Skip to content

This cache has been archived.

Sabbelwasser: Hallo Supaschinni,

leider wurde der Cache bis heute nicht wieder aktiviert oder kein konkretes Aktivierungsdatum angegeben. Deshalb erfolgte heute die endgültige Archivierung dieses Caches.
Wenn du an dieser Stelle wieder einen Cache platzieren möchtest, kannst du selbstverständlich gern ein neues Listing zum Review einreichen.

Denke bitte daran eventuellen Geomüll (Cachebehälter, Zwischenstationen) wieder einzusammeln.

Danke und Gruß,

Sabbelwasser
Volunteer Reviewer for Geocaching.com

More
<

Meine drei roten Autos

A cache by Supaschinni Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 07/24/2012
Difficulty:
4 out of 5
Terrain:
4.5 out of 5

Size: Size:   small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

An den Listing-Koordinaten findet ihr eine Werkstatt - nicht nur für rote Autos. Mit dem Cache haben diese aber nichts zu tun.

Letzten Freitag fuhr ich mit meinem roten Auto von der Arbeit nach Hause und dachte über vergangene Zeiten nach. In meinem Freundeskreis hatten wir schon viele verschiedene Autos. Bernd fuhr richtig gerne mit seinem Porsche 911, das krasse Gegenteil zu Uwe seinem Suzuki Jimny Ranger. Er tauschte sich aber gerne mit Sebastian über seinen Mitsubishi Pajero aus. Beide unternahmen viele Ausflüge gemeinsam aber natürlich fuhr jeder selbst. Ich erinnere mich noch genau an Jörg mit seinem Opel Combo, er musste immer herhalten, wenn wir etwas zum Transportieren hatten. Steffen war super stolz auf seinen Bentley Turbo S - ob er ihn noch hat? Hat sich so richtig schön schiffig gefahren. Bei "Schiff" fällt mir direkt noch Peter ein, er fuhr immer wieder den Cadillac Sedan de Ville von seinem Großvater. Mark hingegen hatte schon bald Bedarf an einer Familienkutsche und mit seinem Daihatsu Sirion eine gute Wahl getroffen. Für Sven mit seiner Freundin war natürlich der Lotus Elise ideal - schnell raus aus der Stadt und richtig schön über die Landstraßen zum Rothsee heizen. Dort trafen sie sich oft mit Nico, der in seinem Chrysler Grand Voyager den Sonnenschirm transportiert hat. Unser Rennfahrer Udo fuhr im Privaten natürlich einen McLaren F1 und besuchte damit regelmäßig die offenen Rennen am Norisring. Matthias war dies zu gefährlich, vielleicht hatte er Angst seinen Lamborghini Diablo an der Steintribüne anzulehnen. Unser Student Mario mit seinem Renault Twingo fuhr ein Auto seinem Budget angepasst. Tja, auch kleine Flitzer hatten wir in unserem Bekanntenkreis. Lars fuhr einen Peugeot 207, Markus einen Subaru Justy, Luca einen Daihatsu Charade und Michael einen Chevrolet Spark. Ebenso gab es "Söhne" die aus reichem Elternhaus kamen und auch die entsprechenden Autos fuhren. So bewegte Ben regelmäßig seinen Maybach 62 S, Dominik war schon etwas stolz auf seinen Oldtimer Bristol 603. Nur bei schönem Wetter holten Roland seinen Caterham CSR und Noah seinen Jaguar XF aus der Garage. T. (er hatte einen schrecklichen Namen und daher nannten wir ihn einfach "T") war stolzer Besitzer eines Qvale Mangusta. Jan fuhr eines der wenigen Cabrios einen Lexus IS 250C. Ralph hatte einen giftgrünen Daewoo Rezzo und Henrik einen himmelblauen Alfa Romeo Berlina. Adam kaufte sich zuerst seinen Chevrolet Aveo. Das konnte DJ natürlich nicht zulassen und zog mit einer Chevrolet Aveo Limousine nach. Sein ganzes Erspartes steckte Kai in seinen Alfa Romeo Spider. Bert unser Bodenständiger fuhr einen Volkswagen Golf Plus. Florian war sehr hilfsbereit und half mit seinem Land Rover Defender mit Anhänger Lennard bei der Überführung seines Ferrari F430. Tim fuhr das einzige weiße Auto einen Lexus IS. Natürlich fuhren auch meine Freunde rote Wagen, z. B. Jürgen einen Porsche Cayenne, Finn einen sehr exotischen Pasquali Riscio und Clemens einen eher biederen Hyundai I20. Achja, unsere Jungs-WG, die Typen total unterschiedlich, so auch die Autos: Leo fuhr einen Plymouth Neon, Adrian einen Renault Clio, Nicolas einen Maybach 57 und Fabian einen Wartburg 311 - aber das Zusammenleben funktionierte bestens. Der Hingucker schlechthin war natürlich Emil wegen seinem Marquette 45 HP. Wenn Frederik mit seinem Plymouth Belvedere um die Ecke bog fühlte man sich gleich in eine andere Zeit versetzt. Meine Mutter rief immer "Achtung Knutschkugel" wenn sie Max mit seinem Aixam City sah. Zu guter Letzt fällt mir noch Tom ein, der seinen Asquith Shire zu besonderen Anlässen samt Chauffeur vermietete.

Warum habe ich über dies alles nachgedacht? Mein drittes rotes Auto fahre ich gerade, mein zweites rotes Auto legte ein Motorschaden für immer lahm - aber wo ist mein erstes rotes Auto? Vielleicht könnt ihr mir ja helfen es wieder zu finden?!

Am Final könnten Bandschlingen oder eine kurze Leiter hilfreich sein, aber mit 1,80m Körpergröße und etwas Klettertalent geht es auch ohne Hilfsmittel. Aber Achtung, einige Äste sind schon etwas morsch! Bitte tut nichts, was ihr nicht beherrscht - jeder ist für sich und sein Tun selbst verantwortlich! Für die drei Erstfinder gibt es Urkunden und für den Start haben wir noch eine Ladung TB's in der Dose deponiert, die alle gerne weiter reisen möchten.

(Die Geschichte ist natürlich frei erfunden, es passt hinten und vorne nicht zusammen, ich fuhr noch nie ein rotes Auto - aber was tut man nicht alles, um die grauen Zellen seiner Cacherkollegen etwas zu beschäftigen)

Viel Spaß beim Knobeln und Heben wünscht

Team Supaschinni!

Additional Hints (Decrypt)

Rf xbzzg avpug nhs qnf Zbqryy na; qre Snuere "znexvreg" qvr cnffraqr Fgryyr; mjrvfghsvtr Irefpuyüffryhat

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)