Skip to Content

<

Kölnisch Wasser

A cache by zaviteam Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 01/25/2011
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Änderungen am 14.08.2019

Kontaktaufnahme bitte nur per E-Mail! Messages werden nicht berücksichtigt!

********************

Kölnisch Wasser, welches auch noch unter anderen Namen bekannt ist, wurde um 1900 sogar an den kaiserlichen Hof in Wien geliefert und gilt nicht nur in der Fachwelt als wegweisende Création. Ob es allerdings einst auch in jenem ländlichen Aromaladen angeboten wurde, wird von den Einheimischen stark bezweifelt. Eigentlich war diese Einrichtung ja eher ein Paradevertrieb für Duftstoffe, welcher, nachdem im Ort unzählige kleine und große 'Geschäfte' getätigt worden waren, heute leider zu einem bedauernswerten lost place verfallen ist.

Wozu dann der Cache überhaupt diesen Namen trägt? – Nun, nomen est omen; was zunächst ziemlich widersinnig klingt, bei näherem Hinsehen aber doch zutrifft …

Außer kurz vor dem Final sind alle Stationen auf Wegen, Fuhren und Pfaden, zum Teil über kleine Umwege, zu erreichen. Für Radfahrer ist diese Tour nur sehr bedingt geeignet. Deinen fahrbaren Untersatz stellst du am besten bei N49° 38.420 E011° 03.396 ab, allerhöchstens noch bei N49° 38.408 E011°03.350. Der Parkplatz bei Station 1 ist den Anglern vorbehalten. Zuwiderhandlungen werden geahndet!

Du durchwanderst ein Landschaftsschutzgebiet, das von den äußerst umweltbewussten Besitzern mit viel Liebe in vorbildlicher Weise gehegt und gepflegt wird. Verhalte dich bitte dementsprechend!

Streckenlänge: Knapp 4 km

An kritischen Stellen helfen dir grüne Punkte (*!) oder Spoilerbilder weiter.

AP = Alphabetische Position

ST 1: N49° 38.426 E011° 03.219: Pächter

a = Anzahl der aufgezählten Verbote

ST 2: N49° 38.aa1 E011° 03.0(a+2)a: Schemel

Hier hat ein ziemlich verfressener Eumel von einem Holzbock gewütet!

b = Anzahl der von ihm gebohrten fast 2 cm dicken Fraßlöcher in der Sitzfläche um den Kern herum

ST 3: N49° 38.a(a*b*3 - 2) E011° 02.(b+1)(3*b): Im Jenseits (*!)

Wer sich schnell selbst ins Jenseits befördern möchte, kann's ja direkt über den umgestürzten Baumstamm versuchen! Wer nicht lebensmüde ist, sollte lieber an der Furt von Stein zu Stein hüpfen.

c = Anzahl der an einem Draht baumelnden braunen Dosenklemmen in der Wurzel

Schlage dich durchs Gestrüpp und nimm bei N49° 38.a(a-c)0 E011° 02.b0(a-c) den Weg durchs Zweistromland. Keine Angst! Hier lauern keine Islamisten oder Selbstmordattentäter, doch könnten dir bei Unaufmerksamkeit durchaus die Haare zu Berge stehen!

[Etwa 50 m vor ST 4: Nimm den Pfad, der am Waldrand vom Hauptweg abzweigt!]

ST 4: N49° 38.2(b+2)a E011° 02.(a+c)aa: Künstlervilla

d = Anzahl der roten Heißluftballons auf dem Gemälde außen

[Sollten diese unsichtbar sein, so ist der sehr freundliche Besitzer anwesend, und du kannst ihn ohne weiteres um Einlass bitten. In diesem Falle gilt: d = Anzahl der Frösche auf dem runden Gemälde im Salon]

[Hinter (= östlich) der Villa auf deutlichem Pfad weiter.]

ST 5: N49° 38.daa E011° 02.(a+d)a5: Wuwiwa

Leider hat ein Waldarbeiter beim Holzfällen sein künstliches Auge e verloren!

Gott sei Dank ist es im Wurzelwirrwarr hängengeblieben!

[Nach ca. 50 m zweigt links ein Pfad ab, der nach kurzer Zeit wieder in den Hauptweg einmündet. --- Etwa 170 m vor der nächsten Station links in den Pfad!]

ST 6: N49° 38.(2*e)2 E011° 02.(e+d)(5*e - 2): Kiefernstumpf

Eine Cu-Scheibe informiert dich über f.

