Skip to Content

<

150 Jahre - Orte der Erinnerung

A cache by Kamiha&Co Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 01/07/2013
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


150 Jahre - Orte der Erinnerung im Garten- und Landschaftsdenkmal

 Zugegeben ein Friedhof ist eher ein Ort der Ruhe und Besinnung als Platz für die Suche nach Koordinaten. Doch der „Alte Friedhof“ in Schwerin ist anders. Er ist eingetragenes Garten- und Landschaftsdenkmal. Anlässlich des 150. Jahrestages der Weihe des Friedhofes am 28.07.1863 haben wir diesen Cache entwickelt.
 
 „Der Alte Friedhof ist als Landschaftsfriedhof von Theodor Klett ab 1862 angelegt worden. … Der Architekt G. A. Demmler hatte diesen Platz vor dem Feldtor, zwischen dem alten Galgenberg und dem Ostdorfer See gelegen, angeregt. (Alle Zitate stammen aus einer Schriftenreihe des Fördervereins alter Friedhof e.V.)
 
Klett setzte die Ideen Demmlers konsequent um und gestaltete einen wundervollen Landschaftsfriedhof. Wie gezeichnete Höhenlinien passen sich die Wege den natürlichen Geländeformen an. Baumgruppen lockern die Grabfelder auf. Die Hauptwege sind als Alleen angelegt.“
 
Es lohnt sich also mit uns auf historische Entdeckungstour zu gehen.
 

Das Final haben wir außerhalb des Friedhofes platziert.

 
Öffnungszeiten Nov.-Feb. 08:00-17:00; Apr.-Sep. 08:00-21:00; Mrz. u. Okt. 08:00-19:00.
 
Parken könnt ihr bei: N 53°37.536 und E 11°23.564

Der Startpunkt liegt an einem Nebeneingang des Friedhofes. Auch das Final haben wir außerhalb des Friedhofes platziert. Um eventuelle Trauerfeiern nicht zu stören, nehmt bitte auf dem historischen Rundgang entsprechende Rücksicht.
 
Start bei: N 53° 37.541 und E 11°23.587
Zählt die Pfosten im Eingangsbereich und ihr erhaltet (S).                                                                   
 
Station 1 bei: N 53° 37.37S und E 11°23.5(S)8                   
 „Immer wieder beeindruckend ist der trauernde Soldat auf der Kriegsgräberstätte unweit des Grimke Sees, im tieferen, fast abgelegenen Teil des Friedhofes. Obwohl 1937 geschaffen, drückt dieses Denkmal von Wilhelm Wandschneider in seiner Schlichtheit und ohne Pathos die Trauer und Sprachlosigkeit angesichts eines sinnlosen Todes aus. Da bedarf es keiner Inschrift.
Die Anzahl der Bäume an der Längsseite des linken Gräberfeldes sei (C).                
 
Station 2 bei: N 53°37.308 und E 11°23.(C)38                              
Dieses Mausoleum ist die Grabstätte des Bauherrn und Architekten Georg Adolf Demmler, der am 22.12.1804 in Berlin geboren wurde und am 02.01.1886 in Schwerin starb. Am First des Mausoleums findet man eine römische Zahl.
Subtrahiert man die römische Zahl vom Sterbejahr, so erhält man (W).
An dem Mausoleum finden sich Zeichen eines ethischen Bundes freier Menschen mit der Überzeugung, dass die ständige Arbeit an sich selbst zu einem menschlicheren Verhalten führt. Deren fünf Grundideale … Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Toleranz und Humanität sind“ (nach Wikipedia).
Um welchen Bund handelt es sich?   
Von der Quersumme der Zahl am First ist die Anzahl der Buchstaben der Bezeichnung des Bundes zu subtrahieren, um die (H) zu erhalten.
 
Station 3 bei: N 53°37.37(H) und E 11°(W).994                     
Das zu Beginn des 20. Jahrhunderts errichtete Gebäude, vor dem ihr jetzt steht, wird heute für Trauerfeierlichkeiten genutzt. Es ist durch den Stadtbaurat Andreas Hamann im Bauhaus-Baustil errichtet worden. Dieses Gebäude sollte Monumentalität und Funktionalität vereinen. Hamann realisierte mit der „Niklot - Schule“ am Obotritenring und dem Erweiterungsbau des Stadtkrankenhauses in der Werderstraße weitere Arbeiten im Stile des staatlichen Bauhauses. Er starb am 15. März 1955 und wurde auf dem Alten Friedhof in Schwerin beigesetzt.
Die Anzahl der Stufen zur Tür im Hauptportal ergibt (E).
 
Station 4 bei: N 53°37.4(E)8 und E 11°24.002                      
In diesem Gebäude am Obotritenring ist neben einem Blumengeschäft und einem Café auch der Sitz des „Förderverein Alter Friedhof e.V.“ Wie heißt dieses Gebäude?
Die Anzahl der Buchstaben des Gebäudenamens soll der Quersumme der Hausnummer entsprechen. Diese ergibt (R).
 
Station 5 bei: N 53°37.(42 x(R)) und E 11°23.895           
Dieses Gebäude wurde im Klett'schen Entwurf für einen Parkfriedhof am Hauptweg auf dem höchsten Punkt der Anlage vorgesehen und 1863/64 nach Entwürfen des Hofbaurates Theodor Krüger errichtet. Auch Krüger wurde 1885 auf dem Alten Friedhof beigesetzt.
Folgt ihr jetzt dem Hauptweg begegnet ihr nach ca.120 m der Madonna auf dem Foto.
 


Nach dem ihr euch etwas Zeit für das Lesen der Inschrift zu ihren Füßen genommen habt, geht ihr an der nächsten Kreuzung auf dem Weg weiter  in W-Richtung. Dieser führt nun direkt zum Grabmal von Mecklenburgs bedeutendstem Porträtbildhauer. Der Tod seiner Frau inspiriert ihn zu einem wahren Meisterwerk, das er jedoch aus Not verkaufen musste. Er starb krank, vereinsamt und fast vergessen in seiner Vaterstadt und wurde auf dem Alten Friedhof zu Füßen seines Meisterwerkes beigesetzt.
Weitere Werke von ihm sind die Denkmalbüste Heinrich Schliemann am Pfaffenteich, das  Denkmal der Großherzogin Alexandrine im Grünhausgarten und der Brunnen "Rettung aus Seenot" auf dem Grunthalplatz.
 
Für die Koordinaten des Finals braucht ihr die Anzahl der Wörter auf der Gedenktafel (I) und das Alter des Porträtbildhauers (N).
 
Das Final findet ihr bei:          N 53°37.5 ((I)-14) und E 11°23.5((N)-59)
 
Nehmt bitte im Winter für die Eichhörnchen Futter (Walnüsse o.ä.) mit. Eine Futterstelle befindet sich links vom Grabmal.

Additional Hints (No hints available.)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.