Skip to Content

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.

This cache has been locked, but it is available for viewing.

EarthCache

Die Donauquelle in Donaueschingen

A cache by Fam.Weiss Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 8/23/2010
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size: not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Aufgrund der Bauarbeiten, kommt man nicht immer direkt an die Quelle heran. Man kann jedoch von "oben" bei der Kirche direkt auf die Quelle schauen und auch ggf. ein Foto machen. Sollte es Probleme mit der Beantwortung der Fragen geben, einfach eine Mail an uns schicken.


 

Die Donauquelle in Donaueschingen

 

 

Hier steht man an der kunstvollen Einfassung der Donauquelle, welche sich im Park zwischen dem Schloss und der Stadtkirche inmitten von Donaueschingen befindet. Es ist kaum wahrnehmbar, wie das kristallklare Wasser aus dem Quelltopf quillt und diesen gleich wieder als kleiner unterirdisch geleiteter Bach verlässt, um nach kurzem Weg sich mit der Brigach zu verbinden. Dies ist die Quelle eines der mächtigsten Ströme Europas – die Donau!

 

Dieser mächtige Strom verbindet 10 Länder des Europäischen Kontinents - Mittel- und Osteuropa miteinander: Deutschland - Österreich - Slowakei - Ungarn - Kroatien - Serbien - Rumänien - Bulgarien - Moldawien – Ukraine.

Die Donau ist der einzige größere europäische Fluss, der von Westen nach Osten fließt. Nach der Wolga (3570 km) ist es der längste Strom Europas (2840 km).

 

Die Namen der Donau und ihrer Quellflüsse Brigach und Breg sind eine uralte Erbschaft, die wir noch der keltischen Bevölkerung unseres Raumes in frühgeschichtlicher Zeit verdanken. Bereits die Griechen kannten im 7. vorchristlichen Jahrhundert diesen Fluss, den sie "Istros" nannten. Kaiser Tiberius rüstete um 15 v.Chr. eigens eine Expedition zu den Donauquellen, und sein Nachfolger Valentinian tat es ihm in einem Kriegszug um 388 n.Chr. nach.
Der römische Schriftsteller Plinius der Ältere beschreibt die Lage seiner Quelle neben dem Flussbett - was ohne Zweifel für die Donauquelle zutrifft. Bereits im Jahre 1292 wird der Name Donaueschingen mit Donauquelle und der dort entspringende Bach Tuonow erwähnt. Eine Urkunde aus dem Jahre 1367 beschreibt die Quelle in der Nähe der Ortsburg. Das älteste überlieferte Urbar Donaueschingens (1584) zeigt deutlich, dass von dem Punkt ab, an dem sich der Quellenabfluss mit der Brigach vereinigte, von der Donau gesprochen wurde - damit auch bereits ein gutes Stück weit vor der Einmündung der Breg!  

 

Naturgeschichtliches zur Donauquelle

 

Bei der Donauquelle handelt es sich um eine Schüttungsquelle. Ihr in Kiesen nahe einer 8m hohen Muschelkalkwand aufstoßendes Wasser weist auf einen ursprünglich tieferen Wasseraustritt hin.
Die Donauquelle liegt an der Grenze des Muschelkalk, auf dem die Kirche und der höhere Teil der Stadt erbaut sind, und dem Keuper der Niederung, dort wo der letztere das Grundwasser staut und zum Austritt zwingt. Sie speist sich hauptsächlich aus den Niederschlägen auf der Kalktafel zwischen Donaueschingen und Villingen, die der zerklüftete Muschelkalk aufnahm, in seinem Fallen gegen Südosten abführte und nun dort, wo er in den Boden eintritt, herausgeben muss, ebenso auch zu einem wesentlichen Teil durch Zusickerung von Oberflächengewässern bzw. aus Grundwässern der jungen Talfüllung. Die Quelle ist also in ihrer Lage durchaus vorbestimmt und bezeichnet die hydrographisch tiefste Stellen des Hinterlandes. So ergibt sich allein aus dem Raum Donaueschingen ein sichtbarer Karstwasserabfluss von zusammen 400 bis 1000 l/sec als Zufluss in die junge Donau.

