Skip to Content

This cache has been archived.

Grenadier 1967: GC. com ? nicht mehr in Deutschland!

More
<

Hönnetaler Felskulisse "Die 7 Jungfrauen"

A cache by Grenadier 1967 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 11/1/2010
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Die 7 JUNGFRAUEN im HÖNNETAL


Felskulisse 7 Jungfrauen am Steinbruch Hönnetal

 


 

Das Naturdenkmal " Die sieben Jungfrauen "  bestehen aus dem gleichen Gesteinsmaterial, welches im Werk Horst in ihrem Rücken zwischen der Mendener Asbeck und dem Balver Eisborn abgebaut wird.
Sie bilden die imposanteste Felskulisse im Hönnetal und sind als Wahrzeichen vom angrenzenden Gesteinsabbau verschont geblieben.
 
Im Archiv der Stadt Hemer befindet sich ein Schriftstück von 1902, in dem ein Steinbruch im Hönnetal, belegt mit 40-45 Arbeitern, erwähnt wird. Ende des 19. Jahrhunderts begann die Firma Patt im Hönnetal mit dem Abbau  im Bereich links unterhalb der Feldhof-Höhle.

Von diesem Abbau sind bis heute 2 Sohlen erhalten sowie ein im Gelände erkennbarer Einschnitt eines Schrägaufzuges zu einer oberhalb gelegenen Feldbahn in Schmalspur. Diese Feldbahn brachte das nicht nutzbare Gestein zu einer noch erhaltenen Halde. Eine der Loren liegt ebenfalls noch neben der ehemaligen Bahn. In der Halde findet sich viel gelber, z. T. kristalliner Quarz.

Durch sehr frühe Bemühungen, das Hönnetal zum Naturschutzgebiet zu erklären, war die Abbaufirma gezwungen, den Abbau in den Bereich unterhalb des Hönnetales zu verlagern. Im September 1908 verfügte der Regierungspräsident in Arnsberg, dass "die Verunstaltung" des Hönnetales durch Kalkabbau einzustellen sei. Die Schutzzone erstreckt sich von der Asbecker Strasse im unteren Hönnetal bis Sanssouci (heute Balve-Beckum). Einbezogen wurden auch alle Seitentäler bis zu einem Abstand von 400 Metern. So entstanden die Steinbrüche "Emil" und "Martha". Besonders im Bruch "Martha" wurden enorme Klüfte mit großenVorkommen, teilweise mit gelbem Eisenkiesel. Viele der Gesteine sind pseudomorph zu Dolomit umgewandelt.

Im Bruch Emil wurde direkt unter der Überdeckung eine Schicht, bestehend aus Stringocephalus angefahren. Dies ist eine ausgestorbene Gattung der  Brachiopoden , zwischen 360 bis 408.000.000 Jahre alt, sie sind in der Regel in marinen Gesteinen des Devons zu finden. Die Mächtigkeit beträgt etwa 50 cm. Stringocephalus ist hier Gesteinsbildend und erreicht Durchmesser von über 20 cm.

Mit fortschreitendem Abbau Richtung Eisborn ließen die Fundmöglichkeiten von Drusen sehr stark nach. Heute werden kaum noch Stufen geborgen.

Die Überdeckung wird mittlerweile bis an den südlichen Dorfrand von Eisborn abgetragen. Im mittleren Teil wurde bis an das "Beul" abgebaut. Das "Beul"  ist ein sehr bekannter Fossilien- Fundort hinter der Kulisse der 7 Jungfrauen.

Hier wird das ausgehende Gestein von oberdevonischen Schichten überlagert. Während am Abhang des Beul, zum alten Schlammteich hin, das Oberdevon (Dasberg-Schichten) von Kieselschiefer überdeckt wird, tritt das Oberdevon gegenüber am Hang Richtung Eisborn stellenweise wieder aus.

Dort wurden seltene Clymenien ( eine Ordnung von Ammonoidea) gefunden. Sie stellen wichtige Leitfossilien im Zeitalter Devon dar und  sind in ausgezeichneter Qualität nah der 7 Jungfrauen vorhanden.

 

Zum Erhalt der Logfreigabe dieses Caches musst Du folgende Aufgaben erfüllen:

 

1) Beantworte mir folgende Fragen :

 

I) Aus welchem Gestein bestehen die 7 Jungfrauen ?

 

Es ist das Gestein, welches gleichzeitig im nahegelegenen Steinbruch abgebaut wird.

 

II) Welche Ammoniten wurden hier in ausgezeichneter Qualität gefunden ?

 

Die Antworten sind der oben aufgeführten Beschreibung und der vor Ort aufgestellten Infotafel zu entnehmen !

 

Sende mir Deine Antworten über die GC - Mail-Funktion !

 

 

 

2) Hänge Deinem Log ein Foto von Dir oder Deinen GPS vor der Felskulisse der 7 Jungfrauen an !

 

 

 

 

 

LOGS OHNE VORHERIGE LOGERLAUBNIS WERDEN VON MIR KOMMENTARLOS GELÖSCHT !!!

 

Achtung : Der Cache befindet sich in einem NATURSCHUTZGEBIET.

Daher sollten die vorhandenen Wege nicht verlassen werden, dies ist zur Lösung der Aufgaben auch nicht erforderlich.

 

Viel Spaß und Erfolg wünscht Dir der GRENADIER !

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

691 Logged Visits

Found it 684     Write note 4     Archive 1     Publish Listing 1     Update Coordinates 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 504 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.