Skip to content

Flughafen Zürichhorn Traditional Geocache

Hidden : 09/01/2011
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size:   micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


FZ1

English translation at the end of the text.

Am Zürichhorn, auf der Höhe des heutigen Seebads Tiefenbrunnen, befand sich vor rund hundert Jahren ein FlugHAFEN im wahrsten Sinne des Wortes. Unter der Leitung der Flugpioniere Oskar Bider und Fritz Rihner erfolgte im Juli 1919 die Gründung der «Schweizerischen Gesellschaft für Lufttourismus» mit Sitz in Zürich. Geplant waren Touristikflüge mit Flugbooten ab Stationen am Zürichhorn, in Genf, Interlaken/Thun, Locarno, Lugano, Luzern, Ouchy, Romanshorn und St. Moritz. Die Schweiz mit ihren zahlreichen Seen erschien Bider für den Einsatz von Wasserflugzeugen prädestiniert, insbesondere weil damals Flugplätze noch rar waren. Oskar Bider verunglückte vor Realisierung seines Vorhabens tödlich, aber seine Idee wurde mit der Gründung der Ad Astra Aero im September 1919 trotzdem verwirklicht. Am Seeufer wurde ein grosser Hangar errichtet. Zum Flugzeugpark gehörten sieben Macchi-Nieuport- und fünf Savoia-Flugboote sowie das erste grosse Flugboot, der Dornier Wal. Im ersten Betriebsjahr 1920 führten die 7 Piloten der Gesellschaft 4699 Touristenflüge mit total 7384 Passagieren durch.

1927 startete Flugpionier Walter Mittelholzer von hier aus zu seinem legendären Afrikaflug, der ihn in 77 Tagen von Zürich bis nach Kapstadt brachte. Tagi Artikel

Mit dem Ausbau des Flugplatzes Dübendorf für zivile Zwecke verlor der Flughafen am Zürichhorn aber rasch an Bedeutung.

Die Ad Astra wurde später im Jahre 1931 mit der Balair zur Swissair fusioniert.

Wegen der hohen Cachedichte am Zürichhorn befindet sich der cache am Seefeldquai - ein idealer Ausgangspunkt für einen gemütlichen Spaziergang zum Zürichhorn. Bei schönem Flanierwetter ist aber mit hohem Muggelaufkommen zu rechnen!

FZ2

About hundred years ago, Zürichhorn, where today's public bath “Tiefenbrunnen” is situated, was the location of a seaplane base. In July 1919, aviation pioneers Oskar Bider and Fritz Rihn, founded the "Swiss Society for air tourism" headquartered in Zurich. The intention was to schedule tourist flights with seaplanes from Zürichhorn, Geneva, Interlaken/Thun, Locarno, Lugano, Lucerne, Ouchy, Romanshorn and St. Moritz. Switzerland, with its numerous lakes appeared to be ideal for the use of seaplanes, as airports were scarce at that time. Oskar Bider died the same year, but his idea survived when in September 1919 the company “Ad Astra Aero” was founded. A large hangar was built to accommodate seven Macchi-Nieuport and five Savoia seaplanes together with the first large flying boat, the Dornier Wal. In 1920, the first year of operation, seven pilots flew 4699 flights carrying a total of 7384 passengers.

In 1927, Swiss aviation pioneer Walter Mittelholzer started from here on his famous trip to Africa, flying from Zürich to Cape Town in 77 days.

With the expansion of the airport at Dübendorf for civil aviation, Zürichs seaplane base soon lost its importance.

In 1931, Ad Astra was merged with Balair to form Swiss flag carrier “Swissair”.

The cache is hidden at the beautiful Seefeldquai, a good starting point for a nice walk to Zürichhorn. Needless to say that lots of muggles may be around when the weather is nice.

FZ3

Additional Hints (Decrypt)

Zntargvfpu - zntargvp

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)