Skip to content

This cache has been archived.

Cacheministerium: <span style="color:#ff0000;">Leider ist es dem Klassenfeind nun auf frevelhafte Weise gelungen, unser Unternehmen final zu sabotieren, so daß uns nunmehr nur noch der Abbruch der Aktion "Micky Mouse" übrigbleibt.<br />
<br />
Unser Dank gilt allen Agenten, die keine Strapazen gescheut haben, diese Aktion erfolgreich zu Ende zu führen. Ihnen allen möchte Oberst Keschinsky in seinem persönlichen Grußwort noch Dank und Trost spenden:</span><br />
<br />
<em>Werte Genossen!<br />
Gerade zu einer Zeit, da einflußreiche Kräfte des Clubs der lieblosen Tradis die Chance wittern, die Ergebnisse der Entwicklung der letzten 10 Jahre auf dem Gebiet der Cachesicherheit durch einen Coup zu beseitigen, bleibt ihnen nur erneut die Erfahrung, daß an diesen Realitäten nichts zu ändern ist, daß sich das Ministerium für Cachesicherheit  als Wellenbrecher gegen Leitplankenmikros und Tupper-Chauvinismus bewährt.<br />
<br />
Zweieinhalb Jahre "Agent Brown" -  das waren zweieinhalb Jahre heroische Arbeit, zweieinhalb Jahre erfolgreicher Kampf für den Aufstieg unserer Caches, für das Wohl des Dosenvolkes. Auch weiterhin wird das so sein. Wichtig ist, daß die führende Partei unserer Gesellschaft, die Cachende Einheitspartei Deutschlands, in Vorbereitung ihres XXVI. Parteitages die eigenen Reihen weiter festigt, sich noch enger mit der Cacherklasse verbindet, den Munzee-Bauern, der Ingress-Intelligenz, dem gesamten Dosenvolk.<br />
<br />
Alles in allem zeigt die Bilanz dieser zweieinhalb Jahre: Durch die Arbeit der Cacher und für die Cacher wurde Großes vollbracht. Auch künftig werden nicht geringe Anstrengungen notwendig sein. Neue Anforderungen verlangen neue Lösungen, und wir werden auf jede Frage eine Antwort finden. Wir werden sie gemeinsam mit dem Dosenvolk finden für unser Voranschreiten auf dem Weg der Cachesicherheit in unserem Lande.</em></p>
<p>
<em>Soviel steht fest, für uns gilt die in der Gründerzeit der Dosensuche geprägte Losung: Vorwärts immer, rückwärts nimmer.</em></p>
<p>
Oberst Keschinsky, MfC

More
<

Agent Brown und der verbotene Film

Hidden : 10/25/2010
Difficulty:
4.5 out of 5
Terrain:
3.5 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Agent Brown saß in der First Class eines Privatflugzeugs, schlürfte Martinis und erholte sich gerade von seinem letzten Auftrag. Er hatte ein paar Dokumente abfotografieren und mitnehmen müssen, die in einem Koffer eines herunter gekommenen Hotelzimmers in Berlin gelegen hatten. Der Inhalt der Akten sollte angeblich die nationale Sicherheit gefährden, hatten ihm seine Auftraggeber gesagt, doch er hatte anfangs neben muffigen Unterhosen und alten Socken nur ein paar Kostenabrechnungen für den ausschweifenden Lebensstil des Kofferinhabers gefunden: Stripbar-Abrechnungen, Erotikmassagecoupons und Restaurantquittungen. Na toll, er wollte endlich mal einen großen wichtigen Auftrag bekommen, so wie Agent Green und Agent Orange ihn schon so oft bekommen hatten. Aber dann fand er doch noch das Geheimfach im Koffer und konnte so den kleinen Auftrag erfolgreich abschließen.


