Multi-cache

4 Feuer

A cache by Landflitzer Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 3/23/2012
In Nordrhein-Westfalen, Germany
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Ein weiterer Cache zu den Attendorner Brauchtümern!

Ein Multi, der sich auf die 4 Attendorner Porten bezieht.
An den 4 angegebenen Wegpunkten kommt ihr der Lösung zum Ziel ein Stück näher.
Dauer: ca. 1,5 Stunde, wenn ihr mobil unterwegs seid.

Informationen zum Osterbrauchtum:

Osterbrauchtum

Die Attendorner pflegen zahlreiche, spezifische Osterbräuche, unter anderem das Semmelsegnen am Karsamstag und das Schlagen, Aufstellen und Abbrennen der Osterkreuze am Karsamstag und Ostersonntag.

Semmelsegnen

Das Attendorner Osterbrot, Ostersemmel genannt, ist ein Mischbrot mit Kümmel, das in der Woche vor Ostern in den örtlichen Bäckereien gebacken wird. Besonders auffällig sind die Einkerbungen an den Enden der Brote, die ihnen das Aussehen von Fischflossen verleihen. Der Fisch ist ein altes christliches Symbol. Am Karsamstag versammeln sich die Attendorner um 14 Uhr vor der Pfarrkirche, um ihre Semmeln vom Pfarrer segnen zu lassen. Dieser Brauch ist bereits seit 1658 urkundlich belegt, geht aber wahrscheinlich weiter in die Vergangenheit zurück.

Osterfeuer

OsterfeuerIn den Wochen vor Ostern treffen sich die (männlichen) Angehörigen des Osterfeuervereins (die sogenannten „Poskebrüder“) in den umliegenden Wäldern zum „Holzstellen“. Dort werden Reisigbündel vorbereitet, die sogenannten „Bürden“, die am Ostersonntag zum Abbrennen der Osterkreuze dienen. Der Osterfeuerverein teilt sich in vier „Porten“ ein, die sich von den ehemaligen Stadtvierteln herleiten, die durch je ein Stadttor zu erreichen waren. Das bedeutet, dass der Attendorner „mit der Porte geht“, in der er geboren ist, oder in der seine Familie wohnt. Dabei kommt es selbstverständlich zu einer nicht immer ganz ernst gemeinten Konkurrenz, auch während des Jahres.

Nach dem Semmelsegnen am Karsamstag ziehen die Mitglieder der vier Porten in den Stadtwald und schlagen je eine große Fichte, die anschließend in die Stadt transportiert und auf dem Marktplatz vermessen werden. Auch da gibt es einen Wettbewerb: Man versucht, die längste Fichte mit dem größten Durchmesser zu bekommen. Danach geht es auf die „Osterköpfe“. Das sind hoch gelegene Plätze am Stadtrand oder außerhalb der Stadt, auf denen am nächsten Tag (Ostersonntag) die Osterkreuze aufgestellt werden.

Am Ostersonntag trifft man sich auf den „Köpfen“ und bereitet die Fichten zum Abbrennen am Abend vor. Die Fichten werden mit einem Querbalken versehen, mit Stroh umwickelt und nur durch Muskelkraft aufgerichtet. Anschließend werden die vorbereiteten Bürden um den Fuß des Osterkreuzes geschichtet und ebenfalls mit Stroh bedeckt.

Gegen 20.40 Uhr beginnen die Poskebrüder mit dem „Fackelschwenken“. Aus Fichtenholz geschnittene Fackeln werden an einem Fackelfeuer entzündet, das wiederum vorher am Feuer der Osterkerze entzündet worden ist. Man stellt sich um das Osterkreuz und schwenkt die Fackeln senkrecht vor oder neben dem Körper. Um 21 Uhr, wenn die Beleuchtung des Kreuzes auf dem Turm der Pfarrkirche eingeschaltet wird, werden die Fackeln auf die Bürden geworfen und das Kreuz geht in Flammen auf.

Um 21.30 Uhr setzen sich an den vier ehemaligen Stadttoren, von vier erleuchteten Vortragekreuzen angeführt, die vier Säulen der Osterprozession in Richtung Kirche in Bewegung. Dort wird, als Abschluss der Osterfeierlichkeiten, eine feierliche Andacht gehalten.

Nun zum Cache:

Gesucht sind die folgenden Koordinaten:
N 51° 06.AAB
E 007° 54.CDE

WP1: Zunächst ein Hinweis: Ihr befindet euch hier in einem Naturschutzgebiet. Die offiziellen Wege dürfen und brauchen hier auch nicht verlassen werden.
Wie viele Haken befinden sich an einer Dachhälfte der Hütte?
Anzahl = C

WP2: An der Hütte befindet sich die Jahreszahl in der die Hütte erbaut wurde. Bilde hierraus die absolute Quersumme.
Zahl = D
Im Giebel der Hütte befindet sich der traditionelle Gruss der Poskebrüder. Anzahl der Buchstaben = A

WP3: Auf dem Überdach befinden sich eine bestimmte Anzahl von Stahlringen. Wie viele sind es? Anzahl = E

WP4: Auch an dieser Hütte befindet sich die Jahreszahl in der die Hütte erbaut wurde. Bilde auch hierraus die absolute Quersumme. Zahl = B

Zu Empfehlen ist die Reihenfolge der einzelnen Wegpunkte einzuhalten, da das Finale von Wepunkt 4 auch dann zu Fuß erreichbar ist. Dieser Ort ist nicht willkürlich gewählt. Er befindet sich im Stadtwald aus dem am Karsamstag auch die 4 Osterkreuze geschlagen werden. Nach dem Schlagen der Kreuze wird hier eine kurze Rast gemacht, gegrillt und der Durst gelöscht ;-)

Viel Spaß wünschen die Landflitzer

Additional Hints (Decrypt)

Vaara, yvaxf bora

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

55 Logged Visits

Found it 54     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 4 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 6/30/2017 4:20:38 AM Pacific Daylight Time (11:20 AM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum