Skip to Content

This cache has been archived.

Sabbelwasser: Hallo Eigenzeit,

leider wurde der Cache bis heute nicht wieder aktiviert oder kein konkretes Aktivierungsdatum angegeben. Deshalb erfolgte heute die endgültige Archivierung dieses Caches.
Wenn du an dieser Stelle wieder einen Cache platzieren möchtest, kannst du selbstverständlich gern ein neues Listing zum Review einreichen.

Denke bitte daran eventuellen Geomüll (Cachebehälter, Zwischenstationen) wieder einzusammeln.

Danke und Gruß,

Sabbelwasser
Volunteer Reviewer for Geocaching.com

More
<

Kalkofen

A cache by kroe Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 02/06/2012
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Kalkofen

Hier stand früher ein Kalkofen (von denen es mehrere in der Gegend gab) nach dem dieser Ort auch benannt ist. Ob man irgendwo irgendwelche Überreste finden kann, ist mir nicht bekannt :-( Falls das jemand weiß, bitte bei mir melden.

Aus einem Dokument (siehe Link), weiß ich, dass hier wirklich ein Kalkofen (Ende 18. Jahrhundert) gestanden haben muss dokument
Ein altes Bild von Tütschengereuth zeigt im Hintergrund einen (anderen) Kalkofen:


Die Form des Hügels, bei dem der Cache versteckt ist

erinnert zwar an einen Kalkofen, aber ob dieser Hügel irgendetwas mit diesem Ofen zu tun hat, weiß ich nicht.

Infos zu einem Kalkofen:
Die in den nahen Kalksteinbrüchen gebrochenen Steine wurden mit Pferdefuhrwerken zu den Kalköfen gebracht. Dort wurden sie in faustgrosse Brocken zerschlagen und anschliessend in die trichterförmig nach unten verlaufenden Kalköfen eingefuellt. Dies geschah schichtweise, d.h. eine Schicht wechselte sich mit einer Schicht glühenden Materials ab. Das war zunächst Holzkohle, später Koks. Je nach Füllmenge dauerte es mehrere Tage, bis aus dem rohen Kalkstein der Branntkalk geworden war.
Pferdefuhrwerke transportierten den gebrannten Stückkalk zu Abnehmern, die ihn zum Hausbau, zum Wandanstrich und zum Düngen benötigten.

Auf keinen Fall irgendetwas Essbares oder Riechendes in den Cache legen!! In der Nähe ist ein Dachsbau und Dachse fressen alles ;-) Vielleicht ist es aber auch ein Fuchsbau.

In: Diddl-Mäppchen, Smiley-Anhänger, Vierfarbenkuli, diverse Stempel, Zaubertrick, Minimusic-box

Additional Hints (Decrypt)

Va qre Tnyyrevr vfg rva Ovyq ibz Irefgrpx.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.