Skip to Content

This cache has been archived.

loslachen.ch: Hier haben sich die Burgräuber sehr auf den versteckten Schatz konzentriert das sie gleich zweimal hintereinander zugeschlagen haben.

Das war einmal zuviel. [V]
Schade, [:(] aus diesem Grund überlassen wir dem bösen gemeinen Gesindel die gesamte Burg von Surcasti. Mögen sie Glücklich werden damit.

Allen anderen lieben Schatzsucher bleibt uns nur ein DANKESCHÖN auszusprechen für den Besuch.

[:P] danke, grazie, merci, thank you [:P]
[:D] Gruss loslachen.ch [:D]

More
<

Burg Surcasti

A cache by loslachen.ch Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 11/18/2012
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Update:
  • 11.11.2017 - Neues Spoilerbild = Neues versteck

Burg Surcasti 

Der Turm der ehemaligen Burg von Surcasti liegt auf einem Felssporn zwischen Valserrhein und Glenner nordöstlich des Dorfes Surcasti im schweizerischen Kanton Graubünden.

Die Anlage
Das Burgareal erstreckte sich ursprünglich über den ganzen Geländesporn. Heute wird die Fläche grösstenteils von der Kirche St. Laurentius und dem Friedhof eingenommen. Von der ursprünglichen Anlage hat sich nur der quadratische Turm mit einer Seitenlänge von ca. 8 m erhalten, der seit 1520 als Glockenturm der Pfarrkirche dient. Ein Halsgraben im Süden ist teilweise eingeebnet worden. Die Mauern bestehen aus Bruchsteinen mit z.T. auffallend mächtigen Quadern, die Ecksteine mit Kantenschlag sind sorgfältig behauen. Im unteren Teil haben sich Reste von Rasa-Pietra Verputz mit Fugenstrich erhalten.

Ursprünglich wies der Turm vier Geschosse auf. Der heutige Eingang ist nachträglich eingebrochen worden; der alte Hocheingang mit rundbogiger Öffnung lag auf der Höhe des 3. Geschosses in der Nordwestwand. Das heutige Krüppelwalmdach stammt aus dem 18. Jahrhundert; über die ursprüngliche Dachform ist nichts bekannt. Erwin Poeschel vermutete ein Zeltdach über einem Zinnenkranz, eventuell auch ein hölzerner Obergaden.

Von den übrigen Gebäuden der Anlage liegen nur fragmentarische Befunde vor. Im Nordosten wurden durch Sondierungen 1945 Reste eines rechteckigen (Wohn-) Gebäudes festgestellt. Spuren einer Ringmauer fehlen. Die heutige Friedhofsmauer und das Tor stammen aus nachmittelalterlicher Zeit.

Geschichte
Schriftliche Unterlagen über die Erbauung der Burg fehlen. Vermutet wird eine Entstehungszeit im frühen 12. Jahrhundert. Die Kirche Sogn Luregn wird 1345 erstmals erwähnt, doch ist ein romanischer Vorgängerbau nicht auszuschliessen. Schriftliche Zeugnisse gibt es aus den Jahren 1345, 1515 und 1520. 1774 wurde bei Restaurierungsarbeiten eine Muttergottesfigur aus der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts gefunden, sie wird im Museum des Klosters Disentis aufbewahrt. Der Zusammenhang zwischen Burg und Kirche bleibt offen; ebenso wenig ist klar, ob Surcasti tatsächlich ein frühmittelalterliches Kirchenkastell war, wie vermutet wird. Der heutige spätgotische Kirchenbau stammt aus der Zeit zwischen 1515 und 1520. Die heutige Gestalt stammt aus Umbauten von 1774.

Die Familie von Übercastel erscheint erstmals in einem rätischen Schuldenverzeichnis um 1325 als bischöfliche Vasallen; erwähnt werden Wilhelm und sein Sohn Heinrich. Der letzte männliche Nachfahre wurde am 13. Juli 1419 genannt und am 1. August 1425 als verstorben erwähnt. Auf einer hölzernen Skulptur aus dem 12. Jahrhundert, die im Beinhaus gefunden wurde, fand sich eine Inschrift mit dem Namen Conradus. Bei anderen Namensnennungen etwa aus der Bündner Herrschaft ist zweifelhaft, ob sie etwas mit Surcasti zu tun haben. Die Familie war stammesgleich oder verwandt mit denen von Castelberg und Löwenstein. Bodenfunde weisen auf eine Belegung des Platzes in prähistorischer und römischer Zeit hin.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Burg_Surcasti

Jetzt wünschen wir viel Spass

loslachen.ch - optional

Herzlichen Glückwunsch



Gold: tante resi
Silber: snowly
Bronze: tigermike
Leder: mvanegmond


Additional Hints (Decrypt)

Fvrur Fcbvyreovyq. Uvagre qrz xyrvara Mjvyyvatfonhz.
Npughat na Fbaa-haq Srvregntr

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

74 Logged Visits

Found it 68     Didn't find it 1     Write note 1     Archive 1     Temporarily Disable Listing 1     Publish Listing 1     Owner Maintenance 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 7 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.