Skip to Content

Mystery Cache

Guck mal, wer da spricht - Der Film-Cache

A cache by Tommsen und fegi77 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 9/26/2010
In Berlin, Germany
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
3.5 out of 5

Size: Size: other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

An den oben angegebenen Koordinaten findet ihr keinen Cache und auch nicht die Station 1. Die Koordinaten hierfür und einen Teil des Finals müsst ihr euch anhand der Formel errechnen. Bei der Station 1 findet ihr den Rest.


Bei diesem Cache geht es um Stars vor der Kamera und Worte die ihnen in den Mund gelegt wurden. Wer weiß, vielleicht steht der Eine oder Andere von Euch ja auch bald vor einer Kamera oder ist jetzt schon ein Star. Wer weiß das schon, denn die Wahrheit liegt irgendwo da draußen.

Es ist kein Cache für Lesefaule oder Augenkranke. Es ist ein kleiner Multi-Mystery, bei dem ihr Erstens ein bisschen raten/recherchieren und rechnen müsst und Zweitens gut hinschauen solltet. Ein wenig laufen ist auch dabei, allerdings nur ca. 400 m.

Solltet ihr bei euer Recherche auf mehrere Lösungen/Teile kommen, helfen euch die Fußnoten weiter. Und wenn garnichts mehr geht, sucht euch die Produktionsjahre in zweistelliger Form heraus und rechnet damit und findet den Cache rechtZEITIG.

Mein Kumpel Doc Brown hat mir neulich eine Story erzählt, bei der ich nicht weiß ob sie Spinnerei ist oder wahr. Sie war gespickt mit Zitaten aus bekannten Filmen aus dem letzten Jahrhundert, von denen ich allerdings das zweistellige Produktionsjahr nicht mehr weiß. Ich will euch die Geschichte mal mitteilen, vielleicht könnt Ihr euch einen Reim daraus machen. Zusätzlich, wie es sich für einen verrückten zeitreisenden Wissenschaftler gehört, der er nun mal ist, gab er mir auch noch zwei Formeln. Auch die schreib ich Euch mal hierhin. Macht das Beste daraus. Möge die Macht mit Euch sein.


Ich hatte schon vor einer ganzen Weile von diesem Laden gehört, mit dem seltsam schönen Namen „Titty Twister.(A) Nun saß, oder besser, hing ich schon seit 12 Uhr mittags am Tresen herum und hatte vergessen, daß ich eigentlich schon gehen wollte; also bestellte ich einfach noch zwei Drinks: „Wodka-Martini, geschüttelt nicht gerührt“.*(B) Der Barkeeper stellte mir ein Glas auf den Tresen: „Es kann nur einen geben.(C) „Na gut“, dachte ich mir, ich nahm das Glas und schaute tief hinein. „Ich seh dir in die Augen, Kleines(D), mit diesen Worten fingerte ich die Olive heraus und schnippte sie gekonnt über meine rechte Schulter. Daß ich so den Tellerwäscher traf, und zwar genau zwischen die Augen, berührte mich weniger als ihn. Ich lachte in mich hinein. „Yippie ah yeah, Schweinebacke*,(E) rief ich ihm zu und grinste dabei.

Im Laufe des Abends sammelten sich so an die 27 Oliven vor den Füßen des mobilen Geschirrspülers, was mich auf die Idee brachte, mir beim nächsten Drink eine Wassermelone statt einer Olive im Glas zu bestellen. Doch diesen Gedanken verwarf ich schnell wieder. Ich habe neulich eine Wassermelone getragen.(F) Ich glaube die würde ihn umhauen. Außerdem ist der Zahnstocher für die Melone zu klein.

Aus der dunkelsten Ecke dieses Schuppens heraus beobachtete mich die Krönung meiner Aufreißer-Karriere, dachte ich. Sie stand auf und kam direkt auf mich zu. Sofort wurde mir klar, warum sie im Dunkeln saß. Ich zuckte zurück. Ich wollte verschwinden, doch ich blieb mit meiner Gürtelschnalle am Tresen hängen. Panisch schluckte ich meinen Martini hinunter und wartete auf ihren Angriff. Das Alien kam mit ihrem viel zu hohen und dünnen Fahrgestell unaufhaltsam auf mich zu.

Der Körperfresser dachte: „Ich mach ihm ein Angebot, das er nicht ablehnen kann(G). Sie dachte es so laut, daß ich es in ihrem Gesicht lesen konnte. Sie wollte mich fressen, mit Haut und Haaren und morgens wieder ausspucken. „Hi, ich bin Candy(C), ich lallte zurück: „Natürlich bist du das(C).