ST 7: N49° 38.f(f+e+d)0 E011° 02.(e+f)e0: Unsichtbares Verbot

Nicht nur das Verbot selbst ist unsichtbar, sondern auch der letzte Buchstabe des untersten Wortes, dessen AP du für g einsetzen musst. Sollte gar nichts mehr erkennbar sein, wende dich an die schwarze Taste in ca. 2 m Höhe!

ST 8: N49° 38.(g+6)2 E011° 02.(6*g+10)e: Reiberei (*!)

Die beiden Nachbarn scheinen sich nicht besonders gut zu vertragen. Jedenfalls kommt es immer wieder zu Reibereien zwischen ihnen - besonders bei Wind!

h = Zahl auf dem kreisförmigen Dings

ST 9: N49° 38.(h+f)(3*g+1) E011° 03.(h-f)32: Ente Ente gut, alles gut?

- Nicht alles, denn du bist ja noch nicht am Ende dieser Tour angelangt! Deshalb pack die Ente am Kragen und stelle fest, wieviel Edelsteine (= i) dieses eitle Tier als Bauchschmuck mit sich herumträgt.

ST 10: N49° 38.(2*g+2)(2*i) E011°03.(i-h)2i: Abra Kadabra

Der braune, zylindrische Kobold Ypsilon des Zauberers Abrakadabra schwebt oben im Eichengeäst. LANGSAM, GEFÜHLVOLL UND BEDÄCHTIG kannst du ihm die nötige Info entlocken. Solltest du während deiner Dehnübungen merken, dass du etwas zu kurz geraten bist, kannst du dich eines "Hakenstabes" bedienen. Dieser hängt nahe beim Magier am Ast eines dünnen Eichenbäumchens.

WARNUNG!!! Es ist gefährlich, auf den Holzstapel zu steigen!

Der Magier selbst haust gegenüber den riesigen Eichen im Erlenbruch in einer kleinen Höhle (*!) in dem fast abgebrochenen Ast, welcher den dicken, halb entwurzelten Baum zu stützen scheint. Dort hat er auch die Zaubertruhe Zet versteckt:

Ob dieser gemeine Schuft wohl bereit ist, das letzte Geheimnis um das Eau de Cologne zu lüften?

 

Hinweis: Bis auf g stehen alle Kleinbuchstaben für eine Ziffer (= einstellige Zahl). Die zweistellige Lösungszahl für g kann man in seine beiden Ziffern zerlegen, um die "Zauberformel" besser zu erkennen. Die "Zauberformel" ist vierstellig und kommt genau dreimal vor.

Entfernung zum alten Final: ca. 200 m Luftlinie!

[Leider wird der früher am Bach entlang führende Pfad nicht mehr benutzt, so dass er inzwischen zugewuchert ist. Man muss nun westlich des Zauns der Spur durch die Wiese folgen. Bei hohem Gras sollte man den kleinen Umweg auf dem Fuß- und Radweg neben der Landstraße in Kauf nehmen.]

ST11: Flacon (Alter Final): N49° 38.[(y+z)*3]y E011° 0(a - h).(3*z*10)

Der ursprüngliche Final musste wegen "penetranter" Muggle-Aktivitäten leider verlegt werden. Da dieser Behälter sozusagen der "Aufhänger" der ganzen Geschichte ist, haben wir ihn beibehalten - jetzt allerdings als vorletzte Station.

Die Aufschrift auf der Folie verrät dir die Lage des neuen finalen Verstecks.

x = Quersumme der mehrstelligen Zahl

[Laufe am Waldrand entlang und bewege dich nach Überwindung des schmalen Schilfgürtels auf die Vierlinge zu!  Wenn der Bach ausgetrocknet ist, so nimm diesen als Weg!]

ST12: Neuer Final: N + 2 * x    E + 2   (bezogen auf die Kommaminutenwerte von ST11)

 

Additional Hints (Decrypt)

FG03: anu orvz Jnffre
FG05: ibea va qre Zvggr
FG06: trfcnygrare Fghzcs zvg Antry
FG07: Oyrpu (u > 3 z)
FG08: Oreüuehatfchaxg qre orvqra hatyrvpura Trfryyra
FG10: Yöfhatfuvysr: Fpuervor nyyr ovfurevtra Retroavffr qre Ervur anpu nhs!
FG11: na qre "Qrpxr"

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.