 


Wir würden uns über ein Foto von Dir und Deinem GPS freuen (optional).

Logbedingung:

1. Um welche Art von Quelle handelt es sich hier und auf welcher Höhe liegt die Donauquelle? 

 

2. Welche Schüttung hat die Donauquelle (Angabe in Sekundenliter)?  

 

Sendet die Antworten aus Frage 1 bis 2 an Fam.Weiss mit Eurem GC-Namen (Nickname) in der Betreff-Zeile. Wir melden uns, wenn etwas nicht stimmt.


 

 

 

Here one stands at the ornate verge of the source of Danube, which is in the park between the castle and the town church in the midst of Donaueschingen. It is hardly perceptible, as the crystal-clear water pours from the source pot and leaves this directly again as the smaller underground led brook, in order to connect itself after short way with the Brigach. This is the source one of the most powerful rivers of Europe - the Danube!

 

This powerful river connects 10 countries of the European continent - to central and Eastern Europe: Germany - Austria - Slovakia - Hungary - Croatia - Serbia - Romania - Bulgaria - Moldavia - Ukraine.

The Danube is the only larger European river, which flows from the west eastward. To the Volga (3570 km) it is the longest river of Europe (2840 km).

 

The names of the Danube and their source rivers Brigach and Breg are an age-old inheritance, which we owe still to the Celtic population of our area in earlyhistorical time. Already the Greeks knew this river, which they called "Istros" in the 7th pre-Christian century. Emperor Tiberius prepared an expedition around 15 B.C. particularly to the sources of Danube, and its successor Valentinian emulated it to him in a war course around 388 AD. The Roman writer Plinius the older one describes the situation of his source beside the riverbed - which applies certainly to the source of Danube. Already in the year 1292 the name Donaueschingen with source of Danube and the brook Tuonow rising there is mentioned. A document from the year 1367 describes the source in the proximity of the local castle.

Oldest delivered arable Donaueschingens (1584) shows clearly that from the point on, at which the source discharge united with the Brigach, of which Danube was spoken - with it also already a good piece far before the inlet of the Breg!

 

Natural historical about the Danubian spring

 

The source of Danube is a pouring spring. Her in grits close of a 8m high shelly limestone wall up-pushing water refer to an originally deeper water leaving. The source of Danube is at the border shelly limestone, on which the church and the higher part of the city are delighted, and which Keuper of the valley, where the latter groundwater accumulates and forces to the withdrawal. It feeds itself mainly from the precipitation on the lime board between Donaueschingen and Villingen, which the fissured shelly limestone took up, in its falling against southeast exhausted and now, where it enters the ground, to give change must, just as also to a substantial part by toward drip of surface waters and/or from groundwaters of the recent valley filling. The source is thus in its situation quite pre-determined and marks the hydrographic deepest places of the hinterland. Thus alone Donaueschingen a visible karst water discharge from together 400 to 1000 results l/sec as supply into the young Danube from the area.

 


We would appreciate a photo of you and your GPS (optional).



Log conditions:

 

1. Which kind of spring is this Danubian spring here and on which height is the Danubian spring.

 

2. Which pouring has the Danubian spring (information in litres per second)? 

 

Send the answers of the question 1 to 2 to Fam.Weiss with your GC-name in the subject-line. We contact you if something is wrong.




Additional Hints (Decrypt)

Nhstehaq qre Onhneorvgra, xbzzg zna avpug vzzre qverxg na qvr Dhryyr urena. Zna xnaa wrqbpu iba "bora" orv qre Xvepur qverxg nhs qvr Dhryyr fpunhra haq nhpu tts. rva Sbgb znpura. Fbyygr rf Ceboyrzr zvg qre Ornagjbeghat qre Sentra trora, rvasnpu rvar Znvy na haf fpuvpxra.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

480 Logged Visits

Found it 464     Didn't find it 1     Write note 6     Archive 1     Temporarily Disable Listing 3     Enable Listing 2     Publish Listing 1     Post Reviewer Note 2     

View Logbook | View the Image Gallery of 418 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 11/15/2017 3:39:41 PM (UTC-08:00) Pacific Time (US & Canada) (11:39 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page