Skip to content

<

Speckbacher Runde

A cache by Gilgamesch Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 06/05/2010
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
4 out of 5

Size: Size:   small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Ein Multicache auf einer traumhaften Mountainbikestrecke zwischen Gloggnitz - Speckbacherhütte - Payerbach - Gloggnitz. Die gesamte Streckenlänge ist etwa 35 km, dabei sind etwa 1100 Höhenmeter zu überwinden. Die Runde ist konditionell und fahrtechnisch fordernd, das eine oder andere Mal wird man sein Rad auch schieben müssen. Die Gesamtdauer inklusive Cachen würde ich im Minimum mit 4,5 Stunden veranschlagen.
Um euch eine bessere Vorbereitung zu ermöglichen, sind alle Koordinaten der einzelnen Stages schon angegeben. Beschreibungen der Route gibt's im Text. Die Speckbacherstrecke ist nicht separat ausgeschildert sondern setzt sich aus verschiedenen Etappen der Weltkulturerbe-Strecke, der Kreuzbergstrecke und der Silbersberg-Strecke zusammen. Und ein paar frei erfundene Abfahrten sind sind auch drinnen .

Mountainbike-Multi-Cache from Gloggnitz to Speckbacherhütte, Payerbach and back to Gloggnitz. The track has about 35 km and 1100 m of total altitude. Some parts of the route will be even hard for skilled bikers - for your trip plan about 4,5 hours.

Stage 1: Schloß Gloggnitz - N47° 40.417' E15° 55.705'

Hier siehst du eine Tafel, auf der das Schloss als ein Teil des Weltkulturerbes Semmeringbahn vorgestellt wird. Die Tafel ist in ihrem Rahmen mit Klammern fixiert. Nimm die Anzahl der Klammern weniger 4 als C.

Im Weiteren kannst du der "Weltkulturerbe Strecke" folgen. Für den nächsten Stage musst du die ausgeschilderte Route aber für eine Extra-Bergwertung kurz verlassen.

You stand in front of an information panel about "Schloss Gloggnitz". The plate is fixed with some clamps in its frame. Take the number of clamps and substract 4. Take the result as C. Now you can follow the "Weltkuturerbe-Strecke" (means: World Culture Heritage) - except the next stage, where you have to do an additional uphill.

Stage 2: Ehre deine Feinde - N47° 40.124' E15° 54.584'

Geschafft. Das war ein kleiner Vorgeschmack, auf das was noch kommt. In der Nähe der Kapelle, bei der übrigends ein schöner Tradi liegt, steht ein Gedenkstein an einen natürlichen Feind des Mountainbikers. Zähle die Buchstaben, ziehe von der Anzahl 7 ab und nimm das Ergebnis für F.

Nun geht's abwärts. Pass bitte bei der folgenden Abfahrt, besonders auf Fussgänger auf, die hier sicherlich nicht mit Bikern rechnen. Bald bist du wieder auf der ausgeschilderten Strecke von zuvor. Genieße die weitere Auffahrt, die dir den einen oder anderen traumhaften Ausblick bietet.

The uphill was a small impression about what will follow. Here you find a stone with a cross on it and some metal letters fixed on the stone. Count the letters, substract 7 and take the result as F. In the area of the chapel, there is also a nice Traditional hidden. Please be careful when you ride downwards, because nobody will expect some bikers here. You can follow the sign-posted mountainbike-route to the next stage.

Stage 3: Hochgebirgsbahn - N47° 39.956' E15° 53.325'

Was für ein Ausblick! Nachdem du die Landschaft fertig genossen hast, wende dich der Tafel über die Hochgebirgsbahn zu. Auf dieser Tafel siehst du eine Landkarte, in deren Mitte eine Skizze von "Polleros Wand" ist. Zwischen "Prein" und "Polleros Wand" siehst du eine 3-stellige Zahl. Nimm die niedrigste Ziffer in der Zahl und ziehe davon 2 ab. Das Ergebnis ist A.

Nun weiter auf der Weltkulturerbe-Strecke, bis du zu N47° 40.046' E15° 52.454' kommst. Ich hab dort versucht, die ausgeschilderte Strecke weiterzufahren, aber es war schlicht unmöglich. Trotzdem kann man den Großteil des Weges fahren - in einer sehr schönen Gegend. Wenn man hier die Asphaltstrasse weiterfährt, müsste man ohne abzusteigen den nächsten Stage erreichen. Wie ihr es probiert, bleibt euch überlassen.