Ich versuchte dem Barkeeper mit einem Auge ein Zeichen zu geben und mir ein neues Glas hinzustellen. Na los doch, make my day!(H)** Er zeigte mit dem Daumen in Richtung Ausgang: „Feierabend“. Das sollte wohl bedeuten, daß mein Abend an diesem Ort hier, in diesem Moment beendet war. Er spricht nicht viel, aber was er sagt, das meint er auch.(I) Das war das Zeichen zum Abflug. Im wahrsten Sinne; ich flog vom Barhocker. Für ein paar Minuten fand ich mich nicht nur auf dem Boden des Ladens wieder sondern auch im Reich von Freddy Krüger. „Hasta la vista, Baby“.*(J)

Ich wachte so halbwegs auf dem Rücksitz eines schäbigen alten Taxis wieder auf. Alle Taxis in dieser Stadt waren schäbig und alt. „Ich komme wieder*,(J) dachte ich mir, denn ich hatte meine Lederjacke liegen gelassen. Ich blickte aus meiner Hundeposition aus dem Fenster und sah die grellen Lichter der Großstadt daran vorbeiziehen. Ich erhob mich und sah eine bekannte Gegend. „Wo fahren sie mich hin?“ „Ich fahr überall hin. Ich bring die Leute in die Bronx, nach Brooklyn oder Harlem. Das lässt mich kalt. Das macht mir überhaupt nichts aus. Manche Kollegen denken da anders.(K) Irgendwie hatte ich das Gefühl, daß er mich nicht richtig verstanden hatte. Jedenfalls fuhr er mich scheinbar nach Hause. Woher wußte er wo ich wohnte? Ah, Das Zuckerstückchen hatte es ihm gesagt. Und woher wußte sie es? OK, sie hatte meine Brieftasche, na ganz toll. „Is das dein Freund?“ Und bevor das kandierte Früchtchen antwortete, sagte ich im gebrochenem Deutsch: „Der beste Freund eines Mannes ist seine Mutter.(L) Nun über die 28 geschüttelten Martinis in seinem Fonds, war der Fahrer nicht gerade sehr erfreut, blieb aber ruhig. Honigmäulchen flüsterte ihm etwas ins Ohr und er schien zufrieden zu sein. ... In der anderen Hand hielt sie ein paar Scheine aus meiner Brieftasche und übergab sie ihm. Ich übergab mich auch nochmal. Das war der Rausschmiss. Ay, Caramba. Jetzt war das Taxi noch schäbiger und vielleicht noch ein wenig älter. Aber es war eine Phantastische Reise.

Als ich nachmittags wach wurde, hatte ich einen Schädel, der war so groß wie der vierte Mond von Yavin. Ich schaute mich um. Es war niemand zu sehen, ... aber zu hören: „You're here, there's nothing I fear, ... And I know that my heart will go on ... hmm hmmm hmm hmm hmm hmm hmm, You are safe in my heart, And my heart will go on and on ....(M) Ja singen kann sie, fast so gut wie Christiane Dior oder wie heißt die? Na egal. Jedenfalls war sie noch da. „Was willst du essen?“ rief sie ins Zimmer, als sie merkte, daß ich auferstanden war. „Lerchenzungen, Zaunköniglebern, Buchfinkenhirne, gefüllte Jaguarohrläppchen, Wolfzitzen-Chips“,(N) fiel mir so spontan ein. Aber ich hatte vergessen im Kwik-e-Mart einzukaufen, „Kaffee“, sagte ich dann sofort. „gerührt mit etwas Zucker, Miss Moneypenny“.

Sie brachte mir den Kaffee und sah mich an. „Endlich begegnen wir uns wieder, der Kreis schließt sich.(O)** Ich stutzte. "Kennen wir uns?". "Du bist mein Vater." "Ich bin ... dein Vater?". Und dann fiel es mir wieder ein. „Ich bin dein Vater!(P)**, sagte ich dann ganz stolz. Dann kamen mir die Tränen und ich wußte: Mein Baby gehört zu mir. Ist das klar?(F) Für immer. Na, und soo dünn und unansehnlich ist ja nun auch wieder nicht. Nicht für einen Vater.

 

 

* Der allererste.
** Der exakte.
  


Hier sind die versprochenen Formeln:

Um zur Station 1 zu kommen:

  52° A – B – 7. (C + D + E) * 4 – 13

013° F – G + 4. (H + I + J) * 3 – I – 3

Diese Ziffern sind dort sehr nützlich:
(N * 3) + (O + P) * 4 + D – 1 – (M – 8)

(K + L + M) * 2 + (C / 2) – 2 – (G * 4 +21)


Nun zum Cache selbst:

An Station 1 bitte nichts demontieren, beschädigen, abschrauben oder sonstige handwerkliche Kenntnisse anwenden. Hier braucht ihr nur eure Augen.

Am Final bitte den Cache wieder so positionieren wie es logisch erscheint und mit dem Cache umgehen wie mit einem rohen Ei. Bitte unbedingt auf der Seite öffnen wo sich der Aufkleber befindet. Bitte keine Grobmotoriker. Der Cache soll eine lange Zeit halten. Und selbstverständlich auf Muggels achten. Nehmt euch Zeit beim Loggen und vergewissert euch, daß ihr auch wirklich nicht von Muggels beobachtet werdet. Ach ja, am besten ihr kommt zu zweit und nach den normalen Geschäftszeiten.

Der Erstfinder erhält einen Kinogutschein.

Das Fassungsvermögen des Caches ist nicht groß, daher gibt es keinen Platz für Tauschobjekte. Einen Stift bitte auch mitbringen.

 

Deine Lösung für die Koordinaten der Station kannst du auf Geochecker.com überprüfen.

 

Gelistet bei

von Lady Allista

Additional Hints (Decrypt)

Npugrg orvz Fhpura nhs qvr Huemrvg

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

192 Logged Visits

Found it 170     Didn't find it 2     Write note 8     Temporarily Disable Listing 4     Enable Listing 5     Publish Listing 1     Needs Maintenance 2     

View Logbook | View the Image Gallery

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 11/15/2017 3:39:57 PM (UTC-08:00) Pacific Time (US & Canada) (11:39 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page