Skip to Content

<

Die Detfurth-Folge

A cache by dreierlei Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 08/03/2010
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size: not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Deutsch -> English below

Jeder Geocacher, der sich mit Gesteinsfolgen befasst hat, ist schon einmal auf die Detfurth-Folge gestossen. Hier ist die Antwort.

Im Erdmittelalter, zu Beginn der Zechsteinzeit, geriet bei uns die Erdoberfläche durch eine weitgespannte Senkung unter Meeresbedeckung. Das Meerwasser wurde im damals sehr heißen Klima immer wieder eingedampft. In diesem Prozeß setzten sich die im Wasser gelösten Salze am Meeresgrund ab und bildeten mächtige Salzschichten. In den nachfolgenden Zeiten des Erdmittelalters, Trias und Jura, blieb der niedersächsische Raum weiter von mehr oder weniger tiefen Meeren bedeckt. In der Buntsandsteinzeit, der ersten Periode des Trias, wurden durch mächtige Staubstürme große Teile des Landes überlagert. Dieser Staub, aufgelöst durch große Regenfälle, wurde als Schlammmasse in die tieferen Mulden des ausgetrockneten Zechsteinmeeres geschwemmt. Der Sandschlamm erhärtete später unter hohem Druck zu Stein und wurde danach in der Phase der Erdauffaltung zum Teil hochgestellt. Die Sandsteinschichten in Hildesheimer Wald sind in dieser Entwicklung entstanden. In der sogenannten saxonischen Gebirgsbildung wurde in mehreren Schüben, über die Kreidezeit bis hin ins jüngste Tertiär, der Meeresboden aufgefaltet. Eine spezielle tektonische Dynamik geht hierbei von den schon erwähnten Salzen aus. Diese sind durch die Eindampfung des Zechsteinmeeres im Perm entstanden und über den älteren Gesteinsschichten abgelagert worden. Die Salze erfahren durch das darüberliegende jüngere Deckgebirge einen enormen Auflastdruck, welcher sie plastisch und damit mobil werden läßt. Dieser Vorgang wird auch als Halokinese bezeichnet. Das Zerbrechen des Deckgebirges in Schollen durch die Saxonische Faltung ermöglichte dann, daß die Salze dem Druck ausweichen konnten, indem sie den Bruch- und Verwerfungslinien folgend sowie an den Grabenrändern aufstiegen. Dabei wölbten sie die darüberliegenden Gesteinsschichten wie Sättel zu Aufbeulungen auf, während dort, wo Salz abwanderte, die Gesteinsschichten durch ihr Einsinken Mulden schufen. An den Koordinaten findet Ihr die so offen gelegten Schichten des Detfurth-Sandsteins.

Bitte beantwortet folgende Fragen

Da vor Ort kein Hinweisschild ist, müssen einige Antworten im Internet gesucht werden.

1. Vor wie viel Mio. Jahren entstand die Detfurth-Folge ?
2. Welche Schichten liegen über und unter der Detfurth-Folge ?
3. An den KO’s findet Ihr mehrere Bohrlöcher, die für Forschungszwecke gemacht wurden (siehe Bild). Messt die Tiefe einer der Bohrungen.

Ein Foto ist nicht erforderlich, aber bei Earthcaches Ehrensache. Bitte schickt uns Eure Antworten an „GCdreierlei(at)aol.com“. Wir melden uns so schnell wie möglich.

English version :

Any geocacher who has dealt with sequeces of rock came accross the Detfurth sequence. Here is the answer.

In the Mesozoic era, at the beginning of the Zechsteinzeit, the earth's surface fell below sea level. In a very hot climate, the sea water was evaporated repeatedly. In this process, the salts dissolved in the sea water set down on the sea floor, forming thick layers of salt. In the subsequent periods of the Mesozoic, Triassic and Jurassic, the Lower Saxony region was further covered with more or less deep seas. In the red sandstone time, the first period of the Triassic, large parts of the country were covered by powerful dust storms. This dust, dissolved by great rains, was floated as a mass of mud in the deeper basins of the dried up Zechstein Sea. The sand mud hardened to stone under high pressure and was then perched in the phase of folding of the earth surface. The sandstone layers in the Hildesheim forest have been created during this phase. In the so-called Saxonian orogenesis the sea floor was folded up in several thrusts, from the Cretaceous to the recent Tertiary. A special concern is of tectonic dynamics of the aforementioned salts. These were caused by the evaporation of the Zechstein Sea in the Permian and deposited above the older rock layers. Due to the younger overburden, the salts suffer from high pressure, which makes them plastic and mobile. This process is known as Halokinese. The breaking of the overburden in blocks by Saxonian folding enabled the salts to avoid the pressure by following fracture and fault lines and rising at rift edges. The overlying rock layers formed saddles while there where salt drifted away, the rock layers sank down and formed basins. At the a.m. coordinates you will find the layers of Detfurth sandstone. Please answer the following questions. Some of the answers can be found by means of the internet.
1. How many million years ago the Detfurth sequence developed ?
2. What are the layers above and below the Detfurth sequence ?
3. In the Detfurth sandstone, you will find several drill holes which were made for research purposes (see picture). Measure the depth of one of them.

A photo is not necessary, but self-evident with Earth Caches. Please send us your answers by mail to “GCdreierlei(at)aol.com”. We will reply as soon as possible.

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

689 Logged Visits

Found it 681     Write note 7     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 486 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.