Skip to Content

<

Höllenstein

A cache by zaviteam Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 10/20/2011
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
3.5 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:




10.04.2018: Minimale Änderungen

Kontaktaufnahme bitte nur per E-Mail! Messages werden nicht berücksichtigt!

********************

Zum Höllenstein
schwing heut’ dein Bein!
Die Kraxelei, die Kriecherei:
Sekundenkurze Viecherei!
Bei Trockenheit problemlos, leicht,
ist ziemlich rasch das Ziel erreicht.
Mit genügend Muskelkraft
ist’s in drei Stunden wohl geschafft.
Bergauf, bergab, das ist nicht schwar;
doch droht bei Nässe dir Gefahr!

**********
**********

Der im Weißen Jura (vor ca. 150 Millionen Jahren) entstandene Höllenstein ist ein kuppenförmiger, aus Frankendolomit bestehender Großriffkomplex, in dem mehrere Höhlen liegen. Obwohl nicht geschützt, ist er gleichwohl geowissenschaftlich und regionalgeologisch bedeutend und sollte mit dem nötigen Respekt behandelt bzw. ‚befußelt’ werden.

*********
Zum Parkplatz gelangst du, wenn du in Obertrubach von der zur B2 (Leupoldstein, Hiltpoltstein, Gräfenberg) führenden Bergstraße (St2260) in den Neudorfer Weg einbiegst und Richtung Neudorf fährst.
*********

WICHTIGE HINWEISE:
- (*!) > Diese Stationen sind zur besseren Auffindbarkeit mit grünen Farbklecksen oder schwarzen Sternen markiert!
- Bei der Ermittlung der Lösungen gilt bei Einzelbuchstaben deren alphabetische Position (AP).
- Wenn nicht anders angegeben, ist bei ganzen Wörtern oder Buchstabenkombinationen der Buchstabenwortwert BWW, d. i. die Summe der AP aller Buchstaben, zu ermitteln.

********************

ST01: Ausguck: N49° 41.504 E011° 21.326

a = von Bohrlöchern "umkreiste" Zahl an einem der Tische

ST2A: Tunnelblick: N49° 41.5(3*a - 2) E011° 21.327

Antialkoholiker können sich freuen, denn hier bekommen sie einen Tunnelblick, ohne einen einzigen Tropfen Alk trinken zu müssen!
In die äußere Umrandung des Ausgangs hat sich das schwarze zylindrische b gebohrt.
Falls dir der direkte Zugang zu beschwerlich sein sollte, kannst du dir gern über den Umweg eines verschlungenen Pfades deine Beine zerkratzen.
c = zweistellige Zahl, welche du erhältst, wenn du b an a anhängst

ST2B: Schluf (*!): N49° 41.502 E011° 21.3(8*a + 2)

Falls die A-Station wieder einmal gemuggelt sein sollte, versuche dein Glück am Eingang des Schlufes nahe der Zwillingsbuche! Hoffentlich verfügst du über ein gutes Tastorgan!

ST03: Lindenoma: N49° 41.5(2*a – 1) E011° 21.2(c – 2)

Die bleiche Greisin hat schon einige Jahresringe auf dem Buckel und wirkt recht gebrechlich. Da sie ausgesprochen taub ist, hat es keinen Sinn, sie mit irgendwelchen Fragen zu belästigen.
Wende dich hierzu lieber an die auskunftsfreudige, radikal gekürzte Föhre.

d = Zahl auf der grauen Plastikscheibe oder oben auf der Schnittfläche

ST04: Felsenbaumstumpf (*!): N49° 41.4(d + 2)6 E011° 21.(c*d - 19)

Eng umschlungen stehen hier einige Stein-Holz-Pärchen herum. Besonders dreist treibt es die vollschlanke Buche, die vermutlich eine felsenfeste Verbindung eingehen möchte. Nicht viel zurückhaltender war der dünne Baum, der sich an den Felsen rechts neben ihm heranmachte, seit einiger Zeit aber nur noch als kläglicher Rest dahinvegetiert. Aber so ist das Baumleben nun mal: Viele stumpfen mit zunehmendem Alter völlig ab!

f = Gesamtaugenzahl des Patroneninhalts
(Falls der Zahn der Zeit bzw. der Maus daran genagt haben sollte: Es gilt die "übliche" Menge bei einem neuen Exemplar!)

[Bestaune das Haupt der riesigen Steinechse, welche der aufdringlichen Föhre einen gewaltigen Nasenstüber verpasst und steige dann wieder zum Wanderweg hinab.]

ST05: Torso (*!): N49° 41.474 E011° 21.(11*f + d)

Diese in grüne Klamotten gehüllte Gestalt ohne Kopf und ohne Schultern - vermutlich ein verendeter Jäger - streckt ihre langen Haxen in die Luft und dem ahnungslosen Wanderer ziemlich unverblümt ihren Allerwertesten entgegen. Greife dezent unter ihren Bauch, um einen Blick von der Zahl e auf ihrem Nabelpiercing zu erhaschen!

Sollte sich die Gestalt wenig gesprächsbereit zeigen, was ja bei Dahingeschiedenen keine Seltenheit ist, dann wende dich an den nächsten Baum, der eine grüne Plastik-Info für dich bereithält.

[Folge dem Wanderweg und schwenke vor der am Waldrand stehenden Bank links in die Grasfuhre ein, die zu einer Hütte führt. Falls du kein Wannenbad nehmen möchtest, steige vor dem ersten Felsen hinab in den Wald.]

