Skip to content

<

Was ist eine Solifluktionsdecke?

A cache by CColli Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 06/19/2012
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size:   not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Dieser EarthCache erklärt euch, wie Felsen zerbröselt und den hang hinunter fliesst.
This Earthcache explains how rock crumbles and flows downhill.


Vor rund 400 Mio. Jahren, während der Variszischen Gebirgsbildung, wurde der Taunus, wie auch andere Mittelgebirge, durch die Kollision zweier Urkontinente aufgefaltet. Bis zur letzten Eiszeit, die vor etwa 2,5 Mio. Jahren begann, wurde die Oberfläche stark verwittert und die Verwitterungsprodukte flächenhaft abgetragen, da nur savannenartige Vegetation vorhanden war, die das Feinmaterial nicht halten konnte.

In den letzten 2,5 Mio. Jahren kam es zu mehreren Kaltzeiten (Eiszeiten). Sechs Monate lang im Jahr war der Boden gefroren, 6 Monate taute er bis in 50cm Tiefe auf. Das Tauwasser konnte durch die darunter liegende Permafrostschicht nicht abfließen und die so mit Wasser gesättigte Schicht bewegte sich, wie ein zähfließender, dicker Brei, langsam talwärts (Solifluktion: Soli=Boden, Fluktion=Bewegung).


Gefrierendes Wasser dehnt sich aus sprengt da Gestein und drückt das umgebende Bodenmaterial senkrecht zur Bodenoberfläche nach oben. Sobald das Eis taut, bewegt sich der Boden, diesmal aber senkrecht zur Schwerkraftebene, nach unten. Es entsteht eine Hangabwärtsbewegung des Bodens. Dabei neigen sich die ursprünglich senkrecht stehenden Gesteinsplatten in eine horizontale Lage.

Der Steinbruch in dem ihr euch befindet, zeigt einen Schnitt durch die Schichten. Über der Gesteinsschicht seht ihr das durch Wassereintritt und Eisbildung aufgesprengte Gestein, dass nach oben hin durch die Hangabwärtsbewegung in eine horizontale Lage bewegt wird.

Beantworte folgende Fragen:
A.) Wie dick sind die meisten Steinplatten der Solifluktionsdecke?
B.) Wie dick ist die hier sichtbare Solifluktionsdecke?
C.) Wie alt ist die Solifluktionsdecke etwa?

Es wäre schön, wenn ihr, wie ein echter Geologe das so macht, eurem Log eine Skizze des Aufschlusses anfügt.
Ihr könnt sofort loggen, müsst die Antworten aber gleichzeitig an uns per Mail (earthcache@ccolli.de) oder über unser Profil schicken. Falls die Antworten völlig nebendran sind, melden wir uns.

! NOCHMAL: Skizze an den Log hängen, nicht an die AntwortMail !


About 400 milion years ago, during the Variscan orogeny, the Taunus was formed as a result of the collision of two continental plates. Until the last ice age, which began about 2.5 million years ago, the surface had been strongly weathered and the weathering products had been ablated because the vegetation in this time had been unable to retain the material.

During the last 2.5 million years there were four cold periods (ice ages). Six months a year the ground was frozen, the other six months the ground was defrozen up to 50cm deep. But the defrozen water could not drain away through the permanent frozen layer below. The soil that was saturated with water, was moving downhill, very slowly like firm paste (solifluction: soli=soil, fluction=movement).


Freezing water expands, splits the rock and pushes the rock plates upwards, vertical to the surface. As soon as the ice melts, the soil ist moving down, but this time vertical to the gravity layer. This causes a downhill movement of the soil. The vertical standing rock plates in the upper part of the layer are brought to a horizontal alignment.

Answer the following questions:
A.) How thick are the stone plates of the solifluction layer in average?
B.) How thick is the visible solifluction layer?
C.) About how old is the solifluction layer?

Optional:: Add a sketch of the outcrop to your log.
You may log directly but have to send the Answers to us instantly via eMail (earthcache@ccolli.de) or via our GC-profile. If there are problems with your answers we will contact you.


Quellen: Das vermittelte Wissen stammt aus einer Exkursion die der Nassauische Verein für Naturkunde (http://www.naturkunde-online.de) versanstaltet hat, sowie aus der neuesten Veröffentlichung des Vereines: "Streifzüge durch die Natur von Wiesbaden und Umgebung". Der obige Text beinhaltet keine Zitate oder Auszüge aus vorhandenen Texten sondern ist vollständig selbst erstellt. Die Skizzen sind ebenfalls selbst erstellt.

Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.