Skip to Content

<

Gotteshäuser: St. Johannes Sundern

A cache by Keggi Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 8/22/2012
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Mein erster Multi... ich hoffe er gefällt...

Am anderen großen Gotteshaus der Stadt Sundern, liegt mittlerweile auch ein Multi (siehe GC456R0). Ich wünsche Viel Spaß!

Seit der Gründung der Freiheit Sundern um das Jahr 1300 bestand ein kleines, frühgotisches Gotteshaus, welches 1623 restauriert wurde. Nach langen Auseinandersetzungen gelang es Pfarrer Joseph Schwickardi im Jahr 1897 das baufällige und ohne großen Kunstwert seiende mittelalterliche Kirchlein abzureißen. Nach den Plänen des Paderborner Diözesan- und Dombaumeisters Arnold Güldenpfennig, einem der bedeutendsten Neugotikern in Deutschland, errichtete man in den folgenden zwei Jahren eine dreischiffige und vierjochige Hallenkirche im gotischen Stil, die am 17. August 1899 durch Weihbischof Augustinus Gockel eingeweiht wurde. Hierbei handelt es sich um den heutigen hinteren Teil von St. Johannes. Die sich in diesem Bereich unter den Bänken befindenden schwarzen Fußbodenplatten bezeichnen den Umriss des mittelalterlichen Turms. Durch die anhaltende Industrialisierung der 20er Jahre des 20. Jahrhunderts kam es zu einem stetigen Wachstum der Einwohnerschaft, so dass Pfarrer Johannes Soer sich tatkräftig für eine großzügige Erweiterung des wiederum zu klein gewordenen Gotteshauses einsetzte. Wiederum nach den Plänen eines Paderborner Diözesan- und Dombaumeisters, nämlich nach denen von Kurt Matern, durchbrach man die südliche Außenwand und fügte eine großzügige, ebenfalls neugotische Erweiterung an. Der Chorraum wurde an die Südseite verlegt, so dass ein dreischiffiges und sechsjochiges Gotteshaus entstand, welches am 26. Mai 1935 durch Erzbischof Dr. Kaspar Klein konsekriert wurde. Der durch die unter Pfarrer Gottfried Springmann durchgeführte grundlegende Renovierung von 1995 geprägte Raum bietet heute etwa 550 Sitzplätze.
 


Um die Kirche herum, sind mehrere Zahlen zu finden. Diese sind Grundlage um die Zielkoordinaten zu berechnen. Ein Rundgang um die Kirche bleibt euch somit nicht erspart.
Der Cache ist dann anschließend auch zu Fuß zu erreichen.
 
Das historische Stahlgussgeläut, dass in der Glockengießerei Ulrich in Apolda hergestellt wurde, hat nach dem Austausch gegen die neue Bronzeglocken einen „Ehrenplatz“ neben der Kirche erhalten. Das dort zu findende Jahr ihrer Herstellung, ist gleich A.
 
Ebenfalls außerhalb der Kirche ist herauszufinden, wann die Stahlgussglocken durch ihre 6 Nachfolger aus Bronze abgelöst wurden. Das somit errechenbare „Renteneintrittsalter“ der Stahlmodelle ist gleich B.
 
„Rette deine Seele“ heißt es an einem Kreuz. Es erinnert an die vergangenen Volksmissionen, bei denen jeweils Ordensleute zu Predigten und Vorträgen als geistliche Erneuerung in die Gemeinden kamen. Zuletzt 2009. Wann fand dies hier zum 6ten Mal statt? Das Jahr ist gleich C.
 
Auf die Frage „Wie hoch liegen wir hier über NN?“ könntet ihr wahrscheinlich nach einem kurzen Blick auf euer GPS-Gerät eine Antwort geben. Aber ist die wohl korrekt? Die (vermutlich) richtige Antwort, braucht ihr nur an der Kirche ablesen! Die Quersumme der Angabe ist dann D.
 
Der Ort und die Pfarrei St. Johannes gehen auf das Arnsberger Grafenhaus zurück: Graf Ludwig, drittletzter Regent seines Geschlechtes, gründete zu Beginn des 14. Jahrhunderts die Freiheit Sundern mit der dortigen Kirchengemeinde. Erstmalig in einer Urkunde vom 8. Mai 1310 erfahren wir davon. Doch erfahren wir auch, wann spätestens die eigene Pfarrei gegründet wurde? Notiert die Jahreszahl für E.
 
Soooo…   die neue Berechnung des Finals ist um ein vielfaches einfacher und zeitlich mit Sicherheit schnell zu lösen. Daher erspare ich mir jetzt jeden weiteren Hinweis auf die tollen Eisdielen und Cafés in der näheren Umgebung… 
 
Das Ziel findet ihr dann hier:
 
N 51°  19 . ( C - E + B + D )
E 007°  59 . ( A / 2 - D )
 
 
Kontrollieren könnt ihr das ganze hier: GeoChecker.com.
 
Und jetzt kann ich nur noch sagen…  ich hoffe ihr habt korrekt geschaut, abgeschrieben und gerechnet…  und macht euch dann anschließend auf den Weg um an der richtigen Stelle den Schatz zu heben.    Happy hunting!

Wer den Multi gemacht hat, und die Dose gefunden hat, darf sein Profil natürlich mit diesem Banner schmücken. Dies ist die zweite Hälfte. Wollt ihr das komplette Banner, so müsst ihr auch die Christkönigkirche besuchen

<a href="http://coord.info/GC3V70Q"><img src="http://img.geocaching.com/cache/large/e07effee-78ca-464c-9ddc-6c9ec0cd52d8.png" width=200 title="StJohannes-Banner" /></a>


Gruß vom Keggi


Additional Hints (Decrypt)

nz Shßr rvarf Mjvyyvatf-Onhzrf

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

143 Logged Visits

Found it 136     Didn't find it 1     Write note 1     Temporarily Disable Listing 1     Enable Listing 1     Publish Listing 1     Owner Maintenance 2     

View Logbook | View the Image Gallery of 7 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.