Skip to Content

<

Geopark Nordsachsen: Findling am Kuhteich

A cache by Der Wald-Pirat Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 5/25/2010
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Related Web Page

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Dieser Erd-Cache liegt an Station 6 des Geologischen Entdeckerpfades im Geopark Nord-Sachsen. Der Geologische Entdeckerpfad ist eine Fahrrad-Rundroute, deren Start- und Endpunkt Doberschütz ist. Die beiden Motive des Geoparks sind der Abbau der regionalen Berge zur Gewinnung des Gesteins einerseits, die Spuren der letzten beiden Kaltzeiten andererseits. This Earth-Cache is located at station 6 of the Geological Discovery Path in the Geopark Northern Saxony. The Geological Discovery Path is a loopway by bike, the start and end are Doberschütz. The both topics of the geopark are the digging of the local mountains for stones and the traces of the last two ice ages.

Noch starrt das Land von fremden Zentnermassen
Wer gibt Erklärung solcher Schleudermacht?
Der Philosoph, er weiß es nicht zu fassen,
Da liegt der Fels, man muß ihn liegen lassen,
Zuschanden haben wir uns schon gedacht.
(Goethe, Faust II)

Ein Findling ist ein Stein, der nicht aus derjenigen geografischen Region stammt, in der er gefunden wurde. Dies erkennt man daran, daß der Findling einer anderen Gesteinsart angehört. Während in Nordsachsen die Berge aus Rhyolith bestehen, ist z.B. dieser Findling aus dem gleichen Gestein wie die Berge in Norwegen.
Im Mittelalter hatte man dafür eine einfache Erklärung: Ein Riese ist gekommen und hat den Stein hergeworfen. Leider wurden weder jemals entsprechende Riesen noch deren sterbliche Überreste aufgefunden.
Daher stellten ab 1760 Wissenschaftler andere Theorien über natürliche Ursachen der Gesteinsbewegung auf. 1822 stellte erstmals der Schweizer Ignatz Venetz die Theorie einer "Eiszeit" auf. Dieser zufolge haben sich Gletscher zu Beginn der Eiszeit von Norwegen aus immer stärker nach Süden ausgebreitet. Das wachsende Eis hat Steine des Ursprungsgebirges abgerissen und mitgeschleppt. Am Ende der Eiszeit ist der Gletscher allmählich abgetaut und zurückgewischen. Zurück blieb alle festen Bestandteile: Ton, Sand, Kies und auch größere Steine. Ab einem Volumen von einem Kubikmeter werden diese als Findlinge bezeichnet.
Die Theorie der Eiszeiten wurde in der ersten Hälfte des 19. Jhd. in Deutschland von Karl Friedrich Schimper und Louis Agassiz vertreten. Der Durchbruch erfolgte jedoch erst später nach der Untersuchung der Gletscherschliffe an den anderen Geotopen in Nordsachsen: Spielberg, Kleiner Berg.
An erratic block ist a stone not originating from the geographic region in which it was found. This is recognized because the block is another sort of rock. In Northern Saxony the mountains are rhyolite, while this erratic block is the same sort of rock as the mountains in Norway.
In the middle ages, people had a simple explanation: A giant came and threw the block. Sadly, neither such a giant nor his remains have ever been found.
Since 1760 scientists were researching other theories for natural causes of the blocks' movements. In 1822, for the first time ever, Ignatz Venetz from Switzerland held the theory of an "ice age". According to it, since the beginning of the ice age, glaciers from Norway have moved southwards further and further. The growing ice tore off stones from the mountains of its origin and moved them along with it. At the end of the ice age, the glacier melted and vanished, leaving behind all solid "passengers": clay, sand, gravel and also larger stones. Those are called erratic blocks if they have a valume equal or larger than one cubic meter.
In the first half of the 19th century, in Germany, the theory of the ice ages was advanced by Karl Friedrich Schimper and Louis Agassiz. But it was generally accepted only after the research of the glacial abrasions on other geological formations in Northern Saxony: Spielberg, Kleiner Berg.
Bitte mache ein Foto von deinem GPS-Empfänger oder dir am Cache, wie der GPS-Empfänger oder du auf dem Riesenstein liegst, sitzt, stehst, einen Handstand oder eine sonstige akrobatische Übung machst! Dies ist nicht direkt an den gegebenen Koordinaten; dort gibt es aber ein Foto vom Stein, das bei der Suche hilft. Lade das Foto mit deinem Log hoch! Fotos von der Infotafel sind nicht gestattet! Please make a photo of your GPSr or yourself at the cache showing the GPSr or you lying, sitting, standing on the block or doing a handstand or another acrobatic exercise on it. The block is not exactly at the given coordinates, but there is a photo helping you search. Upload the photo! Photos of the information panel are not allowed!
Um die Logerlaubnis zu erhalten, mußt du folgende Fragen beantworten:
a) Wie heißt der Findling?
b) Wieviel wiegt der Findling?
c) Was hat der Gletscher, der Findling hergebracht hat, noch mit dem Findling gemacht?
d) Welche ist die ältere der beiden Kaltzeiten, von denen eine diejenige ist, in der der Findling hertransportiert wurde?
e) Aus welchem Gestein ist der Findling?
f) Wie heißt ein Gebirge oder ein Berg aus dem Gestein des Findlings, wo der Findling herkommen könnte, und was sind die Erdkoordinaten?
g) Von was für Wesen wurde der Riese gestört, der den Findling laut der Sage hierher geworfen hat?
Sendet die Antworten auf die Fragen über meinen Geocaching-Account an mich. Wenn ihr die Antworten abgeschickt habt, könnt ihr sofort loggen, ohne auf Antwort zu warten; bei Fehlern würde der Log aber reklamiert und ggf. gelöscht.
To be allowed to log, you must answer the following questions:
a) What's the name of this erratic block?
b) What is its weigth?
c) What has the glacier, which has transported the block, done with it additionally?
d) Which of the both ice ages, one of them happening when the block has been transported, is the earlier one?
e) What sort of rock is the block?
f) What is the name of mountains or a mountain from the same sort of rock like the block, which could be the origin of the block, and what are its coordinates?
g) What kind of beings have annoyed the giant who has thrown the block according to the legend?
Send the answers to me by my geocaching account. When you have sent the answers, you can log immediately; if there are errors, the log may be critizised and deleted.

Schwanfamilie auf dem Kuhteich:

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

113 Logged Visits

Found it 112     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 94 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.