Skip to content

This cache has been archived.

ApproV: Da es hier seit Monaten keinen Cache zu finden gibt, archiviere ich das Listing, damit es nicht mehr auf den Suchlisten auftaucht bzw. neue Caches blockiert. Falls du den Cache innerhalb der nächsten drei Monate reparieren oder ersetzen möchtest, schreibe mir bitte per E-Mail. Sofern der Cache den aktuellen Guidelines entspricht, hole ich ihn gerne wieder aus dem Archiv.

More
<

Berliner Wassertürme 3 (RELOADED)

A cache by TiiMoe Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 02/16/2011
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
3 out of 5

Size: Size:   micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Berliner Wassertürme III (RELOADED)

Wer will nochmal? Wer hat noch nicht?

Da der Owner des alten Caches sich nicht mehr um sein Baby gekümmert hat, wurde er dann irgendwann ins Archiv geschickt. Nun habe ich das Zepter an mich gerissen und den "RELOADED" gelegt, das Listing etwas aufgepeppt und gebe das Ganze nun zum Besten. Selbstverständlich dürfen auch diejenigen loggen, die den alten Cache schon hatten, denn das ist keine Adoption sondern eine Neuauflage.

Übernommen aus dem alten Listing:

Nachdem die durch die britische Firma Imperial Continental Gas Association (I.C.G.A.) erbauten Gasanstalten in Kreuzberg und Schöneberg die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit erreicht hatten, wurde in Mariendorf im Jahre 1902 ein neues Gaswerk auf einem 780.000 m² großen Gelände in Betrieb genommen. Das zentral gelegene Gelände am Teltowkanal und die Nähe der Berlin-Dresdner Eisenbahn boten die Möglichkeit einer direkten Anbindung der Werkbahn an den Bahnhof Marienfelde. Im Gaswerk selbst entstand ein dreigleisiger Güterbahnhof, der parallel zur Berlin-Dresdner Bahn lag. Auch der Bahnhof Marienfelde wurde mit drei Aufstellgleisen gebaut, um die seinerzeit üblichen 120 Achsen eines Kohlenzuges ohne Umrangieren in das Gaswerk befördern zu können.

Zusätzlich wurde auf dem Gaswerkgelände selbst ein 600 mm-Schmalspurgleis für Handloren zum Abtransport des Kokses zum Hafen gebaut. Aufgrund der Erweiterungen auf dem Gelände und der Personalknappheit im Ersten Weltkrieg wurden von der Firma Orenstein & Koppel in den Jahren 1915 und 1916 zwei 600mm Schmalspurlokomotiven erworben. Nach der Niederlage des Deutschen Reiches im Ersten Weltkrieg wurde die I.C.G.A. liquidiert und die Deutsche Gasgesellschaft AG gegründet. Die Deutsche Continentale Gasgesellschaft in Dessau (DCGG) und die Kreise Teltow und Niederbarnim hatten die Mehrheit der Aktien. Die Anteile des Kreises Barnim wurden bis 1926 von der Stadt Berlin erworben.

Die Quasi-Spaltung Stadt Ende der 40er Jahre zwang die West-Berliner Verantwortlichen dazu, die Eigenversorgung mit Gas zu sichern. Insbesondere das Gaswerk Mariendorf profitierte von den dafür zur Verfügung gestellten Geldmitteln und wurde in mehreren Stufen ausgebaut. Es entstand eine neuzeitliche Gaskokerei und eine der modernsten Anlagen Europas.

Die Firma Mabanaft erbaute 1972 eine Umschlaganlage zwischen der Werksbahn und der Staatsbahn. Im Zusammenhang mit dem Neubau einer Leichtbenzin-Spaltanlage Ende 1979 wurde eine Kesselwagenentladeanlage in Betrieb genommen.

Mitte der 80er Jahre zeichnete sich jedoch das Ende des Stadtgases und auch des Gaswerks Mariendorf ab. Noch vor der Wiedervereinigung wurde die Lieferung von sowjetischem Erdgas nach West-Berlin ausgehandelt. 1996 hatten die Gasometer endgültig ausgedient. In Mariendorf blieben immerhin ein Wasserturm, ein nicht umhüllter Gasbehälter, zwei Kugel-Hochdruckbehälter, einige Gebäude und ein Teil der Technik erhalten. Alles könnte für ein Gas-Museum verwendet werden.

Teile des Werksgeländes werden inzwischen anderweitig genutzt. So fand Ende 2004 die Schlüsselübergabe für das riesige Logistik- und Dienstleistungszentrum der Kaiser's Tengelmann AG statt, die von hier aus ihre Filialen in und um Berlin versorgt.

 

Wasserturm Gaswerk Mariendorf (alt)

Wasserturm Gaswerk Mariendorf (neu)

Erbaut: 1900-1907

Erbaut: 1968-69

Architekt: Paul Karchow   

Architekt: keine Information gefunden

Höhe: 45 m  

Höhe: 47 m

Volumen: 150 m³

Volumen: keine Information gefunden

Verwendung: Das Wasser wurde zum Löschen des glühenden Kokses aus der Kokerei zur Stadtgasherstellung benötigt.

Verwendung: keine Informationen gefunden

 

Erstinhalt:

Logbuch & Stift (der bitte im Cache bleibt, die Dinger gibt´s bei IKEA für umme und haben keinen Wert, daß man sie immer einstecken muss!)

 

 

 

____________________________________________________________

a Cache by:

Additional Hints (Decrypt)

Va qvr Nqqvgvbany Jnlcbvagf thpxra.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.