Skip to Content

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.

This cache has been archived.

OnkelFedja: Hallo Cacheowner,

da sich hier scheinbar nichts weiter tut und von Dir keine weitere Reaktion auf die Reviewer-Note(s) kam, archiviere ich dieses Listing.
Sollten sich neue Umstände ergeben, kontaktiere mich bitte unter Angabe des GC*****-Codes oder noch besser dem Link zum Listing. Ich kann das Listing binnen 3 Monaten (nach erneuter Prüfung) wieder aus dem Archiv holen.
[green]Hinweis: Benutze bitte nicht die Antworten-Funktion deines Mailprogrammes, um auf diese Nachricht zu reagieren.
Gehe auf deine Cache-Seite und sende eine Mail an den archivierenden Reviewer aus dem Log dort. [/green]

Falls du diese Cacheidee nicht weiterverfolgen möchtest, denke bitte daran, den Cachebehälter und eventuelle Zwischenstationen wieder einzusammeln.

Vielleicht meldest Du auch zu gegebener Zeit einen neuen Cache an neuer Stelle an.

Viele Grüße

OnkelFedja
Volunteer Reviewer in Deutschland

Tipps & Tricks gibt es auf den Info-Seiten der deutschsprachigen Reviewer: http://www.gc-reviewer.de/

More

Traditional Geocache

Caputher Schloss

A cache by jeys Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 11/6/2010
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Das Caputher Schloss ist das einzige erhaltene Schloss aus der Zeit des Großen Kurfürsten Friedrich Wilhelm von Brandenburg.

Das Caputher Schloss


"Wer hat nicht von Caputh (so heißt das Dorf) gehöret,
Das, in verwichner Zeit, die größte Zier besaß,
Als Dorothea sich, die Brandenburg noch ehret,
Das Schloß am Havelstrom zum Witwensitz erlas."


Aus „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ von Theodor Fontane

Zur Geschichte


Bereits im 16. Jahrhundert stand hier eine Sommerresidenz der Kurfürstin Katharina, welche allerdings im dreißigjährigen Krieg zerstört wurde. 1662 wurde das Anwesen an Philipp de Chieze übergeben der auf den Resten ein schlichtes Landhaus errichtete. Wenig später erwarb Friedrich Wilhelm das Anwesen wieder zurück und schenkte es seiner zweiten Gemahlin Kurfürstin Dorothea. Die Südseite erhielt zwei quadratische Pavillon Anbauten. An der Nordseite wurde eine doppelläufige geschwungene Freitreppe errichtet. In den Innenräumen sind heute das original Mobiliar, Porzellan, Fayencen, Skulpturen und Gemälden um 1700 zu sehen. Auch die Deckengestaltungen sind weitgehend erhalten geblieben.

Für eine weitere Glanzzeit des Schlosses sorgte Friedrich III, sowie ab 1701 König Friedrich I. In Preußen. Hier empfing er 1709 Kurfürst Friedrich August von Sachsen und den König Friedrich IV. Von Dänemark zu einem großen Fest im Barockgarten. König Friedrich Wilhelm I. nutzte das Schloss für seine Jagdaufenthalte und ließ den berühmten Fliesensaal des Schlosses mit ca. 7500 holländischen Fayencefliesen im Souterrain errichten.

Friedrich II. hatte kein Interesse an dem Landsitz, sodass er das Gut verpachtete und es später von der Krone abgekauft wurde. Ab 1820 gehörte das Anwesen der Familie von Thümen. Der Park, welcher sich vom Schloss zu den Ufern des Templiner Sees erstreckt wurde nach den 1830 gezeichneten Plänen Lennés überarbeitet. Er ließ Bäume locker im Park verteilen, sodass dennoch eine schmale Sichtachse zum Fluss bestehen blieb. General von Thümen errichtete ebenfalls das Kavalierhaus, welches sich Richtung Havel befindet. 1908 ließen die letzten privaten Eigentümer im Rahmen einer Sanierung den hofseitigen Anbau hinzufügen. Ab 1947 diente das Gebäude verschiedenen berufsbildenden Einrichtungen.

Seit 1998/1999 erstrahlt das Schloss nach einer aufwendigen Restaurierung für rund fünf Millionen Euro wieder im alten Glanz.

Quelle: http://www.caputher-touristencenter.de/seite30.htm (vom 06.11.10)

Weitere Informationen: http://www.spsg.de/index.php?id=840

Cachebeschreibung

Bitte verschließt den Fundort wieder unauffällig. Ihr müsst nicht den Graben übertreten und bitte nicht das dahinter befindliche Feuchtgebiet betreten.

Bitte beachtet bei eurer Suche die Öffnungszeiten des Parks. Allgemeine Öffnungszeiten konnte ich noch nicht finden. Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang sollte der Park aber definitiv offen sein.

Erstaustattung:

-Erstfinderurkunde
-Stift
-Logbuch
-Travelbug "Fred"

Suche bei Schnee

Die Suche bei Schnee ist prinzipiell möglich. Ab einer gewissen Schneehöhe oder starker Vereisung kann es nur etwas schwieriger werden.

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

400 Logged Visits

Found it 365     Didn't find it 13     Write note 12     Archive 2     Unarchive 1     Temporarily Disable Listing 1     Enable Listing 1     Publish Listing 1     Needs Maintenance 2     Owner Maintenance 1     Post Reviewer Note 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 17 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 11/15/2017 3:40:06 PM (UTC-08:00) Pacific Time (US & Canada) (11:40 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page