Skip to Content

<

Earthcache: Geologischer Lehrpfad in Krün

A cache by EarlOfMountain Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 6/6/2011
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


==========================================================================

DEUTSCH

Parken könnt ihr in der Nähe des Caches bei N 47° 30.270 / E 11° 17.120

Gesteine sind ein stiller aber wichtiger Zeitzeuge, um die Geschichte unseres Planeten verstehen und deuten zu können. Allein in Bayern kann man anhand von Gesteinen mehr als 600 Millionenen Jahre Erdgeschichte dokumentieren. Nach ihrer Ausbildung, Lagerung und tektonischen Zugehörigkeit teilt man Bayern in die Großbaueinheiten: Alpen, Molassebecken, Schichtstufenland, sowie das Grundgebirge der Böhmischen Masse und den Spessart ein. Die Quartär ist der jüngste Abschnitt der geologischen Zeitrechnung und gleichzeitig der kürzeste. Es begann vor ca. 2,57 Millionen Jahren und ist durch einen Wechsel von Kalt- und Warmzeiten geprägt. Das Quartär wird in Pleistozän und Holozän unterteilt. Die verschiedenen Eiszeiten könnt ihr im Bild oben ablesen "Geologische Zeittafel". Im Lauf der Geschichte verschwanden weite Gebiete in Bayern mehrfach unter dicken Eisschichten. Somit war insbesondere die schürfende Kraft des Gletschereises maßgeblich an der Gestaltung der bayrischen Landschaft beteiligt. Hierbei ging die letzte Eiszeit, die Würm-Eiszeit, vor ca. 10.000 Jahren zu Ende und brachte durch ihre Gletscherströme fremdartige Gesteine nach Bayern.

Viele dieser Gesteinsarten (Rauwacke, Diorit, Onkolyt, Schiefer, Gneis, usw.) kann man heute in der Isar, also auch hier in Krün noch finden. Bei diesen Steinen auch als Isar-Kiesel bezeichnet handelt es sich um Steine, die aus dem Einzugsgebiet der Isar und ihrer Zuflüsse stammen. Somit also überwiegend aus den nördlichen Kalkalpen und aus den Zentralalpen Die sanften Hügel die im Bereich der Hochstraße südlich von Krün zum Wandern einladen, verdanken ihre Entstehung genau diesen Eiszeiten und sind somit ein stiller Zeitzeuge. Es handelt sich hierbei übrigens überwiegend um Anhäufungen von Gletscherschutt (Fernmoräne), sowie glatt gehobelte Felsrücken, zwischen denen Schmelzwasserrinnen, da und dort kleine Täler ausspülten. Vor Ort ist ein Kieselsteinlehrpfad angelegt worden. Hier könnt ihr die verschiedenen Isar-Kiesel und deren Bezeichnung erkunden. Mit etwas Glück findet ihr vielleicht sogar Fossilien!
Begebt Euch an die im Listing angegebene Koordinate. Hier findet ihr eine Schautafel mit weiterführenden Erklärungen. Wenn ihr vor der Schautafel steht und weiter nach rechts geht kommt ihr auf den Kieselsteinlehrpfad.

Um den Earthcache zu loggen müsst ihr folgende Fragen richtig beantworten:

1) Auf der Tafel wird ein Findling erwähnt, der im Allgäu liegt. Wozu haben die Einheimischen ihn benutzt?

2) Nenne die 3 Hauptgruppen für Mineralien die auf der Schautafel beschrieben sind?

3) Welche Höhe hat der Diorit auf dem Kieselsteinlehrpfad (ungefähre Angabe in cm)?

4) Wie heißt der vorletzte Stein auf dem Kieselsteinlehrpfad der noch ein Namensschild hat?

5) Über ein Foto vor Ort würde ich mich freuen, dies ist aber keine Logbdingung :-)

==========================================================================

ENGLISH

You can park close to the cache at N 47° 30.270 / E 11° 17.120

Stones are a silent, but important contemporary witness for understanding and interpret the history of our planet. In Bavaria alone, more than 600 million years of Earth’s history can be documented with the help of stones. Over the course of history large areas of Bavaria disappeared several times under thick layers of ice. Therefore the scraping force of the glacial ice played a significant role in shaping the Bavarian landscape. The last ice age (the Würm-Ice Age) ended 10,000 years ago and its glacial streams brought unfamiliar stones to Bavaria. Many of these stones (Rauwacke, Diorit, Onkolyt, Schiefer, Gneis, etc.) can be found in the Isar today. With a little bit of luck you might even find fossils.

Go to the coordinates shown in the listing. Here you will find an information board with all explanations. When you stand in front of the board and proceed to the right you will find a small pebble nature trail.

In order to log this Earthcache you need to answer the following questions correctly:

1) The board mentions a boulder that is located in the Allgäu. What did the natives use it for?

2) Name the 3 main groups for minerals that are described on the board.

3) How high is the Diorit on the pebble nature trail (approximate indication in cm or feet)?

4) What is the name of the second to last stone of the pebble nature trail that still has a name tag?

5) Take a picture of you if you want!

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

461 Logged Visits

Found it 460     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 248 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.