Skip to Content

<

Unter der Gaicht I: Versunkene Kapelle

A cache by Jabanga Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 10/25/2011
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Cachereihe: Unter der Gaicht


Diese Cachereihe führt euch zu 3 interessanten Stellen unterhalb des Gaichtpasses.
Zu Fuss benötigt ihr hin und retour ca 1,5 bis 2 Stunden. Ein grosser Teil der Strecke kann jedoch auch mit dem Fahrrad oder dem Cachermobil absolviert werden.

Unter der Gaicht I: Versunkene Kapelle


An diesem "Lost Place" stand noch bis vor wenigen Jahren eine Kapelle, die jedoch aufgrund der Bodenbeschaffenheit anfing zu versinken, wovon der kleine See zeugt. Deshalb entschied man sich die Kapelle abzureissen.
Einzig ein Teil der Bodenplatte lässt erahnen wo hier ein Bauwerk stand.



Der Gaichtpass



Der Gaichtpass oder Gachtpass ist ein 1.093 m ü. A. hoher Talpass im Bundesland Tirol in Österreich.
Er verbindet das Lechtal bei Gaicht mit dem Tannheimer Tal bei Nesselwängle. Über den Gaichtpass verläuft die Tannheimer Straße B199 von Weißenbach vorbei am Haldensee und über Tannheim zum Oberjochpass in Deutschland; die dortige Fortsetzung nach Bad Hindelang ist die B 308.

Geschichte



Bis ins sechste Jahrhundert wurde der Gaichtpass von den Römern als Wegverbindung zur Garnison Brigantium (Bregenz) verwendet, im Mittelalter wurde der Weg als Saumpfad zu einer wichtigen Handelsroute, auf der in erster Linie Salz und Wein transportiert wurden. Im Ort Gaicht steht noch heute ein auf das 12. Jahrhundert datierter Salzstadel.

Der Saumpfad wurde 1550 zur Straße ausgebaut, es folgte eine Straßensperre mit einem Fort, das Österreich gegen das Allgäuer Hindelanger Tal sperrte. Das Fort wurde im 17. Jahrhundert erweitert und 1744 verstärkt. Kaiser Joseph II. ordnete 1782 den Verkauf aller Tiroler Befestigungsanlagen außer Kufstein an, die Festung wurde aufgelassen, das Wächterhaus versteigert. Während der Napoleonischen Kriege wurde die Festung 1796 wieder instandgesetzt. Mitte des 18. Jahrhunderts brannte sie ab, heute sind nur noch einige Mauerreste erhalten.

Additional Hints (Decrypt)

Reqybpu

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

398 Logged Visits

Found it 374     Didn't find it 7     Write note 4     Publish Listing 1     Needs Maintenance 12     

View Logbook | View the Image Gallery of 17 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.