Skip to content

This cache has been archived.

Merinoo: Diese Echsen liegen mir besonders am Herzen. Die Meerechse ist, mal ganz grob gesagt, die Wasservariante des Leguans, ... ein wunderbares Tier.
Das es ausgerechnet im nördlichen Oranienburg ein Meerechsenpärchen gab, was auch noch für Nachwuchs sorgte, war natürlich eine Sensation, die ich Euch nicht vorenthalten wollte. Nachdem das Echsenpärchen dort draußen ungestört mehrere Jahre lebte und auch die kleinen Viecher heranwuchsen, hatte ich mich bei meinen täglichen Besuchen dort draußen in langen Gesprächen mit den beiden alten Echsen darauf geeinigt, das die ganze Familie wieder zurück zu den Galapagosinseln schwimmt, also dorthin, wo sie eigentlich hingehören.
Das war sehr traurig für die Echsen und mich, ist aber nicht zu ändern. Man sollte halt die Tiere nicht einsperren.
An diesem cache lernte ich die ganze nette Truppe um Leogeo kennen, bei einem kurzen Meeting am verlassenen Echsennest. Also Guys, außerordentlichsten Dank an Euch für die Bewältigung der caches und deren Abbau. Möge der Cachergott immer bei Euch sein und Euch auf den rechten Weg zum Final bringen.
Gruß
merinoo

More
<

Der Meerechsen-Flüsterer

A cache by Merinoo & Actionpapst Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 04/09/2011
Difficulty:
4 out of 5
Terrain:
5 out of 5

Size: Size:   small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Mit Boot und Seilbrücke unterwegs in den
"Oranienburger Everglades"...


 

Nachdem einige von Euch
schon Mumm gegenüber gefährlichen Reptilien
an der
Kuhbrücke (ERIKA) bewiesen haben,
gibt es hier erneut die Gelegenheit, zu zeigen,
ob Ihr zu der harten Truppe gehört!

Unser Freund von der Kuhbrücke,
der 2009 durch die eingeschmuggelten Krokoeier bereits auffällig geworden war,
brachte aus seinem 2010-er Urlaub auf den Galapagosinseln,
offenbar nichts aus der Entwicklung mit den gefräßigen Krokos gelernt,
ein Pärchen Meerechsen mit:

Nun trug es sich zu,
daß die beiden Meerechsen nicht minder gefräßig waren
und sehr bald, so Ende Dezember,
der Nachschub aus nahegelegenem Konsum versiegte.

Nachdem auch die liebevoll dekorierten Weihnachtsteller
mitsamt der bunten Pappe über Nacht vertilgt waren,
kam, was kommen mußte,
na ja, Ihr wißt schon ...

Diesmal setzte der gemeine Schuft
die Echsen an der Havel aus.

Irgendwann
hatten sich die Meerechsen dort eingerichtet,
obwohl sie erst ziemlich lange traurig waren.

Aber positiv angetan vom trüben Süßwasser und dem
exotischen Gebäck auf dem Weihnachtsteller
dauerte es dann gar nicht lange ...,

... daß beide Echsen bevorstehenden Nachwuchs andeuteten.

Dies wurde bekannt und ein besorgtes Team
von Leguan- und Echsen-Fans
aus dieser Umgebung
gründete die:

"Meerechsen Oberhavelland" - Stiftung

Diese Stiftung sucht nun
Freiwillige
für eine sehr gefährliche Aufgabe:

Begebt Euch zum Gelege des Meerechsen-Pärchens,
um die Nest-Temperatur
zu messen.

.

Dies wird oft gut gehen, denn
meistens sind die Beiden sowieso unterwegs,
um sich was schönes zu Fressen zu fangen.

Wenn die Beiden
Euch aber am Nest erwischen,
und eine guckt schon so --->
müßt Ihr Euch was tolles einfallen lassen,
sonst gibts richtig Ärger.....

Ein schickes Thermometer befindet sich am Nest.
Nehmt bitte die Nesttemperatur Nähe Ei auf
und vermerkt diese im Log.

Nach Korrekturrechnung (wg. Meßfehler)
erfolgt in Abständen hier Aktualisierung.

Die Stiftung erwartet das Schlüpfen der Bambinos im Sommer,
natürlich wird dann hier mit Fotos berichtet.

Nachtrag am 16. Juli 2011:

Erwartungsgemäß sind die Kleinen Anfang Juli geschlüpft,
die Temperaturkurve hatte dies ja angedeutet.

Es sind
Jack & Jackie,
zwei kleine süße Meerechsen, die sich dort sehr wohl fühlen.

Vielen Dank an die vielen mutigen Freiwilligen,
die sich zum Gelege begeben haben,
um die Nest-Temperatur zu messen.

Damit ist der Auftrag aber nicht zu Ende.
Es muß weiterhin die Temperatur im Nest gemessen werden
um sicherzustellen, daß es den Kleinen auch gut geht.

Ich war nun schon mehrfach dort und bemerkte,
daß die beiden Kleinen ab und zu spurlos verschwunden,
die beiden Alten am Nest jedoch völlig ruhig sind.

Ich bin der Sache nachgegangen und
stellte etwas außergewöhnliches fest.
Die beiden Kleinen haben eine sehr seltene Gabe.

Sie sind ab und zu an einem 30km entfernten Kanal,
um dort einen unglaublichen Job zu erledigen:

Sie holen jemanden ab !

Das ist aber schon wieder eine andere Geschichte.....

 


Cache-Interna:

Hier kann in Ruhe geklettert werden.
Keine Autos, kein Publikum und
kein Schiffsverkehr !

Dieses Stück der Havel ist an beiden Seiten
von jeglicher Schifffahrt abgeschottet.
Die komplette Schifffahrt läuft einige km weiter
über den parallel liegenden Oder-Havel-Kanal.

An dieser Stelle vielen Dank an Actionpapst
für die perfekte Teamarbeit beim Installieren der Stationen.

Die "Flying Fox" - Station
hängt an einem dünnen Ast einige Meter hoch über dem Gewässer.

Dort errichtet Ihr, zwischen den Ufern wechselnd,
Eure Seilbrücke.

Dieser Cache wird einiges von Euch abfordern,
da die Aktionen mit dem Boot, das Klettern und
nicht zuletzt die Rückfahrt gegen die Strömung
Zeit und Kraft kosten werden.

Die Story enthält keine relevanten Infos zum cachen.

Wichtige Hinweise, bitte lesen:
Bei Seilbrücken können wesentlich höhere Kräfte als bei einem
Vertikalaufstieg am Fixseil auftreten, die das
Tragseil oder dessen Anseil-Location
unerwartet zerstören können,
deswegen auf Seildurchhang achten und
die Anschlagpunkte sorgfältig auswählen.
Bei starkem Wind, längerem Frost oder Schnee
diesen Cache nicht angehen.
Unterschätzt nicht die Strömung der Havel.
Alle Aktionen zu diesem Cache liegen in Eurer
Entscheidung & Verantwortung.
Bitte die Bäume nicht beschädigen.

Fotos:
Yes, alles
außer Final

Nichts demontieren.
Trackables= yes
Trade= no.

Geht diesen Cache aus Sicherheits- und Effektivitätsgründen
nur im Team an.

.

 

Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.