Skip to content

This cache is temporarily unavailable.

wiede_72: Schade,
scheint so, als würde hier einer Rattenfänger spielen. Ich habe sie nicht mehr gefunden. Werde versuchen, bald wieder eine Ratte auszusetzen.

Christian (wiede_72)

More
<

Der Schatz des Rattenfängers

A cache by wiede_72 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 04/25/2011
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size:   micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Ein kleiner Multi, für den allerdings etwas Vorarbeit geleistet werden muss.
Ich bin auf die Idee gekommen, als ich meinen Kindern beim Heimweg von Schule und Kita die Sage erzählt hatte.
Die Geländebewertung 2 gilt nur für die letzten Meter.
Meinen ersten Versuch einen Cache zu legen habe ich jetzt mit meinem Sohnemann gemacht und diese Dose versteckt.
Für konstruktive Kritik und Hinweise sind wir dankbar.





Im 13. Jahrhundert ließ sich zu Lechhausen ein wunderlicher Mann sehen. Er hatte einen Rock von vielfarbigem, buntem Tuch an und gab sich für einen Rattenfänger aus, indem er versprach, gegen ein gewisses Geld die Stadt von allen Mäusen und Ratten zu befreien.
Die Bürger sagten ihm diesen Lohn zu, und der Rattenfänger zog sein Pfeifchen heraus und pfiff. Da kamen alsbald die Ratten und Mäuse aus allen Häusern hervorgekrochen und sammelten sich um ihn herum. Als er nun meinte, es wäre keine zurückgeblieben, ging er aus Lechhausen hinaus in den Lech; der ganze Haufen folgte ihm nach, stürzte ins Wasser und ertrank. Als aber die Bürger sich von ihrer Plage befreit sahen, reute sie der versprochene Lohn, und sie verweigerten ihn dem Mann, so dass dieser verbittert wegging.
Am 26. Juni kehrte er jedoch zurück in Gestalt eines Jägers, erschrecklichen Angesichts, mit einem roten, wunderlichen Hut und ließ, während alle Welt in der Kirche versammelt war, seine Pfeife abermals in den Gassen ertönen. Alsbald kamen diesmal nicht Ratten und Mäuse, sondern Kinder, Knaben und Mägdlein vom vierten Jahre an in großer Anzahl gelaufen. Diese führte er, immer spielend, zum Ostertore hinaus in einen Berg, wo er mit ihnen verschwand.
Nur zwei Kinder kehrten zurück, weil sie sich verspätet hatten; von ihnen war aber das eine blind, so dass es den Ort nicht zeigen konnte, das andere stumm, so dass es nicht erzählen konnte. Ein Knäblein war umgekehrt, seinen Rock zu holen und so dem Unglück entgangen. Einige sagten, die Kinder seien in eine Höhle geführt worden und in Siebenbürgen wieder herausgekommen. Ab da waren die Kinder verschwunden.
Natürlich heißt in der originalen Sage der Ort „Hameln“ und nicht „Lechhausen“, hier gibt es aber auch einen Rattenfänger. Der original Rattenfänger hat seine Ratten auch in die Weser getrieben und nicht in den Lech.
An der Figur komme ich seit meiner Kindheit immer wieder einmal vorbei. Früher war die Figur schon in der Altbau-Anlage aufgestellt und nach dem Neubau wurde sie in der neuen Anlage wieder verwendet. Und des Bsondre am Lechhauser Ratzafänger is, dass eam oi Ratz durchganga isch. Dia hiatet seiddem den „Schatz des Rattenfängers“.

Zuerst muss die Statue gefunden werden und dazu gibt es zwei Fragen zu beantworten:

1. In welchem Jahr ließ sich der wunderliche Mann (Original-Sage) sehen?
A= Jahreszahl (vierstellig)

2. Wie viele Kinder waren verschwunden (Original-Sage)?
B= Anzahl der Kinder.

Hier ist die Statue: N 48° 23.0(1376-A) E 10° 54.(B*5-30)

Das Versteck liegt ca. 320 m (Luftlinie) von der Statue entfernt.
Am Rattenfänger müssen aber erst zwei Fragen beantwortet werden:

3. Wie viele Kinder hat der Rattenfänger auf der Reise durch Lechhausen noch dabei?
C= Anzahl der steinernen Kinder um die Statue.

4. Auf welcher Anzahl von Steinsockeln ruhen die Bänke?
D= Anzahl der Sockel

Hier liegt das Versteck:N 48° 23.0(B/C+16) E 10° 54.(D*B/5+121)

Bitte nimm die Ampel (N 48° 23.133 E 10° 54.474) oder die Unterführung (N 48° 22.975 E 10° 54.369). Außerdem gibt es gleich in der Nähe einen Spielplatz, der nachts oft von Halbstarken-Muggels aufgesucht wird, die man im Dunklen fast nicht ausmachen kann, komischerweise auch oft nicht hören kann. Beim Funzeln fällt man da bestimmt auf. Deckung nur im Frühjahr und Sommer vorhanden.

Additional Hints (Decrypt)

1. haq 2.: "Tbbt" qbpu zny!
3. haq 4.: Ibe Beg!
Avpug zrue orv Shß!
OLBC

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.