Skip to content

<

Geheimagent G.O. Käsch: Mission „Geheime Substanz“

A cache by alina Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 04/09/2012
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
5 out of 5

Size: Size:   regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

ACHTUNG: Dieser Cache führt Euch über mehrere hundert Kilometer durch die Schweiz, durch Süddeutschland und durch Österreich. Daher ist er kaum an einem Tag zu bewältigen. Abenteurer, die sich auf die Suche machen, sollten sich also entsprechend viel Zeit nehmen.

Die 5 Terrain-Sterne hat der Cache nur wegen seiner Länge! Jede Stage ist eben, leicht begehbar und kinderwagentauglich!
Der Cache ist sowohl mit dem Auto, als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu bewältigen. Mit dem Auto dürfte es allerdings erheblich einfacher sein.

WICHTIG: Die Header-Koordinaten haben NICHTS mit dem Cache zu tun! Es ist auch vollkommen egal, in welcher Reihenfolge Ihr die Rätsel löst. Ihr könnt im Westen, wie im Osten beginnen. Um Euch aber unnötige Kilometer zu ersparen ein Tipp: Der Cache liegt im Osten dieser Tour, nicht allzu weit von den Header-Koordinaten entfernt.

Ihr nehmt die Rolle des österreichischen Geheimagenten G.O. Käsch ein, der im Auftrag des britischen Geheimdienstes MI6 heikle Fälle im deutschsprachigen Raum untersucht. Dies ist seine erste Mission – Wir wünschen Euch viel Erfolg!

**************************************************************************

G.O. Käsch war gerade damit beschäftigt, einen Flaschenöffner zu suchen, um sein gut gekühltes Bier, das er seiner Meinung nach mehr als verdient hatte, zu öffnen. Er durchstöberte das Chaos in seinen Küchenladen, als ein leises, aber ihm mehr als vertrautes PING des PCs im Wohnzimmer seine Aufmerksamkeit erregte.
Da er den Öffner nicht finden konnte, öffnete er die Flasche mit einem stets bereitliegenden Feuerzeug und ging ins Wohnzimmer. Am Bildschirm des rund um die Uhr laufenden PCs war das ernste Gesicht von John Sawers zu sehen. Sawers war der Direktor des Secret Service „Military Intelligence, Section 6“, kurz MI6 genannt. Sein Auftauchen verhieß meistens nichts Gutes.
„Sawers! Was verschlägt Sie nach Österreich?“
„Wie Sie sich vielleicht denken können – Ein Problem, Käsch.“
„Und ich soll es für Sie lösen…“. Käsch trank einen Schluck aus seiner Flasche.
„Einer unserer Agenten war mit einer sehr heiklen Mission betraut. Er hatte die Aufgabe, eine gefährliche Substanz sicherzustellen, da die Gefahr bestand, daß sie in die Hände von Terroristen gerät. Die Information über den Aufbewahrungsort dürfte irgendwie zu einer als terroristisch eingeschätzten Gruppierung durchgesickert sein.“
„Was ist das für eine Substanz?“
„Das kann ich Ihnen nicht sagen. Diese Information ist nur obersten Regierungsbehörden zugänglich. Ich kann Ihnen aber versichern, daß die Substanz in falschen Händen verheerende Folgen haben könnte. Die Sicherstellung hat oberste Priorität. Leider mußte unser Agent untertauchen, da seine Tarnung und damit die ganze Mission gefährdet war.“
„Wo ist diese Substanz jetzt?“
„Das wissen wir nicht. Der Aufbewahrungsort ist dem MI6 nicht bekannt. Aber glücklicherweise war unser Agent vor seinem Verschwinden in der Lage, uns einige Hinweise zu übermitteln, mit denen es möglich sein sollte, die Substanz zu finden. Offenbar befindet Sie sich derzeit im deutschsprachigen Raum, mit dem Sie ja bestens vertraut sind.
„Verstehe – wie geht’s weiter?“
„Sie bekommen in den nächsten Minuten ein verschlüsseltes Mail mit allen uns bekannten Informationen. Studieren Sie es – Ich melde mich in einer halben Stunde nochmals bei Ihnen.“
Die Verbindung brach ab. Schon wenige Sekunden später fand G.O. Käsch das versprochene Mail in seinem Postkorb, öffnete es umgehend und begann zu lesen:

Die Hinweise unseres Agenten befinden sich in 8 verschiedenen Städten. Soweit wir wissen ist die Substanz selbst aber in KEINER größeren Stadt untergebracht. Das wäre mit Sicherheit zu gefährlich.
Die Reihenfolge, in der Sie die Hinweise zusammentragen, ist vollkommen irrelevant. Wichtig ist, daß Sie die Ergebnisse, die Ihnen die Hinweise liefern, mit diesem Geheimcode in Verbindung bringen:



Sobald Sie alle Großbuchstaben durch Ziffern ersetzt haben, sollte es Ihnen möglich sein, den Code zu dechiffrieren und damit die Substanz zu finden und sicherzustellen. Die Kleinbuchstaben sind die Teile der Lösung, die Sie brauchen.

Hinweis 1:
N 47°22.446
E 008°32.686

Treffen Sie sich mit unseren Verbindungsmännern Mr. Gessner und Mr. Bodmer. Sie erkennen die Beiden daran, daß Sie ein Kind bei sich haben. Sie bekommen von ihnen zwei 4stellige Zahlen, deren Ziffernsumme (aller 8 Ziffern) die Zahl AB ergibt. Ersetzten Sie daher A und B in Ihrem Geheimcode durch diese Zahl.