Agent Brown gehörte zu einem kleinen illustren Agentenkreis von sechs Teammitgliedern, welches seit kurzem aber nur noch aus 4 Agenten bestand. Agent Pink und Agent Blue waren angeblich bei einem Risikoeinsatz umgekommen. Von Agent White hatte er bisher stets nur hinter vorgehaltener Hand etwas Geheimnisvolles gehört. Aber zumindest Agent Green und Agent Orange kannte er und hatte beide schon mal am Telefon gesprochen. Getroffen hatte sich die Gruppe jedoch noch nie. Während die anderen also einen spannenden Auftrag nach dem anderen bekamen, speisten ihn seine Auftraggeber, das mysteriöse Bundesministerium für Cachesicherheit (angeblich ein Zweiergespann), mit kleineren Pillepalle-Aktionen ab. Dabei brannte er auf den Einsatz! Wann würde es soweit sein?

Vielleicht schon gleich, denn mit einem Gong schaltete sich plötzlich ein Bildschirm an seinem Sitz ein und kündigte den nächsten Auftrag an. Der Text aus dem Dokument, welches er abfotografiert hatte, erschien dort, am Ende dann noch zwei Worte: OPERATION MICKYMAUS. War das der lang ersehnte Risikoauftrag und Operation Mickymaus der Tarnname dafür?

Agent Brown schaute sich den Geheimcode genau an und wollte schon anfangen, ihn zu entschlüsseln, da wandelte sich der Code wie von Zauberhand in lesbare Zeichen um. Voller Vorfreude nahm er die darin versteckten Informationen in sich auf und speicherte sie im Hinterkopf. Nachdem er damit fertig war, ertönte eine verzerrte Stimme: „Diese Botschaft zerstört sich in 10 Sekunden!“ Agent Brown wartete nicht auf die kleine Explosion, die wenig später folgte und den Bildschirm zerstörte, sondern begab sich sofort zum Notausstieg und sprang kopfüber aus dem Flugzeug. Unter ihm lag die Stadt Stralsund, sein Einsatzgebiet. Er hatte soeben von seinen Auftraggebern tatsächlich einen wichtigen Geheimauftrag erhalten, der klar umrissen war. Ein verbotener Film mit brisantem Inhalt sollte auf gefährlichem Gelände geborgen werden. Viele Hindernisse würden ihm auf dem Weg dahin das Leben schwer machen.

Er kreiste mit seinem Fallschirm eine Zeit lang über Stralsund und landete dann punktgenau im Schutze der Dunkelheit am geheimen Einsatzort. Es würde nicht leicht werden, das war ihm klar. Er nahm noch schnell einen letzten Ausrüstungscheck vor: GPS, Taschenlampe, Kopflampe, AAA Ersatzbatterien, Schraubenzieher, Fotoapparat, UV-Lampe, ein paar Blätter Papier, Stift, alles da.

Dann ging es los, das Abenteuer konnte beginnen…

Werte Genossen!
Wie das MfC aus gut unterrichteten Kreisen erfahren mußte, ist es dem Klassenfeind in einer beispiellosen Aktion gelungen, einen Agenten in die Abteilung XXIII – Innere Objektsicherung des MfC - und damit direkt in die mit dem operativen Vorgang "MickyMouse" beauftragten Kreisdienststellen des MfC einzuschleusen.
Gemäß den gültigen Dienstrichtlinien wurde durch entsprechend fachlich geschulte Mitarbeiter des Operativ-Technischen Sektors OTS unverzüglich mit dem Rückbau der installierten Technik, hier insbesondere auch mit der Sicherstellung der eingesetzten Chiffrieranlage ESER sowie mit der Entfernung der Anlagen der Telekommunikations- und Archivierungstechnik, begonnen.
Wie uns die zuständigen Kader der Kreisdienstellen im Bezirk Rostock jedoch versicherten, ist der eingangs erwähnte operative Vorgang "mickyMouse" damit keinesfalls beendet. Für die aus Sicherheitsgründen rückgebaute Technik wurde entsprechender Ersatz installiert, der im äußersten Falle auch ohne nennenswerten Schaden in die Hände des Klassenfeindes fallen darf. Trotzdem rufen wir alle Genossen zu erhöhter Wachsamkeit auf!
Mit sozialistischen Grüßen
Oberst Keschinsky, MfC

Ground Zero Check:


Additional Hints (Decrypt)

Bfgre-erpugf ;-)

Qre Gevsvq Pvcure Pbqr vfg rf AVPUG!

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.