Skip to Content

<

7-Hügel-Steig

A cache by PS140 adopted by gebweiler Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 9/11/2012
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
4 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Related Web Page

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Ein weiterer Cache frei nach dem Motto "Der Weg ist das Ziel".
13 Kilometer und 7 Darmstädter Hügel müssen für diesen Punkt bezwungen werden. Dafür wird man unterwegs mit herrlichen Ausblicken belohnt und immer wieder laden Tempel und Schutzhütten zum Verweilen ein.


Der 7-Hügel-Steig - früher auch bekannt als "Sparkassenweg" - ist mit dem Prädikat Qualitätsweg wanderbarer Odenwald des Odenwaldklubs ausgezeichnet.

Ausgelegt ist die Route als Wanderung. Selbstverständlich kann man die Tour auch mit einem Mountainbike fahren (zumindest so lange es das Hessische Waldgesetz noch zuläßt) - wobei je nach Kondition und Fahrkönnen - sicherlich einige kurze Schiebepassagen in Kauf genommen werden müssen

Startpunkt der kleinen Darmstadt-Tour ist der Darmstädter Ostbahnhof, Ende die Haltestelle "Wartehalle" in Eberstadt. Es handelt sich bei diesem Multi also um keinen Rundweg, jedoch sind Start und Ziel wirklich sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, deren Benutzung dringend empfohlen wird.

Der Weg ist durch das Rote S auf weißem Grund sehr gut ausgeschildert.
Sicherheitshalber kann man sich aber hier (visit link) noch die Tour als GPX-Track herunterladen.

Stage 1a: Informationstafel Park Rosenhöhe ( 180m ) ( N 49 52.509 / E 008 40.462 )
Der Park Rosenhöhe ist ein historischer Park auf einem Hügel im Osten Darmstadts. Zu seinen Besonderheiten gehört ein Rosarium mit Rosendom auf der Kuppe des Hügels, sowie die Mausoleen des Fürstenhauses und die Gräber der Familie des letzten Großherzogs Ernst Ludwig.
Der Park dient heute als Naherholungsgebiet und ist auch ein beliebtes Ziel für Rosenfreunde. Neben der Vielzahl von Rosen findet man hier auch weitläufige Wiesen, Obstwiesen, Mammutbäume und andere seltene Baumarten.
Frage: Welche Nummer hat das "Teehäuschen" auf der Informationstafel? Die Antwort sei A.

Stage 1b: Vivarium Darmstadt - Informationstafel Weitwanderweg ( N 49 51.981 / E 008 40.906 )
Das Vivarium Darmstadt ist ein kleiner Zoo und bezeichnet sich selbst auch als Darmstadts Tiergarten. Es besteht seit 1965 und zeigt auf zirka vier Hektar Fläche über 700 Tiere, die zu mehr als 150 Arten gehören. Namensgebend ist die Aquarien- und Terrarienhalle, in der neben Fischen und Reptilien auch Amphibien, Insekten und andere Gliedertiere gezeigt werden.
Das Vivarium steht auf keinem Hügel, aber um die verhältnismäßig große Wegstrecke zwischen den ersten beiden Hügeln der Tour ein wenig zu überbrücken, gibt es zur Abwechslung diese kleine Zwischenstage.
Die Koordinaten führen zu einer Tafel des Odenwaldklubs. An dieser Stelle beginnt der "Weitwanderweg HW7" (Odenwald - Vogesen)
Frage: Wie weit ist es bis nach Weinheim?
Die Quersumme der drei einzelnen Ziffern sei B.


Stage2: Dachsberg ( 246m ) ( N 49 51.028 / E 008 41.100 )
Seit Menschengedenken beherbergt dieser Berg eine große Dachsbauanlage, wodurch man noch nie seinen Namen geändert hat. In seiner unmittelbaren Umgebung befindet sich eine Gruppe von vier Hügelgräbern, die bis heute noch nicht geöffnet sind.
Von dem Tempel (Koordinaten) hat man, wenn er freigestellt ist, einen schönen Ausblick auf den Ostteil Darmstadts.
Frage: Wieviele Ecken (senkrechte Holzpfeiler) hat der "Tempel" am Dachsberg?
Die Antwort sei C.


Stage3: Dommerberg mit Bismarckturm ( 263m ) ( N 49 50.677 / E 008 40.812 )
Der Dommerberg ist die höchste Erhebung Darmstadts. Seit 1908 ist er Standort für den 26 Meter hohen Bismarckturm, der von 1904 - 1908 von Darmstädter Studenten in Erinnerung an Otto Fürst von Bismarck errichtet wurde.
Das "Dindenfass", wie der Turm auch umgangssprachlich genannt wird, ist im Besitz der Bundesnetzagentur, die ihn aufwändig saniert und auf dessen Spitze einen Peilsender installiert hat.
Ein bis zwei Mal im Jahr haben Besucher die Möglichkeit durch speziell angebotenen Führungen die Aussicht von dem Bismarckturm auf Darmstadt und das Umland zu genießen.
Frage: Die runde Mauer wird am Eingang rechts und links von je einem gemauerten Eingangspfeiler abgeschlossen. Aus wievielen nach oben sich verjüngenden Ebenen besteht ein solcher Pfeiler? Die Antwort sei D.

