Skip to Content

This cache has been archived.

geoawareDE9: Da leider keine Reaktion seitens der Ownerschaft erfolgte und das Listing nicht an die aktuellen Guidelines angepasst wurde, muss ich dieses Listing leider archivieren.

Viele Grüße

Holger
geoawareDE9
Groundspeak Volunteer Reviewer

Die EarthCache Guidelines in Deutsch findest Du hier: http://community.geosociety.org/EarthCache/Guidelines/German
Hilfe, Tipps und Tricks findest Du auf den Info-Seiten der deutschen Reviewer: http://www.gc-reviewer.de

More
<

Die Binnendünen von Nordoe

A cache by Lothorol Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 11/8/2010
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size: other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Die Münsterdorfer Geestinsel ist eine zur Heide-Itzehoer Geest gehörige, bis zu 32 m hohe Geestinsel im Kreis Steinburg, die nach Norden und Westen durch Stör und Störmarsch begrenzt ist; im Süden liegt die Kremper Marsch.
Dort findet man eine in Schleswig-Holstein einzigartige Binnendünen-Landschaft.

The „Münsterdorfer Geestinsel“ is an up to 32 m high Geest island in the district of Steinburg. There you will find a unique inland dune landscape of Schleswig-Holstein.

Daß es sich bei der Münsterdorfer Geestinsel um eine ursprüngliche Insel handelt, wurde uns bei der großen Sturmflut 1962 vor Augen geführt, als nach dem Bruch des Stördeiches die Wellen gegen die alte Strandlinie am Dorfrand Münsterdorfs schlugen. Bis an die Geestränder konnte die Nordsee allmählich vordringen durch eine langsame, aber deutliche Senkung des ganzen Landes. Gegen Ende der letzten Eiszeit lag es noch etwa 20 - 60 m höher als in der Gegenwart. Noch heute zeigen uns die weißen Nordoer Binnendünen den einstigen Seestrand.
Man findet sie im auf der Geestinsel gelegenen Breitenburger Ortsteil Nordoe, sowie in Dägeling im Gebiet der Nordoer Heide.
Binnendünen und Flugsandfelder werden in Mitteleuropa räumlich von den Küstendünen an der Nord- und Ostseeküste abgegrenzt. Sie sind vom Wind hervorgebrachte, äolische Bildungen aus Sand (Dünen). Sie wurden überwiegend unter kaltklimatischen, periglazialen Bedingungen am Ende der Weichsel- beziehungsweise Würm-Eiszeit, also vor etwas mehr als 10 000 Jahren, aufgeweht. Ihre Entwicklung in der Nacheiszeit basiert überwiegend auf dem Einfluss des Menschen.
Nach dem schrittweisen Rückzug der festländischen Eisbedeckung war die blankgehobelte Bodenoberfläche frei von Vegetationsstrukturen. Somit war die Kraft der Winde nahezu ungebremst. Leichte, feinkörnige Bodenpartikel wurden von den Luftströmen erfasst, oft kilometerweit verfrachtet und an anderer Stelle wieder abgelagert.
So entstanden im Laufe der Zeit vielerorts Flugsandflächen und Dünen, die bei starken Winden auch in der Lage waren zu wandern. Stürme bliesen über die Landschaft, nahmen dabei Sandkörner vom Boden auf lagerten sie an anderer Stelle wieder ab. Zu dieser Zeit lagen die Temperaturen im Jahresdurchschnitt um 5 bis 8 Grad tiefer als heute.
Hingegen ist die Münsterdorfer Geestinsel – ähnlich wie der Segeberger Kalkberg – durch Hebung eines Salzstocks und der darüberliegenden Kreideformation entstanden. Neben dem Segeberger Kalkberg oder auch dem roten Felsen auf Helgoland ist die Münsterdorfer Geestinsel damit eine der wenigen Erhebungen in Schleswig-Holstein, die nicht durch die Eiszeiten verursacht wurde.
Das ehemals als militärisches Übungsgelände genutzte Gebiet der Nordoer Heide enthält eine der wenigen verbliebenen offenen und intakten Binnendünenlandschaften Schleswig-Holsteins. Die meisten Binnendünen wurden aufgeforstet. Sandabbau, Aufforstung und Trittschäden sind wesentliche Gefährdungsursache für die offenen Binnendünen.
Zu den besonderen Projekten der Gemeinde Breitenburg in den letzten Jahren gehört die Renaturierung dieser einzigartigen Binnendünen-Landschaft.
Im Jahr 2009 wurde die Nordoer Heide wieder als Naherholungsgebiet für die Bevölkerung freigegeben. Jahrzehnte lang war dieses Refugium für Besucher gesperrt und diente ausschließlich als Truppenübungsplatz. Und nur dieser Tatsache ist es wahrscheinlich zu verdanken, dass sich hier seltene Tier- und Pflanzen-Arten angesiedelt haben bzw. in dieser Landschaft ihr Lebensraum erhalten geblieben ist.

