Skip to Content

This cache has been archived.

2: Leider erfolgte bislang keine Reaktion auf die Reviewer-Note(s) bzw. Korrektur der Mängel. Es erfolgt daher die Archivierung dieses Listings, um die Location nicht für andere Caches zu blockieren. Sollten sich neue Aspekte ergeben, die eine Veröffentlichung bzw. Reaktivierung ermöglichen so kontaktiere mich bitte. Die Archivierung lässt sich unter Einhaltung der aktuellen Richtlinien innerhalb von drei Monaten ab Archivierung jederzeit wieder rückgängig machen.

Viele Grüße
Thorsten
2 (official volunteer reviewer for geocaching.com)

More
<

Max Jüdel Cache

A cache by ljg brawo Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 10/4/2012
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Max Jüdel Cache

Max Jüdel wurde am 10.10.1845 als Sohn des jüdischen Kaufmanns Salomon Jüdel in Braunschweig geboren.
Im Jahre 1873 gründete er gemeinsam mit dem Ingenieur H. Büssing, der als technischer Leiter fungierte, die internationale Eisenbahnsignal-Bauanstalt.
Max Jüdel war Braunschweiger Landtagsabgeordneter und gehörte der Stadtverordnetenversammlung an.
Im Jahre 1909 verlieh im die Technische Hochschule Braunschweig für seine Leistungen die Ehrendoktorwürde.
Seine 1904 erworbene und von Constantin Uhde entworfene Villa in der Adolfstrasse vererbte Jüdel der Stadt als jeweiligen Wohnsitz des Oberbürgermeisters.
Die noch heute aktive und unter dem Namen Braunschweiger-Karneval-Gesellschaft von 1872 bekannte, wurde von Jüdel gegründet.
Jüdel gehörte 1887 zu den Mitgründern der Braunschweiger Baugenossenschaft, deren Ziel es war, den Mangel an Wohnraum zu beseitigen.
Das heutige Herzogin Elisabeth Hospital wurde 1909 als Landeskrüppelheil- und Pflegeanstalt von Herzogin Elisabeth und dem Stadtrat Dr. h. c. Max Jüdel gegründet.
Jüdel rief mehrere Stiftungen für in Not geratene Arbeiter ins Leben. Er vermachte der Stadt Braunschweig sein Erbe, das als Grundstock für die „Jüdel-Stiftung“ noch heute von deren Zinsertrag eingesetzt wird.
Wer mehr über Max Jüdel erfahren möchte, dem sei ein kleiner Besuch auf der Seite der Liberalen Jüdischen Gemeinde Wolfsburg - Region Braunschweig e. V. zu empfehlen.

Kommen wir aber nun zur eigentlichen Aufgabe. Da wir die Schauplätze unserer kleinen Reise leider nicht mehr alle real besuchen können, müßt Ihr Euch mal ein wenig im Internet umsehen. Ein paar Aufgaben könnt Ihr aber auch direkt hier lösen.
 


Aufgabe 1:

Zählt alle Fenster mit Rundbogen in der Front der historischen Max Jüdel Villa in der Adolfstraße.
Die Anzahl der Fenster ist A.
Die Hausnummer ist B.


Aufgabe 2:

Auf dem Bild seht Ihr den Nachbau des Geburtshauses von Max Jüdel im heutigen Braunschweig. Das Original wurde im 2. Wltkrieg zerstört. Was wird dort jetzt verkauft?
Geburtshaus
Der Zahlenwert des Anfangsbustabens der Antwort ist C.

Kleiner Tipp: Es gibt verschiedene Lösungen, die alle mit dem richtigen Buchstaben beginnen. Aber Mode ist FALSCH!


Aufgabe 3:

Jüdel war bis zu seinem Tod im Jahr 1910 Präsident der Handelskammer, wo von ihm zu Ehren bis heute ein Portrait hängt. Wenn Ihr das IHK Gebäude aus der auf dem Foto zu sehenden Perspektive betrachtet, habt ihr welches Warenhaus hinter Euch?
IHK
Die Zahl aller Buchstaben ist D.

Es handelt sich natürlich um den GENAUEN Namen des Kaufhauses.


Aufgabe 4:

1887 gehörte Jüdel zu den Mitbegründern der Braunschweiger Baugenossenschaft. Seht Euch das Foto des ersten Hauses der Baugenossenschaft an. Zähle alle Ziffern, die unter dem Foto stehen zusammen.
Die Summe der Ziffern ergibt E.


Aufgabe 5:

Max Jüdel gründete 1909 mit Herzogin Elisabeth die Landeskrüppelheil- und Pflegeanstalt. Das heutige Herzogin Elisabeth Hospital beschäftigt sich hauptsächlich mit welcher Fachrichtung?
Der Zahlwert des ersten Buchstaben ist F.


Aufgabe 6:

Auf dem heutigen Siemens-Gelände stand früher die von Max Jüdel und Heinrich Büssing 1873 gegründete Eisenbahnsignal-Bauanstalt. Wann wurde das 1000. Stellwerk ausgeliefert?
Die Jahreszahl ist G.


Ziel1 Ziel2
Auf dem Foto ist ein Gebäude zu sehen, in dem eine Bronze-Statue steht. In welchem Gebäude in Braunschweig steht sie? Dort in der Nähe ist der Cache versteckt. Die genaue Position des Caches errechnet Ihr aus:


N (B)° (F).(C*D+134)
E (A)° (E+6).([G-2]/3)

Deine Lösung für die Koordinaten dieses Rätsels kannst du auf geochecker.com überprüfen. GeoChecker.com.

Additional Hints (Decrypt)

gebpxra bora

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

53 Logged Visits

Found it 43     Didn't find it 2     Write note 3     Archive 1     Needs Archived 1     Temporarily Disable Listing 1     Publish Listing 1     Needs Maintenance 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 4 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.