Stage4: Herrgottsberg mit Martinskapellen-Gedenkstein ( 220m ) ( N 49 50.963 / E 008 40.275 )
Im 13. Jahrhundert wurde auf diesem Berg, der wahrscheinlich schon eine vorchristliche Kultstätte war und zum Wallfahrtsort der Bessunger Kirche erhoben wurde, die Martinskapelle errichtet. Darum hieß der Berg auch im 18. Jahrhndert noch "Martinsberg".
Östlich von ihm befindet sich das Naturdenkmal Teufelskralle, ein heraus gewittertes Steinrelikt, von dem die Sage erzählt, der von den Bessungern betrogene Teufel habe es nach der Kapelle geworfen.
Es ist belegt, dass hier Goethe bei einem Besuch seinen Felsweihegesang gedichtet hat.
Frage zur Martinskapellen-Gedenktafel (Stein): In welchem Jahr wurde die Martinskapelle durch Entzug des Altarlehens aufgegeben? Die Quersumme der vier Ziffern sei E.

Stage5: Ludwigshöhe ( 230m ) ( N 49 50.589 / E 008 39.696 )
Der Hausberg Bessungens, früher wegen des weidenden Viehs an dessen Hängen auch Milchberg genannt, hat seinen heutigen Namen durch Großherzog Ludwig I. erhalten. Um 1816 als Ausflugsziel entdeckt, erfreute sich die Ludwigshöhe zusehends steigender Beliebtheit. Der 28 Meter hohe "Ludwigsturm" und die erhaltene historische Aussichtsterasse sind der Rest eines großen Ausflugsareals, das, bevor es am Ende des 2. Weltkriegs durch die Deutsche Wehrmacht gesprengt wurde, viele Jahrzehnte Gäste aus Nah und Fern angezogen hat.
Frage: Die Koordinaten führen Dich zu einem weiteren "Tempel", der dieses Mal einem besonderen Herren gewidmet ist. Wie heißt diese Person mit Vornamen? Die Anzahl der Buchstaben seines Vornamens sei F.

Stage6: Marienhöhe ( 215m ) ( N 49 50.389 / E 008 39.508 )
Die Marienhöhe, deren Name auf Maria Alexandrowna (1824-1880) - Kaiserin von Russland, geborene Prinzessin von Hessen und Tochter der Großherzogin Wilhelmine - zurückzuführen ist, ist ein Ort mit großer Tradition. Schemenhaft kann man hier die Reste eines Waldparks erkennen, der Anfang des 19. Jahrhunderts durch Großherzog Ludwig III. (1806-1877) angelegt wurde. Neben einem Waldtempel, dem Marientempel, einem Fischweiher und einem "Feuerherd" konnten die Spaziergänger die Aussicht von der damals noch spärlich bewaldeten Erhebung über die Rheinebene bis hin zum Odenwald schweifen lassen.
Frage zur Gedenktafel der Unterstützer des Waldparks Marienhöhe: Welcher Steinmetzbetrieb unterstützt das Projekt? Die Anzahl der Buchstaben des Namens sei G.

Stage7: Prinzenberg ( 235m ) ( N 49 50.196 / E 008 39.920 )
Der Prinzenberg hieß ursprünglich bis 1836 Hetterberg. Er war unbewaldet und ein entlegenes, wenig ertragbringendes Feld für die Eberstädter. Daher wurden große Teile im 19. Jahrhundert aufgeforstet.
Der Name Prinzenberg steht im Zusammenhang mit der Großherzoglichen Famlie und der Angewohnheit Tempel, Wege, Teiche und Hügel nach Mitgliedern der Fürstenfamilie zu benennen.
Der Blick von hier oben erschließt dem Auge die Eberstädter Streuobstwiesenlandschaft, das größte zusammenhängende Streuobstwiesenareal an der Hessischen Bergstraße.
Frage: Mit wie vielen "S" Markierungen ist die Schutzhütte des Odenwaldklubs gekennzeichnet?
Die Antwort sei H.


Im Tempel selbst kann sich nun ein letztes Mal gestärkt und dabei die Final-Koordinaten ermittelt werden.
Die Dose ist bei N 49° 50. ( A-D ) ( B-G ) ( C-H ) / E 008° 39. ( G-F ) ( A-D ) ( E-C-D ) versteckt.

Cachebehälter: 1/2 L Dose / Logbuch / Stift.
Bitte tarnt die Dose wieder gut, damit dieser Cache möglichst lange bestehen bleibt und noch viele Cacher nach Euch Spaß daran haben können.

Final: oben, Steighilfe ist vor Ort !

Am 27/03/2012 ergänzt: EC Die Teufelskralle

Am 13/06/2013 ergänzt: 7-Hügel-Steig Bonus

Am 20/05/2014 ergänzt: Prinzenberg-Wanderer

Am 01/04/2017 ergänzt: Die versperrte Bank

Quellenangabe: Wikipedia, Informationstafeln Odenwaldklub e.V

Hall of Fame:
FTF: PS140
STF: Lemonsurf
TTF: Schandmaul & Teufelsweib, doc256
Betatest: jobinuss (merci nochmal)

Additional Hints (Decrypt)

N = hatrenqr
O = rvafgryyvt, trenqr
P = trenqr
Q = hatrenqr
R = mjrvfgryyvt, trenqr
S = hatrenqr
T = trenqr
U = trenqr
Fhzzr nyyre Jregr = 49

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

315 Logged Visits

Found it 275     Write note 30     Temporarily Disable Listing 3     Enable Listing 2     Publish Listing 1     Owner Maintenance 4     

View Logbook | View the Image Gallery of 134 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.