Skip to Content

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.

This cache has been archived.

eigengott: Da hier keine Wartung durch den Owner durchgeführt wurde, archiviere ich das Listing. Siehe dazu auch die Guidelines:
http://www.geocaching.com/about/guidelines.aspx#listingmaintenance
http://www.geocaching.com/about/guidelines.aspx#cachemaintenance

More
Traditional Geocache

Pfarrkirche St.Stephanus Kleingladbach

A cache by richie241 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 10/17/2010
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Related Web Page

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Hier ein Cache an unserer schönen Pfarrkirche zum heiligen Stephanus.
Es handelt sich um einen Micro, bitte einen Stift mitbringen.

Viel Spass, ric




Pfarrkirche St. Stephanus Kleingladbach



 


Hier ein Cache an unserer schönen Pfarrkirche zum heiligen Stephanus.
Es handelt sich um einen Micro, bitte einen Stift mitbringen.
Mittlere Muggelgefahr, haltet den Cache vor den Muggelblicken bewahrt. :-)


So, nun viel Spass beim Suchen,

ric



Infos & Geschichte der Kirche


"Das älteste Bauwerk in Kleingladbach ist die Pfarrkirche zum heiligen Stephanus. Sie stammt aus dem 15. oder 16. Jahrhundert. Ursprünglich war unsere Kirche ein einschiffiger, spätgotischer Ziegelbau. Die Seitenschiffe wurden im 17. Jahrhundert hinzugefügt. Als Erbauer der ältesten einschiffigen Kapelle wird ein Ritter von Paland genannt. Er war der Amtmann von Wassenberg und hatte hier anschauliche Besitzungen.

Früher bestand der alte Westturm im unteren Teil aus Bruchsteinen; sein Dach, über das sich ein mit Schiefer bedeckter Dachreiter erhob, überragte nicht das Schiff der Kirche. Dieser ursprünglich niedrige Turm wurde im Jahre 1900 abgerissen und der jetzige Turm errichtet, der 1902 fertig gestellt war. Hierbei wurde auch das Mittelschiff um ein Joch verlängert.

Die älteste Glocke unserer Kirche stammt aus dem Jahre 1477 und ist dem Kirchpatron, dem hl. Stephanus geweiht.

Der alte Friedhof lag früher ca. 90 cm höher als unsere Kirche. So musste man 4 bis 5 Stufen ins Innere der Kirche absteigen. Man trug deshalb im Jahre 1822 den alten Friedhof entsprechend ab, da das Kirchengebäude sehr unter Feuchtigkeit zu leiden hatte.

Bis 1850 gehörte Golkrath und bis 1915 Houverath zur Pfarrgemeinde Kleingladbach. Der Weg zwischen Golkrath und Kleingladbach war der sogenannte Messweg. Aus dieser gemeinsamen Zeit resultiert die Tradition, dass die Schützenbruderschaften aus Hoverath, Golkrath und Kleingladbach an jedem Gründonnerstag abwechselnd eine Fußprozession zu einer der Pfarrkirchen abhalten, um anschließend gemeinsam die hl. Messe zu feiern.

Die Pfarrkirche St. Stephanus wurde von 1984 – 1991 zunächst außen und dann auch von innen vollständig restauriert. Dabei wurde im Inneren eine alte barocke Bemalung freigelegt. Nach diesen Vorgaben ist dann der Innenanstrich erfolgt. Auch die 6 Holzfiguren, der hl. Antonius, Aloisius, Josef, Barbara, Elisabeth und Herz Jesu, wurden nach Restaurierung und farblichen Anstrich wieder in der Kirche aufgestellt.

Zudem ist ein Altartisch aus den ehemaligen Kommunionbänken neu gefertigt worden. Desweiteren befindet sich in der Kirche ein Taufstein aus dem Jahre 1763.

In den fünfziger Jahren entstand im früheren Palmbusch ein neuer Friedhof. Der alte Friedhof, der sich im Bereich rund um die Kirche befand, wurde Anfang der siebziger Jahre weitgehend eingeebnet. Auf dem Weg zur Kirche befindet sich ein Missionskreuz aus dem Jahre 1747. Einzelne Gräber, Grabmale sowie die beiden Kriegerdenkmale, die an die Gefallenen und Vermissten der Weltkriege 1914 – 1918 und 1939 – 1945 erinnern, ergeben nunmehr eine geschlossene Anlage, deren Mittelpunkt die Pfarrkirche bildet.

Bis 1953 befanden sich in der Pfarrkirche 14 in Öl gemalte und mit Eichenrahmen versehene Kreuzwegstationen, die aus unbekannter Zeit stammen und mehrere Jahrhunderte alt sein dürften. Aufgrund des Zeitgeistes in den fünfziger Jahren und der daraus resultierenden Entscheidung, die Kirche mit einem gotischen Innenanstrich zu versehen, zu der diese Kreuzwegstationen nicht mehr passten, wurden sie an eine Gemeinde in der Eifel verschenkt.

1994 erhielten wir diese Stationen wieder zurück, da sie nicht mehr gebraucht wurden. Sie wurden restauriert und haben wieder ihren ursprünglichen Platz in der Kirche gefunden."


Quelle: http://www.feuerwehr-kleingladbach.de



Additional Hints (Decrypt)

Zrva Irefgrpx ovyqrg zvg Wrfhf haq qrz Onhz rva Qervrpx

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

361 Logged Visits

Found it 327     Didn't find it 13     Write note 4     Archive 1     Needs Archived 1     Temporarily Disable Listing 1     Publish Listing 1     Needs Maintenance 9     Owner Maintenance 3     Update Coordinates 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 5 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 11/15/2017 3:40:03 PM (UTC-08:00) Pacific Time (US & Canada) (11:40 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page