Skip to Content

<

Fleur de Sel - Salzgitters intern. Exportschlager

A cache by gleichstellung-sz Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 8/20/2012
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Die angegeben Koordinaten zeigen nicht das Final, dafür weisen sie auf Orte hin, die für die Salzgitteranerinnen der Geschichte und Gegenwart von Bedeutung sind

Fleur de Sel
Salz ist ein kostbares Mineral und lebensnotwendig, im Mittelalter hat die Saline den Wohlstand Salzgitters begründet. Fleur de Sel, zu Deutsch Salzblumen, ist das passende Bild für die Frauen der Salzstadt. Sie sie sind wirklich besondere Blüten: Sie haben Erstaunliches geleistet, in Kunst, Wirtschaft und Gesellschaft und doch sind nur die wenigsten von ihnen in den Köpfen präsent.

Diese Caches sind Teil des Reihe Fleur de Sel – Salzgitters Frauen, die mit der gleichnamigen Ausstellung und Stadtführung (Link) im März 2011 durch das Gleichstellungsreferat der Stadt Salzgitter begonnen wurde. Und auch diese kann niemals abschließend sein, engagierte Forscherinnen und Forscher sind aufgerufen die Reihe zu ergänzen und die bemerkenswerten Frauen Salzgitters weiter in die öffentliche Wahrnehmung zu bringen.

Vielfach leise und im Hintergrund - aber: Ohne sie wäre Salzgitter um einiges fader.


Salzgitters internationaler Exportschlager
Hildegard Schooß hat ihn entwickelt - nicht dem „T-Träger“ es gibt noch einen zweiten! In Salzgitter heißt er „Mütterzentrum“ (Link) im Rest der Republik und der Welt meistens „Mehrgenerationenhaus“.

Bei einer Frau mit 12 Geschwistern, die aus einem Unternehmerhaushalt stammt, ist zu erwarten, dass das Leben in etwas anderen Bahnen verläuft, als bei den meisten anderen Menschen. Was sie geprägt hat, hat sie auch angetrieben – die Sehnsucht nach einer Großfamilie. Diese Sehnsucht prägte im Hintergrund als Leitgedanke Stück für Stück das Konzept, das im Laufe von nicht ganz 30 Jahren zum Mehrgenerationenhaus/SOS-Mütterzentrum-Salzgitter an der Braunschweiger Straße heranwuchs.
alte Aufnahme des Mütterzentrums
Was als „Club junger Hausfrauen“ in der Hedwigstr. begann, veränderte sich recht schnell aber nachhaltig, vermutlich, weil die Grundhaltung schon von den üblichen Maßstäben abwich: „Ich suche selber, was erlaubt ist und was nicht.“ Die Frauen arbeiteten nach selbstbestimmten Regeln, mit möglichst hoher Beteiligung aller und möglichst geringer Hierarchie. „Verrückte Frauen“ diese Außensicht hält sich bis heute. Wahrscheinlich muss man auch wirklich ein wenig "ver-rückt" von den üblichen Normen sein, um in den 1980’ern mit Themen wie Frauenarbeitsplätzen oder Ganztagsbetreuung für Kinder von 1-10 Jahren an die Öffentlichkeit zu gehen – Themen, die heute brandaktuell sind.

Und diese Verrücktheit, die Verweigerung vorgegebene Rollenerwartungen zu erfüllen, war es dann wohl auch, die es möglich machte, dass Hildegard Schooß vor der Expo einen Traum auf den Weg brachte, der das „Modell Großfamilie“ in ungeahnten Dimensionen abbildet: Unter einem Dach Raum für Begegnung, ein warmes Essen jeden Tag, Krippe, Kita, Hort, Begleitung werdender Mütter, Jugendwerkstatt und Ausbildungsplätze, Räumlichkeiten für Kleinunternehmerinnen, Beratungsangebote, Seniorenbetreuung … – Die Stadt gab das Grundstück, SOS u.a. trugen einen Anteil der Finanzierung, Nutznießer und Nutznießerinnen sind die Menschen drumherum. Es wurde als "Weltweites Exponat" auf der Expo gekürt.

Ihr Gedanke „Du musst etwas leisten, da wo du stehst.“ wurde letztlich national wie international gewürdigt: Ihr Bundesverdienstkreuz erhielt sie persönlich in Berlin durch Bundespräsident Roman Herzog, im Labyrinth der Frauen in Frankfurt hat sie ihren Stein für ihr Lebenswerk, als Ashoka Fellow berufen, gehört sie zu den international herausragenden Sozialunternehmer/innen. „Nicht die großen Dinge verändern die Welt, sondern die kleinen Systeme“

Final
Am Start findest du ein großes Spielgerät mit Pfosten und Nest. Zähle die Pfosten (inkl. der Großen), diese Zahl sei A.

Den Cache findest du bei:
N 52° 03. A*9,5-1
E 010° 22. A*35+10

Viel Spaß beim Suchen und Finden

Additional Hints (Decrypt)

zrue nyf 10 / Fpujrqvfpur Orjnpuhat

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

235 Logged Visits

Found it 217     Didn't find it 9     Write note 1     Publish Listing 1     Needs Maintenance 1     Owner Maintenance 6     

View Logbook | View the Image Gallery of 3 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.