Skip to Content

This cache has been archived.

Geo-Racker: War eine schöne Zeit mit Dir, Käpt'n Gold....

Die Geschichte lebt durch den Wherigo "Fluch der Nahribik 2 - Der Schatz von Captain Gold" weiter.

More
<

Fluch der Nahribik 2 - Der Schatz von Captain Gold

A cache by A. Team Geo-Racker Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 10/6/2011
Difficulty:
3.5 out of 5
Terrain:
4.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Multi über 6 Stationen (3 km) mit einer Piratengeschichte die sich von Station zu Station weiter entwickelt – plant etwa 3 Stunden dafür ein! Ihr müsst mindestens einmal durchs Wasser (Gummistiefel oder Wathose mitbringen) und auf zwei Bäume klettern. Bei Hochwasser darf der Cache nicht angegangen werden. Zwischen Stage 5 und dem Final müsst Ihr ein kleines Rätsel lösen. Ihr braucht eine Digitalkamera und eventuell eine kleine Zange und eine Lesebrille für diesen Cache.

Es ist ein nebliger Novemberabend. Du sitzt im verrauchten Gastraum der Taverne „Zum Enterhaken“ und wärmst Dich an einem Met auf. Da tritt eine gebeugte, verwahrloste Gestalt an deinen Tisch.
„Habt Ihr ein paar Kupfermünzen für einen alten, vom Glück verlassenen Seemann? Ich brauche einen Rum. Meine alte Knochen sind einfach nichts mehr für diese nasse…..HUST..HUST… Kälte hier. “.
Der donnernde Husten und die Erscheinung des Alten wecken dein Mitleid. Du zögerst nur kurz und bestellst dann einen Rum für ihn. Der Alte bedankt sich überschwänglich und setzt sich unaufgefordert zu dir. Nachdem er eine Zeit lang schweigend seinen Rum genossen hat beginnt er zu erzählen:
„Aah! Der Rum hat meine Lebensgeister wieder geweckt und meine kalte Knochen gewärmt. Früher hat mir dieses Wetter nichts ausgemacht. Ich bin als junger Mann in die Nahribik gekommen – der Edelsteine wegen. Ich war stark …..HUST..HUST… und furchtlos. Wie alle habe ich davon geträumt, hier mein Glück zu machen und mit einem Vermögen in Edelsteinen nach Hause zurückzukehren. Doch seht mich an: Inzwischen bin ich alt und schwach und sehne mich nach der Südsee. Ich sag’s Euch: Das nasse, kalte Wetter das ist der wahre Fluch der Nahribik! ..HUST..HUST….. HUST..HUST….. HUST..HUST….. HUST..HUST..“.
Nach einem schier endlosen Hustenanfall verfällt der Alte in verbittertes Schweigen.
Du hast schon fast vergessen, dass er da ist, als er wieder zu reden anfängt:
„Ich bin schwach, aber Ihr seid stark – vielleicht sogar stark genug, um den Schatz von Käpt’n Jim „Gold“ zu finden!“.
„Das ist doch ein alter Hut.“, sagst Du. „Unzählige Glücksritter haben das schon versucht und keiner hat es geschafft. Angeblich hat Käpt’n Gold den Weg zu seinem Schatz auf irgendwelchen Münzen markiert. Nur, dass niemand je alle Münzen gefunden hat.“
„Niemand außer Jack Swallow“, antwortet Smitty.
Sofort bis Du hellwach und antwortest: „Käpt’n Swallow? KÄPT’N JACK SWALLOW?“. Vor Aufregung hast Du gar nicht bemerkt, wie laut Du den Namen des berüchtigtsten Piraten der Nahribik ausgesprochen hast. In der Taverne ist es plötzlich still, sehr still. Alle Blicke sind auf Dich gerichtet. Einige sehr lange und sehr peinliche Momente stehst Du im Zentrum der Aufmerksamkeit, bis sich die Gäste wieder ihren eigenen Gesprächen zuwenden.
„Ihr tätet gut daran, diesen Namen nicht mehr laut auszusprechen.“, sagt der Alte. „Man könnte auf den Gedanken kommen, dass Ihr mehr über ihn wisst und Euch die Rotröcke auf den Hals schicken.“.
„Aber Jack Swallow hat die Nahribik doch vor Jahren verlassen.“, gibst Du leise zu bedenken. „Er schon, aber nicht die Münzen.“, erwidert der Alte.
„Woher wollt Ihr das wissen?“.
„Ich bin Smitty, ich war sein Steuermann!“.
Das musst Du erst mal verkraften. Du hast einen waschechten Piraten vor Dir sitzen!
„Nach dem Zwischenfall mit dem Gouverneur,..“ fährt Smitty fort. „Nach dem Zwischenfall musste Jack die Nahribik schnellstens verlassen. Ich hatte am Abend vorher ein wenig zu viel getrunken und sie haben mich einfach zurück gelassen, diese treulosen Hunde!! Sieben verfluchte Jahre haben mich die Rotröcke in ihrer Festung eingeschlossen, obwohl sie nie beweisen konnten, dass ich zu Jacks Mannschaft gehörte. Als dann der neue Gouverneur kam, gab es eine Generalamnestie und ich wurde entlassen – alt und krank! HUST..HUST …..HUST..HUST..“.
„Auf ihrer eiligen Flucht konnten Jack und seine treulos Bande den Schatz nicht mehr heben.“ „Woher wollt Ihr das wiederum wissen - Ihr wart doch im Gefängnis?“, fragst Du.
„Weil ihnen das hier fehlte!“, erwidert der Alte. Schweigend legt er eine silberne Münze auf den Tisch. Die Münze zeigt zwei Linienschiffe im Kampf. Nachträglich wurde ein Möwen-Symbole in den Himmel und sechs Hai-Symbole ins Wasser graviert.
„Man braucht alle sechs Münzen, um den Schatz zu finden. Das hier ist eine von ihnen – Du möchtest nicht wissen, wo ich sie die letzten sieben Jahre versteckt habe!“.
Schnell lässt Du die Münze fallen und wischst Dir die Hände hektisch am Mantel ab.
„Nur ich weiß, wo die restlichen Münzen sind - ich habe sie damals versteckt.“.
Was haben denn Käpt’n Jack und die restliche Mannschaft dazu gesagt, dass Ihr alleine die Verstecke der Münzen kanntet?“, entgegnest Du.
„Nichts.“, sagt der Alte knapp.
„Das verstehe ich nicht.“, antwortest Du.
„Was gibt es denn da zu verstehen? Es war – ääh - zum Wohl der Gemeinschaft – damit das Gold und die Edelsteine – äh - nicht unnötig verprasst werden, genau!“, kontert Smitty ungehalten.
„Und der Käpt’n hat das einfach so hingenommen?“, hakst Du nach.
„Ja“, sagt er trotzig.
„Wieso?“, fragst Du neugierig.
Der Alte fühlt sich sichtlich unwohl in seiner Haut: „Möglicherweise wusste er nichts davon.“
„Möglicherweise?“
Mit mühsam unterdrückter Wut entgegnet der Alte:„Wollt Ihr jetzt den Schatz finden, oder nicht? Was interessieren Euch alte Geschichten über treulose Piraten HUST..HUST …..HUST..HUST..“.
Eine schwere Entscheidung: Willst Du dein bisheriges, bescheidenes Leben in Ruhe weiterführen oder schmeißt Du alles hin, um mit dem alten Smitty auf Schatzsuche zu gehen?
„Ich bin dabei“, antwortest Du nach kurzem Zögern.
Smitty klopft Dir so kräftig auf die Schulter, dass Dir kurz die Luft ausgeht – er ist längst nicht so alt und schwach, wie Du dachtest. „Darauf trinken wir einen – Du hast doch Geld, oder?“, sagt Smitty erfreut.
Ja, Du hast ein wenig Geld gespart. Einen Teil davon wirst Du gleich morgen in eine Waffe investieren, die Du vor Smitty zu verstecken gedenkst – nur zur Sicherheit.
Als Ihr den „Enterhaken“ ein paar Stunden später torkelnd verlasst, bemerkt Ihr nicht, dass Ihr beobachtet werdet……..

