Skip to Content

This cache has been archived.

Die wilden 4: Der Galgen hat ausgebaumelt

More
<

Der Martinszeller Galgen

A cache by Die wilden 4 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 05/30/2011
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Der Martinszeller Galgen

Bereits über ein halbes Jahrtausend liegt eines der bedeutendsten
Ereignisse in der martinszeller Dorfgeschichte zurück:

Kaiser Friedrich III. verlieh am 4. Februar 1485 unter
anderem dem Gerichtssitz und Dorfgericht Martinszell das
Recht, über das Blut zu richten. Das heißt, es wurde über
Leben und Tod gerichtet und diese Urteile dann auch an
Ort und Stelle vollstreckt. Freilich ist diese Rechtsverleihung
der Blutgerichtsbarkeit nur der formelle Abschluss eines
stetigen und lange andauernden Prozesses gewesen. Das
Dorfgericht Martinszell, welches bereits seit 1430 bestand,
war damals zuständig für Waltenhofen, Rohr, Kurzberg und
Martinszell und war mit 6 Richtern besetzt. Warum aber 2 Galgen
auf martinszeller Gebiet? Dies ist damit einfach zu
erklären, dass um Martinszell zwei bedeutende Straßen von
Kempten ins Obere Allgäu führten (die heutigen Bundesstraße
19 und die Straße von Kempten über Waltenhofen
und Eggen über die Illerbrücke) und man so gezwungen
war, zur Abschreckung an beiden Straßen jeweils einen Galgen
aufzustellen. Es sollte jedem Durchreisenden deutlich
sichtbar klar gemacht werden, dass er in diesem gemeindlichen
Gebiet sich besser nichts zu Schulden lassen sollte.
Der „obere“ Galgen wurde am 10. Januar 1814 versteigert
und von dem Kemptener Kalkbrenner Xaver Weixler um 15
Gulden erworben.

Nur wenige Meter entfernt von ihren historischen Plätzen
wurden der Gedenkstein des oberen martinszeller Galgens
und ein Feldkreuz restauriert und wieder aufgestellt. Beim
Bau der B19 neu mussten beide historischen Denkmäler
der neuen Straßentrasse weichen. Der Ortsheimatpfleger
von Waltenhofen nahm sich der Historien
an und kümmerte sich um einen neuen Standort.
Zum Gedenkkreuz hat die Familie Landerer aus Martinszell eine
ganz besondere Beziehung. 1870 wurde Franz Georg Landerer
bei der Feldarbeit von Schlag getroffen, erzählt Herr
Landerer und seine Familie hat daraufhin an jener Stelle das
Kreuz errichtet.
An einen ebenso tragischen Ort erinnert der Stein, der den
oberen Galgen der Marktgemeinde Martinszell markierte.
Der Stein stand ursprünglich nur ca. 20 Meter entfernt, dort
wo sich jetzt der tiefe Einschnitt der B19 Trasse befindet.


Parken könnt ihr an der „Wassertretstelle“ und bringt bitte einen Stift mit.

Additional Hints (Decrypt)

Rf teüag ;))

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

233 Logged Visits

Found it 220     Didn't find it 4     Write note 2     Archive 1     Temporarily Disable Listing 1     Publish Listing 1     Needs Maintenance 2     Owner Maintenance 1     Post Reviewer Note 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 10 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.