Skip to Content

<

Wartenberge mit der Ahrensburger Geschiebesippe

A cache by August und Dalmi Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 10/18/2012
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Die Zusammensetzung des Moränenmaterials ist hier bei den "Wartenbergen" eine ganz Besondere und ist einmalig für Nordwest-Deutschland! Bestimmte Gesteine sind sogar mit der Regional-Bezeichnung "Ahrensburger Geschiebesippe" in die Literatur eingegangen!

Ihr befindet Euch in einem Naturschutzgebiet!
Nutzt als Zugang zum Gipfel bitte den bestehenden Weg an der Position N53° 39.047 E 010° 13.849 (Wegpunkt). Um den Earth Cache zu erreichen müssen und dürfen die Wege nicht verlassen werden!


Stauchmoräne Wartenberge

Die drei Kuppen der Wartenberge sind wichtige Zeugen der erdgeschichtlichen Vergangenheit unseres Landes. Sie entstanden während der jüngsten Vergletscherung in der ausgehenden Weichsel-Kaltzeit vor etwa 19.000 bis 17.000 Jahren. Die Wartenberge liegen als isolierte Kuppen in einer flachen Grundmoränenlandschaft. Diese Gletscherlandschaft war charakterisiert durch zahlreiche nordische Findlinge, die vom Menschen als wertvolles Baumaterial genutzt wurden.

Entstehung der Wartenberge


Der Weichselgletscher stagniert, zerfällt und schmilzt.


Der neue Gletschervorstoß staucht Sand-, Kies-, Mergelschichten und Blockpackungen mit der Ahrensburger Geschiebesippe gegen den Prellbock des älteren Gletschereises.


Nach dem Abschmelzen der Eismassen bleibt die blockreiche Grundmoräne mit den drei Hügeln (Stauchmoräne) der Wartenberge zurück.

Illustrationen: E.M.Raab

In einer schneearmen Phase erlahmte der Nachschub an Eis, und der Gletscher verlor seine Beweglichkeit. Das stagnierende Eis wirkte als Prellbock für einen jüngeren Gletschervorstoß, der mitgerissene Sand-, Kies-, Mergelbänke und Blockpackungen zu den Wartenbergen aufstauchte. Östlich und westlich überwand der aktive Gletscher alle Widerstände und floss nach Süden.
Der innere Bau dieser Stauchmoräne konnte über Jahrzehnte in der von der Stadt Ahrensburg betriebenen Sand- und Kiesgruben beobachtet werden. Alle Schichtbänke waren gekippt und übereinander gestapelt.
Unter den Findlingen wurde Gesteine der Jura-Zeit (vor ca. 180 Mill. Jahren) entdeckt, so genannte "Lias-Kugeln". Nach diesem Fundort werden die Gesteine als Ahrensburger Geschiebesippe bezeichnet.
Diese Findlingszusammensetzung ist für Nordwest-Deutschland einmalig und kennzeichnend für die Gletscher der Weichsel-Kaltzeit in Stormarn und Lauenburg.
Die Heimat dieser Gesteine wird in der Ostsee im Norden von Pommern vermutet.

Die Ahrensburger Geschiebesippe enthält zahlreiche Ammoniten (Kopffüßler), die einer speziellen biologischen Untersuchung unterzogen wurden. Diese führten zu der Erkenntnis, dass die kleineren Fossilien den männlichen und die größeren den weiblichen Tieren zuzuordnen sind. Heute findet man hier in dieser Gegend aber nur noch selten diese fossilen Tiere.
Eine Sensation bereitete 1961 die Entdeckung eines Dinosaurier-Wirbels in einer Lias-Kugel. Es ist bis heute der einzige bekannte Saurierfund im Kreis Stormarn.

[Quelle: Infotafel des Landesamtes für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein und der Stadt Ahrensburg vor Ort; Redaktion: F. Grube]

Loggen des Earthcaches:
Um diesen Earthcache zu loggen beantworte bitte folgende Fragen und schicke die Antworten an die E-Mail-Adresse im Kontaktformular in unserem Profil. Sende die Anworten bitte nicht über das Message Center, dieses erschwert uns die Kontrolle und Verwaltung der Antworten erheblich. Hier besteht die Gefahr, dass Du nochmals aufgefordert wirst Deine Antworten zu senden, weil diese nicht zugordnet werden konnten.
Wenn Du die Mail geschickt hast, kannst Du gleich loggen. Wenn etwas nicht in Ordnung ist, melden wir uns bei Dir. Schreibe die Antworten bitte nicht ins Log.
Wenn Ihr als Team den EarthCache besucht, dann schreibt bitte jeder einzelne Cacher, der diesen Cache buchen möchte, unter dem eigenen Namen eine Antwortmail.
  1. Wie hoch ist es in Metern gemäß einer Messung mit Eurem GPS bei den angegebenen Koordinaten des Earth Caches?
  2. Welche Moränenart stellen die Wartenberge dar?
  3. Wer fand in einer der Lias-Kugeln einen Dinosaurier-Wirbel?
  4. Es wäre schön, wenn Ihr ein Foto von Euch oder Eurem GPS auf dem Gipfel der Moräne dem Log beifügen würdet. Das Foto ist selbstverständich optional, wir würden uns aber sehr darüber freuen.


English Version is comming soon!

Additional Hints (Decrypt)

Vasbgnsry ibe Beg (fvrur Jrtchaxg)

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

405 Logged Visits

Found it 402     Write note 2     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 299 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.