Falls Du das Zeug dazu hast, sehen wir uns am Start (N 49° 41.566‘, E007° 18.296‘) wieder. Dort erfährst Du, wie die Geschichte weiter geht. Übrigens, 80 % des Weges können mit dem Fahrrad bewältigt werden und führen entlang des Nahe-Radweges – wäre doch auch mal nett, oder? Das Final kann auch mit dem Auto auf dem Rückweg geborgen werden. Die Strecke ist etwa 4 km lang (Hin- und Rückweg zusammen) In der Nähe liegt der Cache „Doppelschleife (GC1V6D6) den wir sehr empfehlen können. Falls Ihr das Rätsel an Stage 5 nicht lösen könnt, haben wir einen Trost-Cache für Euch eingerichtet. Vielen Dank an Yps von den Florschmidts für den Beta-Test!
Ihr braucht Gummistiefel, eine Digitalkamera, ein Bild von der Münze und eventuell eine Lesebrille. Bedingt durch die Notwendigkeit, relativ viel Text in kleinen, unauffälligen Dosen zu verstecken, ist die Schrift teilweise sehr klein (Schriftgrad 7). Die einlaminierten Zettel gehen nur schwer aus manchen der Dosen. Hier kann eine kleine Zange hlefen! Wir sind uns des Problems bewusst und haben deswegen eine Wherigo-Version des Caches (GC3D465) gemacht.

Noch ein paar Hinweise zum Schluss:

Geht nicht allein.
Geht nicht bei Hochwasser. Als ich den Cache gelegt habe, war der Pegelstand der Nahe in Oberstein bei 25 cm. Da reichte mir das Wasser kaum bis zu den Knien. Der Cache sollte bis zu einem Pegelstand von 50 cm problemlos machbar sein. Den Pegelstand könnt Ihr hier nachsehen: (visit link)
Ihr geht auf eigene Gefahr.
Ganz in der Nähe befindet sich ein Naturschutzgebiet. Beim legen des Caches sind mir Unmengen von Fischen, Graureihern, Mäusebussarden, eine Erdkröte, eine Bisamratte und ein Eisvogel begegnet. Behandelt die Tiere und Pflanzen mit Respekt.
Achtet auf Muggel - die gibt es häufig hier.
Vergesst nicht die Gummistiefel, die Kamera, das Bild von Smittys Münze und eventuell Brille und Zange.

Gold: kasimotti und DrKilian
Silber: MaTaSte
Bronze: team ac/dc

Additional Hints (Decrypt)

F1: Rva Xynffvxre hagre qra Irefgrpxra. Ovggr jvrqre fb irefpuyvrßra, qnff qre aäpufgr Pnpure rf nhpu össara xnaa.
F2: Nfgybpu
F3: Üoref Jnffre, qnaa 2 z üore Ubpujnffreyvavr
F4: Jhemry
F5: Rva Qöfyrva vz ubura Onhz, fb xyrva zna fvrug rf xnhz... (6 z)
Svany: Rvavtr Zrgre hagreunyo qre Onax, hagre Zbbf

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

52 Logged Visits

Found it 32     Write note 6     Archive 1     Temporarily Disable Listing 4     Enable Listing 4     Publish Listing 1     Needs Maintenance 2     Owner Maintenance 2     

View Logbook | View the Image Gallery of 8 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.