Hinweis 2:
N 47°30.312
E 009°44.774

Finden Sie die Drei Schwestern, die unterhalb des Pfänders auf Sie warten. Setzen Sie die Rechenzeichen MINUS, MAL und PLUS in dieser Reihenfolge zwischen die Ziffern der 4stelligen Geheimzahl, die die Schwestern Ihnen liefern. Setzen Sie dann die ersten beiden Ziffern in Klammern. Das Ergebnis der Rechnung (? - ?) x ? + ? ist CD für Ihren Code.

Hinweis 3:
N 47°16.092
E 011°23.592

Hier, in der Nähe von glänzendem Edelmetall, amtiert der Landesfürst. In seinem Turm war einst ein Gefängnis untergebracht. Unser Agent teilte uns mit, daß die Höhe des Gewölbes der Zahl E des Codes gleicht.

Hinweis 4:
N 48°08.298
E 011°34.440

Kurz vor seinem Verschwinden war unser Agent in der Lage, 2 Hinweise im Grabmal des Ehepaars Thiereck zu verbergen. Finden Sie heraus, wie viele Jahre der Gemahl nach seiner Gattin verstorben ist. Die Differenz ergibt die Zahl F. Die Zahl GH wiederum ist dieselbe, die Papst Clemens in seinem Namen trägt.

Hinweis 5:
N 47°47.930
E 013°02.867

Treffen Sie an diesem Ort einen unserer Verbindungsmänner. Er ist Künstler und nennt sich selbst ART. Vorname MOZ. Er liefert Ihnen eine 11stellige Buchstabenkombination. Ich hoffe, Sie sind in der Lage, diese in eine Zahl umzuwandeln. Wenn ja, ersetzen Sie damit IJKL.

Hinweis 6:
N 48°18.310
E014°17.203

Hier finden Sie eine ganze Reihe an Orten. Suchen Sie Freistadt und kehren dem Wappen den Rücken zu. Nun entfernen Sie sich 80 Schritte weit von Freistadt und suchen dann am Boden nach Hinweisen unseres Agenten. Sobald Sie sie gefunden haben, subtrahieren Sie die dunkle von der hellen Zahl. Das Ergebnis MNO tragen sie bitte wieder in den Code ein.

Hinweis 7:
N 48°12.270
E 015°37.377

Hier konnte unser Agent ebenfalls 2 Hinweise verstecken. Eine Inschrift an der Wand gibt Auskunft darüber, seit wann das Gebäude, der Turm und die Fassade bestehen. Es ist hier nicht entscheidend, welche Ziffer am häufigsten vorkommt, sondern, wie oft diese vorkommt. Das ist Ihre Zahl P.
Bischof Konrad von Passau war für das älteste Städterecht Österreichs verantwortlich. Die als Jahreszahl getarnte Geheimzahl ist in Wahrheit QRST für Ihren Code.

Hinweis 8:
N 48°12.248
E016°22.116

6 Flüsse kreuzen hier Ihren Weg. Drei links und drei rechts des Brunnens. Sobald Sie die Flüsse gefunden haben, machen Sie folgendes in angegebener Reihenfolge:
  1. Fügen Sie die 6 Namen der Flüsse zu einem Wort zusammen. Ordnen Sie dann allen Buchstaben jeweils die Zahl Ihrer Häufigkeit zu – Kommt ein Buchstabe einmal vor, erhält er die 1, kommt er zweimal vor, erhält er die 2, kommt er dreimal vor, die 3 usw.
  2. HERA, ZEUS, HERMES & ATHENE. Die Namen dieser 4 griechischen Gottheiten wandeln Sie gemäß dem Schlüssel, den Sie aus Punkt 1 erhalten, in Zahlen um.
  3. Bilden Sie die Quersumme aller so erhaltenen Ziffern.
    Das Ergebnis ist Ihre Zahl UV.


Laut Information unseres verschwundenen Agenten ist die geheime Substanz hier zu finden:

N47°5a.bcd
E016°2e.f(f-b)g

Um die Substanz auch tatsächlich bergen zu können, benötigen Sie noch die Zahl xyz.


VIEL ERFOLG!!!


„Was halten Sie davon?“, fragte Sawers, nachdem er sich wie angekündigt gemeldet hatte.
„Nun…“, begann Käsch „… Klingt nach einer herausfordernden aber durchaus lösbaren Aufgabe.“
„Freut mich, daß Sie das so sehen.“, erwiderte Sawers. „Eine letzte Information habe ich noch für Sie.“
„Die wäre?“
„Sobald Sie den Aufbewahrungsort der Substanz entdeckt haben: BEACHTEN SIE DIE UNTERSEITE DER PLASTIKDOSE!“
Käsch schaute ungläubig auf den Monitor, aus dem heraus ihn Sawers anstarrte. „Was bitte soll das denn heißen?“
„Keine Ahnung“, entgegnete Sawers, „Aber es scheint wichtig zu sein. Diese rätselhafte Nachricht war die letzte, die uns Bond übermitteln konnte.“
„Bond?“, fragte Käsch nach.
„Ja, James Bond - unser verschwundener Agent. Sie kennen Ihn vielleicht.“
„Nein. Nie gehört.“, sagte Käsch nachdenklich. Danach entschloß er sich, der Sache so schnell wie möglich auf den Grund zu gehen. „Ich habe alles, was ich brauche, Sawers. Ich werde Ihnen die Substanz liefern. Sie hören von mir!“
Er trennte die Verbindung, ließ sein halb geleertes Bier stehen und machte sich auf, das Rätsel um diese geheimnisvolle Substanz zu lösen.

Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.