Skip to Content

<

Urlaubscache #1 - Willkommen im Norderheverkoog

A cache by Raupe86 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 08/16/2011
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Urlaubscache #1






Dieser Cache zeigt euch die Stöpe zwischen Osterhever und Norderheverkoog.


Die Eindeichung des Norderheverkoogs wurde 1937 abgeschlossen. Der Koog wurde bei seiner Einweihung nach dem SA-Mann Horst Wessel benannt, und hieß bis 1945 Horst-Wessel-Koog. Horst Wessel wurde 1930 aus persönlichen Gründen von einem Kommunisten erschossen und anschließend von der nationalsozialistischen Propaganda zum bekanntesten Märtyrer der NS-Bewegung stilisiert.

Der Horst-Wessel-Koog war wie der im Jahr 1935 eingeweihte Adolf-Hitler-Koog ein Musterkoog in Rahmen der nationalsozialistischen Politik von Blut und Boden. Die Ideologie der Nationalsozialisten fiel bei der ländlichen Bevölkerung auf einen fruchtbaren Boden. Dies zeigte sich durch überdurchschnittliche Wahlergebnisse für die NSDAP im Kreis Nordfriesland.

Durch die Eindeichung wurde eine landwirtschaftlich nutzbare Fläche von 650 Hektar gewonnen und 26 Siedlerstellen und sieben Landarbeiterstellen geschaffen.

Die Siedler des neuen Kooges waren wie im Adolf-Hitler-Koog nach Rassegesichtspunkten streng ausgewählt worden. Der Horst-Wessel-Koog wurde in der medialen Darstellung nicht so als „Friedensleistung“ der Nationalsozialisten vermarktet wie der deutlich präsentere und größere Adolf-Hitler-Koog. Es fehlte wie im Hermann-Göring-Koog eine vergleichbare Versammlungshalle wie die Neulandhalle, die im Adolf-Hitler-Koog zu nationalsozialistischen Schulungen und zur Pflege der intensiven nationalsozialistische Kooggemeinschaft diente und so auch nach außen den internationalen Gästen präsentiert wurde.

Das gewonnene Land war in den Kögen mit wenigen 1.000 Hektar insgesamt sehr klein, eignete sich aber in idealer Weise im Sinne der nationalsozialistischen Blut-und-Boden-Ideologie den Kampf um Rasse und Raum zu verdeutlichen, da die neuen Agrarflächen im Kampf mit der „wilden Nordsee“ dem Meer abgerungen worden waren. Die Landschaft an der schleswig-holsteinischen Westküste war wie geschaffen, eine kämpferische „nordische Rasse“ zu inszenieren.

Während des Zweiten Weltkrieges erlahmte das Interesse an dem Musterkoog schnell, da neue Siedlungsgebiete im Osten im Rahmen der militärischen Eroberungspolitik so viel leichter gewonnen werden konnten. Der Untergang des NS-Staates bedeutete für die Bewohner der nationalsozialistischen Mustersiedlungen einen tiefen Einschnitt. Sie verloren ihre Privilegien ihrer NS-Mustersiedlungen und ihre politische Heimat. Viele Siedler verließen den Koog.

Additional Hints (Decrypt)

CRGyvat va Nhtrauöur, uvre vfg fbtne Ubym gebpxra :-)

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

884 Logged Visits

Found it 849     Didn't find it 16     Write note 10     Temporarily Disable Listing 1     Enable Listing 1     Publish Listing 1     Needs Maintenance 3     Owner Maintenance 3     

View Logbook | View the Image Gallery of 9 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.