Skip to Content

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.

This cache has been archived.

schluse: Alles zerstört, so wird das hier nichts.
Ist wohl ein zu hohes Muggelaufkommen...
Jedenfalls finde ich hier kein passendes Versteck zum Thema der Bahnstrecke.
Also geht der Cache ins Archiv.

Gruß Schluse

More
Traditional Geocache

AIE 6 Endhaltestelle (Lokschuppen) Ichtershausen

A cache by schluse Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 9/10/2010
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Arnstadt-Ichtershäuser Eisenbahn - AIE 6

Dieser Cache gehört zu einer Serie entlang der ehemaligen Bahnstrecke von Arnstadt nach Ichtershausen. Wenn alle 6 Cachs dieser Serie gefunden wurden, wartet auf euch der AIE Bonus Cache. Notiert euch dazu die im jeweiligen Cache angegeben Nummern, ihr werdet sie brauchen!

Süddeutsche Eisenbahn-Gesellschaft, Nebenbahn Arnstadt-Ichtershausen

Kursbuchstrecke: 189b
Streckennummer: 6733
Streckenlänge: 5,1 km
Spurweite: 1.435 mm

Letzte Station ist die Endhaltestelle (Lokschuppen) Ichtershausen

Hier sind die ehemaligen Lokschuppen und Bahnsteige, bzw. Beladekante zu sehen, heute ist hier ein Kraftverkehrsunternehmen eingezogen. Mit hohem Aufkommen an Muggles muss gerechnet werden, da die Erbauer des ehemaligen Lokschuppens die Nähe der Straße suchten. Also besondere Vorsicht!!!



Der Eisenbahnunternehmer Herrmann Bachstein eröffnete am 13. Dezember 1885 eine fünf Kilometer lange, normalspurige Eisenbahnstrecke, die ihren Ausgangspunkt in Arnstadt im Fürstentum Schwarzburg-Sondershausen hatte. Von dem eigenen Bahnhof der AIE, der mit dem 500 Meter entfernt gelegenen Arnstädter Hauptbahnhof durch ein Gleis verbunden war, das nur dem Güterverkehr diente, führte sie in nordöstlicher Richtung „im Tal der Gera nach dem Flecken Ichtershausen“ (1910: 2.500 Einwohner) im Herzogtum Sachsen-Coburg und Gotha und sollte später nach Erfurt verlängert werden. Sie ging am 18. Februar 1895 in das Eigentum der Süddeutschen Eisenbahn-Gesellschaft über, doch führte bis zum 31. März 1921 die Betriebsleitung Arnstadt der „Centralverwaltung für Secundairbahnen Herrmann Bachstein“ weiterhin den Betrieb. Der Fahrzeugpark der Bahn bestand 1939 aus drei Dampflokomotiven, drei Personenwagen, fünf Güterwagen und einem Omnibus.

Nach dem Einzug der sowjetischen Besatzungstruppen in Thüringen wurde die Bahn 1946 unter die Verwaltung des Landes Thüringen gestellt, dann ab 1. April 1949 der Deutschen Reichsbahn eingegliedert.

Der Personenverkehr von Ichtershausen Haltestelle bis zum Endbahnhof Ichtershausen wurde am 17. Mai 1953 stillgelegt, da der Streckenabschnitt auf der Hauptstraße des Ortes verlief. Die Gleise wurden 1955 abgebaut. Der Personenverkehr – maximal sechs Zugpaare täglich – zwischen Ichtershausen und Rudisleben wurde am 29.09.1962 stillgelegt, der restliche Personenverkehr folgte am 31.07.1967. Schon seit dem 1. September 1931 verkehrte parallel zur Bahn eine Omnibuslinie, deren Fahrplan vor dem Zweiten Weltkrieg einen 30- bis 60-Minuten-Takt vorsah.

Der Güterverkehr, der zahlreiche Industriebetriebe im Geratal bediente, so z.B. Michlhof, Schlachthof, Gaswerk, eineTankstelle, Eisenwerk, Wellpappenwerk, Brauerei, Siemens (später RFT), Chemieanlagenbau, Kiesgrube „Gressler“, Kohlenlager und Nadelwerk, nahm ebenfalls nach und nach ab und beschränkte sich um 1990 auf die Bedienung von Anschlussgleisen in Arnstadt und Rudisleben.

Mit dem Neubau der A 71 entstand ein neuer Straßenzubringer, der die noch bestehende Trasse durchschnitt. Damit wurde der Bahnhof Rudisleben vom Eisenbahnnetz abgeschnitten und stillgelegt.

Die Strecke bis Rudisleben wurde nun nur noch als Industriestammgleis betrieben. Heute wird nur noch bis km 0,8 (Arnstadt-Ost - Eisenwerk) gefahren, die Gleise führen aber noch fast bis zum Orteil Rudisleben.

Fahrplan 1944

Additional Hints (Decrypt)

U rvaf mjrv shras

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

794 Logged Visits

Found it 756     Didn't find it 8     Write note 5     Archive 1     Needs Archived 1     Temporarily Disable Listing 2     Enable Listing 2     Publish Listing 1     Needs Maintenance 9     Owner Maintenance 7     Update Coordinates 2     

View Logbook | View the Image Gallery of 4 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 3/21/2018 6:50:36 AM Pacific Daylight Time (1:50 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page