Skip to Content

<

Kerbtäler im Moselhunsrück

A cache by Konnelmaennche Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 05/25/2011
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size: other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:



Diesen Earthcache habe ich als kleine "Auflockerung" zum Traumschleife Layensteig Strimmiger-Berg Multi
gelegt. Er ist Teil einer Runde die durch den Eifelblick, den Keltenblick und den Kanzelblick ergänzt wird.
Außerdem bietet sich der Mini-Multi Durchblick als "Beiwerk" an.


Kerbtäler im Moselhunsrück

Kerbtäler nennt man Kerbtäler, da sie häufig Talhänge haben, die auch V- Täler genannt werden. Sie befinden sich
am meisten in den Mittel- und Hochgebirgen. Kerbtäler können ihren Anfang haben in einem Bruch der Erdplatte,
die sich darunter hervor hebt. Wie ein etwas trockenes Stück knetbarer Lehm Risse bekommt wenn es gewölbt wird,
tut das auch der Boden, wenn er eine Erhebung bekommt. Darin findet dann das Wasser seinen Weg und
gräbt sich weiter. Weiche Stellen im harten Boden ermöglichen den Abfluss und die Talbildung.
Bei stark überwiegender Tiefenerosion und gleichzeitig auftretenden Denudationen an den Talhängen entstehen Kerbtäler.
Ganz am Boden sind Kerbtäler so schmal, dass man sie als Engtal bezeichnen kann. Diese können sich
nur real estate bilden, wenn es festes Gestein ist und sie werden auf der Erde vor allem durch fließendes Wasser erodiert.
Genau nennt man es eine punktuell auftretende Talform, dessen Verlauf am meisten durch Tiefenerosion entstanden ist.

Es kann zu Rutschungen und Felsstürzen kommen wenn die kritische Höhe der Felswände überschritten wird.

Der Bodentyp am Hang ist teilweise großflächig durch Felsen unterbrochen. Außerdem ist er im Algemeinen stark durch
Gesteine geprägt.
An den Hängen können innerhalb von 100 Meter verschiedene Böden und Gesteinsarten vorkommen.
Im Umfeld der Infotafel sind dies graue Schiefer und Quarzite des unterdevonischen Hunsrückschiefer.
Im weiteren Bachverlauf
Richtung Mosel findet ein Wechsel der Gesteinsarten zur Grauwacke statt.

(Quelle:Wikischool)


Zum Loggen dieses Caches müßt Ihr folgende Aufgaben erfüllen:

Bei N50° 06.727 E007°17.982 findet Ihr ein Engtal mit der Felswand von dem Foto oben.
1.:Schätzt dort die Breite der Talsohle in Metern.

Bei N50° 06.698 E007° 18.054 findet Ihr die Antworten auf folgende Fragen:
2.:Wie entstanden die Moselhunsrück typischen Kerbtäler?
3.:Was befand sich an dieser Stelle vor 405 Millionen Jahren?

Es ist zwar laut den Guidlines keine Logbedingung mehr, aber ein Bild von Euch mit Gps als Loganhang wäre schön.



Kerbtäler in the Moselhunsrück


V-shaped valleys are called V-shaped valleys, as they often have valley slopes, which are also called V-valley.
You are
mostly in the middle and high mountains. V-shaped valleys may have its beginning in a fraction of the tectonic plates,
which is below points out. Like a little piece of dry clay kneadable get cracking if it is curved,
does also the ground when he gets a survey. It then finds its way and the water
dig further. Soft spots in hard soil and allow the drainage of the valley formation.
For strongly predominant deep erosion and denudation occur simultaneously on the valley slopes formed V-shaped valleys.
At the very bottom V-shaped valleys are so narrow that they can be described as narrow valley. This could
only real estate form, if it is solid rock and they are eroded in the world, especially by running water.
Just call it one-off occurring valley form, the course mostly by deep erosion has formed.
It can lead to landslides and rock falls when the critical height of the cliffs is exceeded.

The type of soil on a slope over a large area is partially interrupted by rocks. He is also strongly influenced by the General
Shaped rocks. On the slopes can occur within 100 meters different soils and rocks.
In this environment, the information board are gray shale and quartzite of the Lower Devonian Hunsrück slate.
In the further course towards the Moselle river by a change in rock types instead of greywacke.

(Source: Wikischool)





To log this cache must meet your following tasks:

At N50 ° 06 727 E007 ° 17 982 you'll find a narrow valley with the rock wall of the photo above.
1.: there estimated the width of the bottom in meters.

At N50 ° 06 698 18 054 E007 ° You can find the answers to the following questions:
2.: How did the Mosel Hunsrück typical V-shaped valleys?
3.: What was here before 405 million years ago?

Although it is according to the guidlines Log conditions no more, but a picture of you with GPS as Logan slope would be nice.
Translated with google





Additional Hints (No hints available.)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.