Skip to Content

This cache has been archived.

Sabbelwasser: [b]Hallo BoYinRa,[/b]

da sich hier scheinbar nichts weiter tut und leider keine weitere Reaktion auf Reviewer-Notes kamen, archiviere ich diesen Cache.

Sollten sich neue Umstände ergeben, kontaktiere mich bitte [u]unter Angabe der GC*****-Nummer oder noch besser dem Link[/u] zum Cache. Ich kann den Cache innerhalb von 3 Monaten auch wieder aus dem Archiv holen, wenn er den Guidelines entspricht.

Falls Du diese Cacheidee nicht weiterverfolgen möchtest, denke bitte daran eventuellen Geomüll (Cachebehälter, Zwischenstationen) wieder einzusammeln.

Danke und Gruß,

[b][blue]Sabbelwasser[/blue][/b]
Volunteer Geocaching.com Reviewer

Tipps & Tricks gibt es auf den Info-Seiten der deutschsprachigen Reviewer: http://www.gc-reviewer.de
Und speziell für Bayern auf: http://www.reviewer-bayern.de

More
<

Die Hexe Gunda und der Tannenbaum

A cache by BoYinRa & Levante77 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 11/16/2011
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
3.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Die Hexe Gunda und der Tannenbaum

Hexenturm Großostheim Der Hexenturm entstand als Wehrturm mit Zinnenkranz und Wehrplattform um 1500 zusammen mit der Ortsmauer.

Im Turm fanden die "peinlichen Befragungen" (Folter) der als Hexen denunzierten Personen statt.

Eine quadratische Öffnung im Boden ist der Eingang zum düsteren Verlies im Untergeschoss des Hexenturms. Es war eines der sogenannten "Centgefängnisse".

Durch das "Angstloch" wurden die Delinquenten in den lichtlosen Raum hinuntergelassen.

Nach 1800 lebte der Eremit Wendelin Veith im Hexenturm und half dem Pfarrer bei der Krankenpflege und im Gottesdienst. Von seinem Vermögen hinterließ er eine Stiftung zur Förderung des Schulwesens. Nach ihm ist eine Straße benannt.

Im 19. Jahrhundert lagerten hier die Tüncher ihren gelöschten Kalk.

An die Tatsache, dass sich ein Tannenbäumchen auf der Plattform des Hexenturms angesät hat und sich zu einem stattlichen Baum entwickelte, der noch Ende des 19. Jahrhunderts zu sehen war, knüpft die Sage von der Ringheimer Hexe an, die diesem Cache den Namen gab:

Ihre Schmerzensschreie hallen in der Folterkammer wider, als die Finger der jungen Frau in den Daumenschrauben brechen. Lange hat sie durchgehalten, hat immer wieder ihre Unschuld beteuert, verneint, dass sie mit dem Teufel im Bunde steht, schwarze Magie beherrscht, eine Hexe ist. Doch irgendwann werden die Qualen zu groß, Gunda gesteht – und weiß, was das bedeutet.

Die Ringheimerin wird an einen Pfahl gebunden, steht auf einem Reisighaufen. Die Menschenmenge starrt sie an, sie wagen nicht zu atmen, als die Fackel an das Reisig gehalten wird, es Feuer fängt und die Flammen auf die Frau zulodern. Gunda wird bei lebendigem Leibe verbrannt, damit ihre Seele gereinigt wird, so der Urteilsspruch der Hexenrichter. Ihre letzten Worte waren: „Bei Gott, ich bin unschuldig, eine Tanne wachse aus der Asche und bezeuge meine Unschuld.“ Und wirklich! Einige Jahre später streckt ein Tannenbäumchen seine Zweige über die Mauern des Hexenturms.


...So die Legende von der unschuldigen Hexe Gunda von Ringheim, die noch in den 1930er Jahren die Vorlage für ein Theaterstück war. Das fiktive Schicksal der Gunda teilten zwischen 1602 und 1603 wirklich elf Frauen in Großostheim. Sie wurden als Hexen verbrannt.

2010
wurde der Turm für 340.000 Euro ca. sieben Monate lang komplett saniert und führte teils zu heftigen Streits zwischen dem Geschichtsverein und den beauftragten Architekten. "Der Turm sei ohne Fingerspitzengefühl saniert wurden, das sei verantwortungslos und auch die neue Stahltreppe sei zu modern", so der Vorwurf des Geschichtsvereins.

Schaut Euch den Turm an und entscheidet selbst!

Was gibt es sonst noch zu wissen: Ihr solltet nicht zu klein sein, wenn ihr diesen Cache bergen wollt - oder aber eine (kleine) Leiter dabei haben... :-)

Viel Spaß beim Suchen!!

 L
L L

BoYinRa & Levante77

HINWEIS:
Wenn Ihr den Cache gefunden habt, packt ihn bitte wieder so in sein Versteck, dass er NICHT sofort für jeden Muggle zu sehen ist. Da ist nicht umsonst noch etwas daran befestigt... Die Devise ist: Lieber etwas TIEFER... :-))
Danke Euch!!


Additional Hints (Decrypt)

Süe Qvex Abjvgmxv jäer rf tnam rvasnpu! :-)

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.