After enjoying the scenic view, take a look at the information panel about the "mountain train" (Hochgebirgsbahn). On the infromation panel you see a map. In the middle of the map, you can find a sketch called "Polleros Wand". Above the sketch (and below the word "Prein") you find a 3-digit number. Take the lowest digit and substract 2. Take the result as A. Now follow the "Weltkulturerbe-Strecke" until N47° 40.046' E15° 52.454'. Here you have to decide between extreme uphill (including walking your bike) in nature and following the street. Both ways will lead to the next stage

Stage 4: Pestsäule - N47° 40.179' E15° 51.580'

Ab jetzt geht es zwar hart, aber fair weiter zu Speckbacherhütte. Am rechten Wegesrand siehst du eine sehr schlichte Pestsäule. Was steht gleich rechts von der Säule?
Ein Baum .... G=4
Ein Hydrant .... G=0
Ein Wegweiser .... G=9

Weiter die Weltkulturerbe-Strecke bis zum Punkt N47° 40.057' E15° 49.648'. Ab hier verabschieden wir uns von ihr und folgen der Kreuzbergstrecke weiter bis zur Speckbacherhütte.

From this point you see on the right side of the street a column made of stone and bricks. This column was built in memorial on the "Black Death". What is located to the right of the column?
A Tree .... G=4
A Hydrant .... G=0
A sign-post .... G=9
Follow the "Weltkulturerbe-Strecke" until N47° 40.057' E15° 49.648'. From there you have to follow the "Kreuzberg-Strecke" towards the "Speckbacherhütte".

Stage 5: Speckbacherhütte - N47° 40.164' E15° 48.492'

Nach dem harten Anstieg hast du dir eine Pause verdient. Vor der Hütte thront ein Adler. Auf dem Schild unterhalb von ihm findest du eine Jahreszahl. Nimmt die höchste Ziffer in der Zahl und ziehe davon 1 ab. Das Ergebnis nimm als E.

Nach einer kleinen Verschnaufpause lege dir sämtliche Schutzausrüstung an, die du hast und stell deinen Sattel etwas runter - denn nun folgt ein traumhafter Downhill. Los geht er bei N47° 40.112' E15° 48.617'. Folge von dort einfach der roten Markierung, dann kann nichts schiefgehen. Irgendwann landest du in Payerbach. Fahre einfach gerade weiter, bis du bei N47° 41.716' E15° 51.961' bist. Dort folge dem "Heinzelmännchenweg", überquere die Bahn und ab zum nächsten Stage.

At the mountain-shelter "Speckbacherhütte" you can relax. In Front of the shelter, you can see an eagle. Below the eagle you can see a metal plate with a date on it (4 digits). Take the highest digit and substract 1. Take the result as E. After that you should prepare for a long and cool downhill. It starts at N47° 40.112' E15° 48.617', follows the red signs and will lead you to Payerbach. At N47° 41.716' E15° 51.961' hold right to the "Heinzelmännchenweg" and ride to the next stage.

Stage 6: Wegweiser - N47° 41.650' E15° 52.768'

Unser Weg führt uns nun zum Schaubergwerk - der letzte harte Anstieg. An einem Masten siehst du den Wegweiser zum Ziel. Der Nebenmast ist mit drei Ziffern nummeriert. Nimm die niedrigste der dreien als B und folge dem harten Anstieg zum Schaubergwerk.

Our way leads us to the "Schaubergwerk" (abandoned mine, used for teaching and touristic). The sign shows the way, the woodden beam beneath the sign has three digits on it. Take the lowest for B and follow the hard way up to the mine.

Stage 7: Schaubergwerk - N47° 41.549' E15° 53.257'

Du siehst einen Mannschaftswagen aus dem 20. Jhdt. ausgestellt. Auf diesem ist in rot und gelb eine Ziffer aufgemalt. Ziehe von dieser 2 ab und du erhältst D.

You see a wagon, which was used in mines in the 20th century ("Mannschaftswagen 20. Jht"). On it, you find a digit written in red and yellow. Substract 2 and take the result as D.

Der Cache

Irgendwo zwischen dem Bergwerk und Gloggnitz ist der Cache versteckt. Die Koordinaten erhältst du aus:

The Cache is somewhere between the mine and Gloggnitz. The coordinates are:

N47°41.ABC

E15°5D.EFG

Rückweg

Klettere den steilen Weg nach dem Schaubergwerk rauf. Oben hast du das härteste überstanden. Dann links der Strasse entlang bis N47° 41.800' E15° 55.083'. Dort folgst du dem Rehgraben bis runter, die Strecke verläuft parallel mit der Silbersberg-Strecke. Unten angekommen gehts nach links wieder zurück nach Gloggnitz. Ich hoffe, es hat gefallen!

To return to Gloggnitz you have to make your last uphill. The follow the road on the left side until you reach N47° 41.800' E15° 55.083'. Follow the "Silbersberg-Strecke" down the Rehgraben. I hope you have enjoyed the trip!


Let it flow!
Gilgamesch

Additional Hints (Decrypt)

Hagre Jhemry, iba Fgrvara ireqrpxg
Haqre ebbg, oruvaq fgbarf

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)