Traditional Geocache

Graseweg die Pestmauer von Halle

A cache by Orang-Utan Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 3/23/2011
In Sachsen-Anhalt, Germany
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Graseweg die Pestmauer von Halle


Wir lieben Sagen und Mythen!
Über Halle und seine Umgebung gibt es sehr viele Sagen und Erzählungen. Mit diesem Cache möchten wir Euch an einen weiteren Originalschauplatz einer halleschen Sage locken.

Bitte verhaltet Euch so unauffällig wie möglich, da dies ein Innenstadtcache ist und hier stets mit extrem vielen Fußgängermuggeln zu rechnen ist. Als Radfahrer seid ihr perfekt getarnt! ;-)

Bitte Stift mitbringen!



      Graseweghaus

Der Graseweg ist eine kleine Gasse mitten im Zentrum von Halle. Am Eingang dieser Gasse steht eines der schönsten Fachwerkhäuser unserer Stadt aus dem 16. Jahrhundert - das Graseweghaus. Benachbart stehen weitere miteinander verbundene Fachwerkhäuser bei denen schon seit Jahrzehnten die Besitztumsverhältnisse ungeklärt sind und leider steht es um diese auch sehr schlecht. Da von den Dächern schon einige Dachziegel auf die Straße gefallen sind und die Fachwerkhäuser sehr sanierungsbedürftig sind, wurde die Gasse vor mehreren Jahren mit Bauzäunen für den Durchgangsverkehr abgesperrt!

Viel Spaß beim Suchen wünschen die

Es wird erzählt…
Als 1348 in Europa die Pest ausbrach - auch der „schwarze Tod„ genannt - blieb auch Halle nicht davon verschont. 1350 wurde eine große Zahl Anwohner von der Seuche dahingerafft. Dies blieb im übrigen nicht die einzige Pestepidemie in Halle!

Da man vor der Seuche zu Recht große Angst hatte, wurden alle Zugänge zu der Straße, in der die ersten Pesttoten zu beklagen waren, zugemauert und man zog eine Mauer um dieses Viertel. Auch wenn die armen Erkrankten jammerten, klagten und flehten, überließ man sie ihrem Schicksal und sie mussten elendig zugrunde gehen.

Erst zehn Jahre danach wagte man es, dieses Viertel wieder zu betreten. Überall fand man die Skelette der Unglücklichen und da im Laufe der Jahre alles vom Gras überwuchert war, bekam die Gasse ihren Namen Graseweg - so wird es uns Hallensern seither überliefert.

Nach der Ansicht des Heimatforschers Schultze-Gallera zählten die Flagellanten oder Geißler zu den größten Verbreitern der Pest, da diese, in der Absicht durch Selbstkasteiung Gott zur Abwendung der Krankheit bewegen zu können, durch ganz Europa zogen und wohl überall Willkommen geheißen wurden. Die Pesttoten wurden östlich der Stadtgrenze, auf dem Pestgottesacker am Martinsberge begraben.

Allerdings gibt es auch noch eine ganz andere und banalere Erklärung. Die Gasse lag am Grashof, einer der ältesten Verschanzungen der Stadt. Dieser Grashof existiert heute nicht mehr. An gleicher Stelle stehen aber die bereits am Anfang genannten sehr sanierungsbedürftigen Fachwerkbauten aus dem 16. Jahrhundert.

Additional Hints (Decrypt)

Xhafg!
Zntargvfpu qnuvagre - ragjrqre yvaxf bqre erpugf - wr anpu qrz, jb qre yrgmgr Svaqre qvr Qbfr cyngmvreg ung!

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

2,246 Logged Visits

Found it 2,181     Didn't find it 17     Write note 13     Archive 1     Unarchive 1     Temporarily Disable Listing 3     Enable Listing 3     Publish Listing 1     Needs Maintenance 12     Owner Maintenance 12     Post Reviewer Note 2     

View Logbook | View the Image Gallery of 51 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 7/18/2017 1:48:52 PM Pacific Daylight Time (8:48 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum