Skip to content

<

Die wachsenden Steine - Hoher Brunnen

A cache by Team sissifalke Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 05/02/2011
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size:   other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Die wachsenden Steine - Hoher Brunnen

Seltene Kalk - Tuff - Terrassen in der Frankenalb

Am Hohen Brunnen entspringen im Bereich des Ornatentons -oberste Schichtstufe aus dem Mittleren Jura- zwei Quellen, die sich kurz bevor sie über eine Geländekante abfließen, vereinen. Vor dem Abhang verteilt sich das Wasser in mehrere kleine Becken, um anschließend kaskadenartig über die bemoosten Kalksintergebilde zu rieseln. Dort verdunstet und versickert es weitgehend. Dabei wird aus dem harten Wasser Kalk ausgefällt, der sich an Moosen, Zweigen und Blättern ablagert. So baute sich hier über lange Zeiträume ein Tuffgebilde mächtigen Ausmaßes auf. Geologen sprechen von einem jährlichen Zuwachs der Kalktuffschicht von einem Millimeter.

Verkarstung

Als Verkarstung bezeichnet man die Auflösung des Gesteins im Untergrund:

Regenwasser durchdringt die belebten Bodenschichten und reichert sich zusätzlich zum natürlichen Gehalt mit Kohlenstoffdioxid (CO2) an. Je höher die CO2-Konzentration im Wasser ist, desto mehr Kalk kann das Wasser lösen.

Das mit CO2 angereicherte Wasser sickert in feine Risse des Kalksteins ein und erweitert diese durch Lösung des Kalkes. Im Laufe der Zeit entstehen breite Spalten und große Höhlen.

Kann das versickerte Wasser aufgrund einer wasserstauenden Gesteinsschicht nicht weiter versickern, tritt es an einer Quelle zu Tage. Nach dem Quellaustritt wird dem Wasser durch Erwärmung an der Luft, durch Bewegung und durch Pflanzenwuchs (vor allem Moose) viel CO2 entzogen. Der mit Hilfe des CO2 im Wasser gelöste Kalk fällt aus und setzt sich an Pflanzen und Steinen ab, Kalktuff entsteht.

Entstehung des Kalktuff

Bei seinem unterirdischen Weg durch das verkarstete Juragestein löst kohlensäurehaltiges Wasser Kalk auf. Durch das Ausfällen des Kohlendioxids an der Luft lagert sich der gelöste Kalk ab. Das so entstehende Gestein heißt Kalktuff. Er entsteht besonders dort, wo Karstwasser in Quellen aus dem Untergrund austritt. Wasser H20 und Kohlendioxid CO2 bilden zusammen Kohlensäure H2CO3. Letztere löst Kalk CaCO3 aus Gesteinen auf, der sich dann im Wasser als Calciumhydrogencarbonat Ca(HCO3)2 löst. Ca(HCO3)2 ist zehnmal wasserlöslicher als CaCO3. Dieser Vorgang führt zu bekannter hoher Wasserhärte des Grundwassers auf der Alb.

Ca(HCO3)2 --> CO2 + H2O + CaCO3

Diese Reaktion ist umkehrbar. Tritt dieses kalkreiche Wasser in Quellen wieder zutage, so entweicht Kohlendioxid (CO2) an die Luft. Dabei wird Kalk ausgefällt. Dieser umkrustet die Vegetation im Bach und bildet eine harte, kalkige Schale. Verwesen die umschlossenen organischen Substanzen, so entstehen die typischen, oft röhrenförmigen Hohlräume des Kalktuffs. An der Ablagerung des Kalkes und der Gesteinsbildung sind auch kleine Moose und Algen beteiligt. Im Lauf vieler Jahre hat der Bach die Kalktuff-Terrassen aufgebaut. In den Kalktuff werden auch Nadeln, Blätter, Ästchen, Schneckenhäuser und tote Insekten eingebaut.

In dem Quelltuff lassen sich noch nach einigen Millionen Jahren Rückschlüsse über die damals vorherrschende Vegetation ziehen.

Neu abgelagerter Kalkstuff ist sehr zerbrechlich. Bitte zerstört Sie dieses Bauwerk der Natur nicht und bleibt deshalb auf dem Weg!

 

Bitte beantwortet folgende Fragen:


1. Mit welcher Temperatur verlässt das Wasser hier die Gesteinsschichten?

2. Für die Wachstumsgeschwindigkeit des Kalktuffs sind bestimmte Faktoren verantwortlich. Benenne bitte 2 Faktoren.

3. Fotos – als Ergänzung zu den Aufgaben sind wieder erlaubt und von uns als Logbedingung gefordert. Bitte ladet ein Foto mit euren CACHERNAMEN auf einen Zettel oder gern auch von euch im Hintergrund eine Quelle der wachsenden Steine in eurem Onlinelog hoch.

Die korrekten Antworten mit eurem Foto von vor Ort gelten dann als Logberechtigung!


Schickt eine Mail mit euren Antworten an
sissifalke@arcor.de
Nach dem Absenden der Antworten könnt ihr gleich loggen, falls etwas nicht in Ordnung ist, melden wir uns.
Ihr brauchtnicht unsere Logfreigabe abwarten!

Hat euch eure Reise gefallen, freuen wir uns natürlich über einen Favoritenpunkt.

Team sissifalke


Hinweis: Hier könnt ich sogar noch eine Dose suchen: GC15QVW


ACHTUNG ACHTUNG ACHTUNG

Leider müssen wir diesen Zusatz anwenden.
Logs ohne Erfüllen der Logbedingungen:

-       Persönliches Foto von vor Ort
-       Antworten vorab senden 

werden ohne Vorankündigung gelöscht-                                              
Ich habe nicht die Zeit bei jedem 2. Log den Logbedingungen hinterher zu schreiben.

Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.