ST06: Schlüpfer (*!): N49° 41.4(a*e - 1) E011° 21.(3)(b)(e)

Fetischisten müssen wir leider enttäuschen, da es hier nicht um Damenunterwäsche geht. Der Schlüpfer (bzw. die Schlüpferin) bist du nämlich selbst, wenn du durch dieses Schlupfloch schlüpfst. Vorher musst du dich aber erst noch als Strecker(in) betätigen, um dir das Plastikteil h angeln zu können.
Alternative: "Verkorkste" Mitteilung im Briefkasten am Eingang rechts.

[Unterhalb des Felsmassivs weiter auf dem deutlichen Laubpfad]

ST07: Röhre: N49° 41.4(3 + 2*h) E011° 21.(401 - 2*h)

Den Höhlengeist friert's wegen des Durchzugs, weshalb er sich einen ausrangierten Leiterwagen als Brennholz besorgt hat.
Damit er dich weiterziehen lässt, musst du ihm die j Leuchtkugeln zeigen, die am Eingang an einem rostigen Winkeleisen hängen.
Der Höhlengeist, der sich linksseitig aufhält, ist eine weithin bekannte Persönlichkeit. Halbierst du die AP der Initiale seines Vor- oder seines Nachnamens, erhältst du ebenfalls j.

ST08: Archägockelyx (*!): N49° 41.415 E011° 21. [c*(13 - j) - 4]

Erschrick nicht, wenn dir urplötzlich die weltweit einzige Versteinerung des Riesenurgockels gegenübersteht!
Dieser Eier legende Säugevogel hatte trotz seines relativ kleinen Kopfes so viel Hirn, um in weiser Voraussicht ein (erstes) blaues k-förmiges Chromosom seines Erbgutes für kommende Paläokäschologen in einer Aushöhlung in der ihm gegenüberliegenden Wand aufzubewahren.
Bestimme den BWW!
Ein zweites Exemplar in Schwarz findest du links davon in Überkopfhöhe.
(Sollten beide Exemplare gemuggelt sein, schau in das kleine Loch (h = 1,3 m) rechts der Aushöhlung: Um k zu erhalten, bilde aus den beiden an einem Draht hängenden Ziffern eine gerade Zahl!)

ST09. Beutelwesen: N49° 41.429 E011° 21.(7*k - f)

Da schau her! Da hat sich diese "Dame" doch tatsächlich mit einem - - - - (m) eingelassen und nun trägt sie das Produkt dieses Seitensprungs in ihrem Beutel herum!
m erhält man aber auch, indem man die AP des mittleren Buchstaben um 2 vermindert oder den um 1 verminderten BWW durch 3 dividiert.
Falls du aber überhaupt nicht fündig werden solltest, brauchst du nur ein Kahatel um 1 zu vermindern, um das richtige Ergebnis zu erhalten.

[Entfernung zur nächsten Station weniger als 200 m]

ST10: Turm: N49° 41.431 E011° 21.(f*m - 20)

Hoch auf des Turmes Zinnen, an der höchsten Stelle, hält ein schlanker, kiefriger Wächter Ausschau nach dem heranrückenden Heer der Häscher und Käscher. Unter seinen Füßen hat er an der Nordseite seine geraubten Edelsteine gelagert.
n = Anzahl der Klunker

ST11: Riesenburger (*!): N49° 41.453 E011° 21.4(n - 1)
8

Beiß' dir nicht die Zähne aus! Dem Koch ist nämlich der Porzellankopf eines Bügelverschlusses ins Hackfleisch gefallen.
Für p benötigst du den vorletzten Buchstaben des Brauereinamens.

ST12: Sackgasse: N49° 41.466 E011° 21.4(j*p + n)

Falls sich die auf halber Höhe in einem Löchlein schlummernde "drahtige" braune Taste nicht zeigen will, blicke nach oben: Vielleicht entdeckst du wenigstens die aus Bohrlöchern gebildete Zahl.

ST13: Final: Höllloch: N49° 41.4k E011° 21.4(q² + 9)

[Kürzester Rückweg: Auf dem Waldweg nebenan zur Landstraße;
Empfohlener Rückweg: Teils weglos, teils auf Wildpfaden Richtung ST04]

Additional Hints (Decrypt)

FG2N: Rgjn 1 z üore qrz Obqra
FG2O: Cngebar va teößrere Nhfuöuyhat erpugf
FG03: Aäpufgre Onhzfghzcs, pn. 6 z iba Bzn ragsreag
FG05: Zäpugvtre notroebpurare Nfg
Nygreangvir: hagra va Fcnyg qrf Onhzrf
FG08: x = OJJ qrf nhf süas Ohpufgnora orfgruraqra Yöfhatfjbegrf;
1) nezgvrs na Ehaqubym 2) yrvpug üoreuäatraqr Jnaq
FG09: z = NC qrf süasgra haq fbzvg yrgmgra Ohpufgnora qrf Yöfhatfjbegrf;
nhßreqrz: z cyhf rvaf vfg tyrvpu x qvivqvreg qhepu u
FG10: Hagre qre Xvrsreajhemry vz Sryf
FG12: Gvrsrerf Fgbpxjrex
Svany: Uvagre qüaare Ohpur

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

174 Logged Visits

Found it 156     Didn't find it 6     Write note 5     Temporarily Disable Listing 3     Enable Listing 3     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 35 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.