Skip to Content

This cache has been archived.

grislenz: Durch die Neubaumaßnahmen auf dem Gelände ist das ursprüngliche Versteck verschwunden, trotz intensiver Suche konnte kein geeigneter neuer Platz gefunden werden.

More
<

Casa Carioca

A cache by grislenz Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 10/3/2012
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Casa Carioca - ein ehemals legendärer Eisrevue- und Nachtclub
for an english conclusion please scroll down

In den Gesprächen der Einheimischen spielt sie noch heute eine Rolle, obwohl der Nachtclub zunächst eine rein amerikanische Angelegenheit war und erst ab Oktober 1947 an einem Abend wöchentlich auch Deutsche zugelassen waren.

Begonnen hatte alles Ende 1945, als Ernst Baier, Olympiasieger von 1936, mit seiner Eisshow im Rahmen der Truppenbetreuung ins Eisstadion kam. Die Amerikaner zeigten sich begeistert. Eine ständige Eislauf-Bühnenshow, integriert in einem intimen Nachtclub, wurde geplant.

Gebaut wurde ein Gebäude im maurischen Stil, mit einem nach oben offenen spanischen Hofgarten mit Säulen und Balkonen. Besonderheiten: eine Eisfläche mitten im Club. Es ist zu dieser Zeit die einzige ganzjährig befahrbare in ganz Europa. Jeden Abend außer Montag, weil Ruhetag, findet eine Eisrevue mit 40 Eisläufern statt. Nach der Vorführung wird mit einem drei PS-starken Motor eine hölzerne, 72 Tonnen schwere Tanzfläche über das Eis gezogen. Schon kann die Party beginnen. Vergleichbarer Nachtclub zu dieser Zeit: das Lido in Paris.


Open Air Eisfläche


Berühmte Gäste: Liz Taylor, der griechische König, Errol Flynn, Richard Burton. Bei der Eröffnung ist sogar General Clay, der Militärgouverneur der amerikanischen Besatzungszone, in Garmisch.

Die Casa ist eine Legende, ein Sehnsuchtsort, weltberühmt; im amerikanischen Fernsehen laufen Filme über den oberbayerischen Tempel des Vergnügens, der Ausschweifung und des Tanzes. Dazu passend ein andere Cache :-) (visit link)

 


Ein Augenzeuge: „Es war ein verbotener, exklusiver Ort. Was Geheimnisvolles.“ Anfangs dürfen keine Deutschen in den Club, americans only, nur für amerikanische Soldaten. Nicht etwa weil Deutschland den Krieg verloren hat, weil man mit dem Feind nicht feiern will. Es ist vielmehr der deutsche Zoll, der was dagegen hat. Die Amerikaner betreiben den Laden, ohne Abgaben an den deutschen Zoll zu zahlenfür all den Champagner, den französischen Wein und den edlen Käse, den sie nach Oberbayern bringen lassen. Die Amerikaner feiern zollfrei. Das ist ja noch okay, aber für die deutschen Staatsbürger muss so was natürlich verboten werden. Deswegen: Zutritt verboten. In den Anfangsjahren zumindest. Natürlich kommen die Einheimischen doch irgendwie in den Club, man kennt jemanden aus der Band, die Dame am Eingang oder vielleicht einen netten amerikanischen Offizier. A bisserl was geht immer. „



Am 5. November 1970 brannte die legendäre Eisrevue mit allem Inventar, den Kostümen und Instrumenten der Band bis auf die Grundmauern aus und wurde nie wieder aufgebaut. Den Grund für das Unglück, Brandstiftung oder Kurzschluss, ist bis heute nicht geklärt. Das Feuer verursachte nicht nur einen Millionen-Sachschaden, mit ihm ging auch eine Legende unter.
Später wurde von der amerikanischen Army hier ein Kino und eine Bowlingbahn betrieben.

Um den Cache zu finden, muss der abgesperrte Bereich nicht betreten werden!
Der Deckel sitzt locker in einem Rahmen. Wenn man oben dran zieht, geht er mit geringem Energieeinsatz auf. Beim Schliessen bitte unbedingt drauf achten, dass keine Bröckchen unten im Rahmen liegen, sonst verklemmt sich der Deckel!

--------------------------------------------------------------
english:
Builded by the american army in 1945, the Casa Carioca was a legendary night club with ice revue, the first years only for americans. All drinks and food where duty free, so the german customs forbid the entry for germans. There was the only ice runned around all the year in europe at this time, after the show a 72 tons heavy wood-dancefloor where thrown over the Ice. The first years it was an open air location, later a moveable roof were build. 1970 the building burned down and was never rebuild. Later a cinema and a bowlingarea was build there.

Theres no need for climb over the fences!

Additional Hints (Decrypt)

Va Rejnpufrara-Nhtrauöur; rva ovffpura nz Qrpxry ehpxrya xnaa avpug fpunqra. / Va rlr-yriry - lbh znl hfr fbzr raretl sbe bcra gur yvq

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

2,206 Logged Visits

Found it 2,139     Didn't find it 12     Write note 29     Archive 2     Needs Archived 1     Unarchive 1     Temporarily Disable Listing 2     Enable Listing 1     Publish Listing 1     Needs Maintenance 7     Owner Maintenance 10     Post Reviewer Note 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 40 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.