Um diesen Earthcache zu loggen, müsst Ihr folgende Aufgaben lösen:

1 ) : Wie nennt man die Verlagerung von Bodenmaterial an der Bodenoberfläche durch Wind als Transportmittel ?
2 ) : Wodurch soll das Zuwachsen der hiesigen Binnendünen und Dünentälern verhindert werden ?

Macht optional ein Foto von Euch und/oder eurem GPS auf der Düne an Position N 53° 53,078 E 009° 30,689 und ladet es mit dem Logeintrag hoch (siehe Beispielfoto).

Schickt eine Mail mit euren Antworten und der Angabe des Earthcache-Namens an Lothorol@mail.de
Die korrekten Antworten gelten dann als Logberechtigung.
Nach dem Absenden der Antworten könnt ihr gleich loggen.
Falls etwas nicht in Ordnung ist, melden wir uns.
Ihr braucht nicht unsere Logfreigabe abwarten!
Logs ohne gleichzeitige Antwortmail werden kommentarlos gelöscht.
Wer mit anderen Cachern zusammen vor Ort unterwegs war, sendet bitte selbst seine Lösungmail unter Angabe seines Nickname. Bitte keine Sammelantworten für mehrere Cacher!
Ansonsten wird der Earthcache als nicht selbst gelöst angesehen und der Log gelöscht.

Dafür bitten wir um euer Verständnis.

Beim Besuch dieses Geländes bitten wir euch, rücksichtsvoll mit der hier vorkommenden Tier – und Pflanzenwelt umzugehen und ebenso keinerlei Müll etc. zu hinterlassen. Danke !
Das Betreten des Gebietes der Nordoer Binnendünen geschieht auf eigene Gefahr.

Jetzt wünschen wir euch viel Spass beim Erkunden der Binnendünen !

To log this cache, you must solve the following tasks:

1 ) What do you call the displacement of soil material at the soil surface by wind as a transport.
2 ) How to prevent the local inland dunes and valleys to become overgrown ?

Optional take a picture of you and / or your GPS on the dune at position N 53 ° 53.078 E 009 ° 30.689 and upload it with the log entry (see example photo)

Send the answers to the questions to me. For correct answers you'll get the log release.

When you are visiting this area, we ask you to considerate occurring with the animal - and plant life and dont leave any rubbish. Thank you !
Entering the area of the Nordoer inland dunes at your own risk.

And now have fun with exploring the Dune !

Additional Hints (Decrypt)

Orv Sentr 2 xnaa "Rva Orjbuare" urysra,
Qnrtryvat/Jnaqrejrtr angüeyvpu nhpu.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

257 Logged Visits

Found it 246     Didn't find it 1     Write note 6     Archive 1     Temporarily Disable Listing 1     Publish Listing 1     Post Reviewer Note 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 250 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.