Skip to Content

<

Nünbrünne

A cache by Fels Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 3/26/2012
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Nünbrünne heisst das Wasserquellgebiet oberhalb Böttstein. Das Quellwasser fliesst in den Bruggbach, welcher durch ein wildes Bachtobel in die Aare unterhalb Böttstein mündet. In der Nähe des Quellgebietes wird ein Teil des Wassers umgeleitet und fliesst im künstlich angelegten Mühlebach hinunter nach Böttstein in einen Weiher. Früher diente dieses Wasser zum Betrieb einer Ölmühle und einer Sägerei. Das Quellwasser hat Trinkwasserqualität , wird aber zur Zeit  nicht als solches genutzt.

Dem abgeleiteten Mühlebach entlang führt ein Pfad hinauf ins Quellgebiet.


Um den Schatz zu finden gibt es zwei Möglichkeiten.

 

A) Den Multicache vom Startpunkt aus begehen.

B) Die Aufgabe für die Peilung zu lösen um direkt zum Schatz zu gelangen.

 

Auf geht’s zum Ziel. Viel Spass

 

A)  Variante Multicache:

Beim Startpunkt  gibt es einen Parkplatz. Ein paar Meter entfernt befindet sich ein kleiner Weiher in den der Mühlebach fliesst. Der Weg zum Cache führt auf einem schmalen Pfad dem Mühlebach entlang. Etwas weiter unten im Tobel führt der Bruggbach das Wasser bis zur Aare hinunter.

Der Pfad ist auf der TOPO Karte nicht eingezeichnet, ist aber leicht zu finden. Die Wanderung führt durch eine etwas wilde Gegend und ist kurzweilig.

 

B)  Variante Peilung:

Um mit der Peilung direkt zur Box zu gelangen muss das Azimut und die Distanz berechnet werden.

Das Azimut wird im MIL Format verwendet und ist ist viel genauer wie die Berechnung in Winkelgrad. Die MIL-Einstellung kann praktisch auf jedem GPS gemacht werden.

(Einstellung/Steuerkurs/Anzeige/MIL)

Der Vollkreis 360 Grad ist eingeteilt in 6400 MIL. Diese Azimutberechnung wird auch  im Militär verwendet. 1 MIL entspricht dabei 0.05625 Grad und wird vom GPS auch in dieser Auflösung für die Peilung unterstützt. Damit ergeben sich genauere Resultate bei der Berechnung grösserer Distanzen.

 

Aufgabe:

Das gesuchte Azimut (MIL) minus 4981, multipliziert mit 13 ergibt die Distanz (m)


Das gesuchte Azimut (MIL) dividiert durch 20, dann 515 dazu addiert ergibt auch die Distanz (m)

 

Die Peilung erfolgt vom Startpunkt aus.

Viel Spass bei der Gewässererkundung mit  (d)einem Schatz.

Additional Hints (Decrypt)

Fgngvba 2 zntargvfpu

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

108 Logged Visits

Found it 101     Didn't find it 2     Write note 3     Publish Listing 1     Owner Maintenance 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 19 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.