Geologisches Museum. Die Öffnungszeit ist derzeit Sonntag 14:00-16:00.
Dahinter befindet sich der Geoerlebnispark, der noch ausgebaut wird.
The geoportal shows a summary of all stations of the discovery path in the Geopark Northern Saxony and other attractions in Northern Saxony.
The historical Herrenhaus Röcknitz at the geoportal contains a geological museum, which is open Sunday from 14 to 16 o'clock.
Behind it is the experience garden which is still being built.

Die Geopark-Säule im Erlebnisgarten: / The geopark pillar in the experience garden:

Bitte mache Fotos von GPS-Empfänger (oder dir) deinem mit folgenden Motiven:
- Köppelscher Berg: See, Abhang und Wald auf der anderen Seite,
- Frauenberg,
- Gaudlitzberg: vor der Steilwand, in der Wand oder auf dem Berge,
- Steinberg,
- Geoerlebnisgarten: z.B. Steinsäule.
Lade die Fotos mit deinem Log hoch! Fotos mit den Infotafeln, der Geoportal-Tafel oder dem Gedenkstein sind nicht erlaubt.
Please make photos of your GPSr (or yourself) showing:
- Köppelscher Berg: lake, slope and wood on the other side,
- Frauenberg,
- Gaudlitzberg: in front of the steep face, climbing the steep face, or on the mountain,
- Steinberg,
- experience garten: e.g. stone pillar.
Upload the photos! Photos of the information panels, the geoportal panel or the memorial stone are not allowed.
Um die Logerlaubnis zu erhalten, mußt du folgende Fragen beantworten:

1a) In welchen Jahren wurde der Köppelsche Berg durch den Bergbau abgetragen?
1b) In was für einer Landschaftsformation befinden sich die Gletscherschliffe am Köppelschen Berg?
1c) In welcher Kaltzeit entstanden die Gletscherschliffe, und wie lange ist das her?

2a) Wie wird die Gesteinsart Rhyolith noch genannt, und wie wird die gesamte Gegend aufgrund derselben genannt?
2b) In welcher Erdzeitperiode waren die Vulkane aktiv, die zu den Ryolith-Bergen geworden sind?
2c) Wann war diese Erdzeitperiode laut den Informationen vor Ort?
2d) Wieviele Steinbrüche gab es am Gaudlitzberg ab 1899?
2e) Welches Gerät wurde ab 1900 im Steinbruch Gaudlitzberg eingesetzt?
2f) Welcher Firma gehört der Zinkenberg?

3a) Wieviel Geoportale gibt es im nördlichen Sachsen?
3b) Was ist das Themas dieses Geoportals?
3c) Wann begann der Steinabbau am Steinberg?
3d) Welche anderen Dörfer außer Röcknitz haben laut dem Gedenkstein am zusätzlichen Wegpunkt noch von der Steinindustrie am Steinberg profitiert?
3e) Was hast du im Geoerlebnisgarten erlebt?

Sendet die Antworten auf die Fragen über meinen Geocaching-Account an mich. Wenn ihr die Antworten abgeschickt habt, könnt ihr sofort loggen, ohne auf Antwort zu warten; bei Fehlern würde der Log aber reklamiert und ggf. gelöscht.
To be allowed to log, you must answer the following questions:

1a) From which to which year was the Köppelscher Berg removed by digging?
1b) In what kind of geological formation are the glacial abrasions at the Köppelscher Berg?
1c) In which ice age were the glacial abrasions generated, how long ago has this happened?

2a) What is another name for rhyolite, and what, as a result, is a name for the region?
2b) In which geological era existed the vulanoes, which became the rhyolite mountains?
2c) When was this geological era according to the information at the cache?
2d) How many pits were at the Gaudlitzberg since 1899?
2e) Which device was used in the quarry Gaudlitzberg since 1900?
2f) Which company owns the Zinkenberg?

3a) How many geoportals exist in Northern Saxony?
3b) What is the topic of this geoportal?
3c) When did the industrial digging at the Steinberg begin?
3d) What other villages except Röcknitz have benefitted from the stone industry according to the memorial stone at the additional waypoint?
3e) What have you experienced in the experience garden?

Send the answers to me by my geocaching account. When you have sent the answers, you can log immediately; if there are errors, the log may be critizised and deleted.

Additional Hints (Decrypt)

Sentr 2s: m.O. tebßr Gnsry na qre Rvasnueg füqyvpu qre Xbbeqvangra

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

47 Logged Visits

Found it 43     Archive 1     Unarchive 1     Publish Listing 1     Owner Maintenance 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 170 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.