Skip to content

This cache has been archived.

muede: Hier ist jetzt endlich Schluss

More
<

Klangweg in Riedenburg - Teil 2

A cache by AWittmann Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 01/11/2013
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size:   small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Klangweg in Riedenburg - Teil 2


Zur Serie
Eine kleine Serie rund um den Klangweg in und um Riedenburg, die Euch diesen Rundweg schönen etwas näher bringen soll.
Der Rundweg behandelt die Themen Klänge, Kunst und Natur.
An den einzelnen Stationen befinden sich auch immer Infotafeln, denen der Hintergrund der jeweiligen Station zu entnehmen ist.
Die Serie besteht aus:
Klangweg in Riedenburg - Teil 1: GC447EQ
Klangweg in Riedenburg - Teil 2: GC447JZ
Klangweg in Riedenburg - Bonus: GC447KC
Wir wünschen Euch dabei viel Spaß, angenehme und klingende Momente!

Weitere Infos zum Klangweg könnt Ihr unter www.klangweg-riedenburg.de finden.

Zum Cache
Hierbei handelt es sich um den zweiten Teil eines kleinen Rundwegs zum Thema Klänge, Natur und Kunst.
Dieser Teil des Rundwegs führt entlang der Wanderwege durch die Trockenrasenlandschaft am nördlichen Hang Riedenburgs.
Die Koordinaten leiten Euch zu verschiedenen Objekte und Stationen entlang des oberen Klangwegs.
Die einzelnen Stationen sind allerdings auch gut ohne Koordinaten zu finden, sofern man sich auf dem Weg befindet.
Es wird auch empfohlen, dem Weg zu folgen, da aufgrund der Hanglage, der Felsen und Bäume einige der Koordinaten sehr sehr ungenau sein können.
Lediglich die letzten beiden Stationen werden durchgetauscht, bei der Stelle an der man "falsch" abbiegen muss sind die Koordinaten sehr genau.
An den einzelnen Stationen habt Ihr ein paar Fragen zu beantworten, die es Euch am Schluss ermöglichen die Pre-Final-Koordinaten zu berechnen, wo Ihr dann die endgültigen Final-Koordinaten findet und Euch außerdem ein ultimativer Hinweis gegeben wird.
Für den Cache braucht man keine besonderen Fähigkeiten oder besonderes Equipment.
Um an den Cache zu kommen, muss nichts abgebaut, entfernt oder zerstört werden.
Der Cache ist leider nicht mit Kinderwagen oder Rollstühlen erreichbar. Da man auch einen alten Steinbruch mit Steilwänden aufsucht, bitten wir Euch besonders auf Eure Kinder aufzupassen!
Bei schönem Wetter ist durchaus mit einigen Spazier- und Mountainbikemuggeln zu rechnen.
Bitte achtet auf die Natur und lasst deshalb keinen Müll, Zigaretten, Glasflaschen, etc. zurück.

Anfahrt
Parken kann man an den angebenen Koordinaten am Straßenrand des Heimbucherwegs.
Es ist allerdings auch möglich bei Teil 1 das Auto gleich stehen zu lassen und zu Fuß hier hoch zu gehen.
Weiterhin soll und darf der Weg NICHT befahren werden.
Vom Parkplatz aus geht es dann den Jachenhauser Weg hoch, bis nach rechts ein Schotterweg abzweigt.
Hier befindet sich eine Infotafel, die auch gleich die erste Station dieses Multis darstellt.
Danach geht es weiter nach rechts, den Schotterweg entlang, bis der Weg dann bei Stage 2 nach links abzweigt (beschildert).

1. Infotafel / Einstieg
An der Abzweigung in den Schotterweg findet Ihr eine Infotafel zum Klangweg.
Links oben findet Ihr ein Foto.
Aus wie vielen Buchstaben besteht der Nachname des Fotografen? (A = Anzahl)

2. Kreuzung / Kunstwerk
Bei der Abzweigung weiter den Klangweg entlang (weiter nach links) findet Ihr ein metallisches Kunstwerk.
Gesucht ist hier die Anzahl der Ecken des Grundrisses des Kunstwerks. (B = Anzahl)

3. Mobile Station
Hier gehts weiter mit der 7. Station des Klangwegs, der "mobilen Station".
Durch den Wind wird die Bewegung der Elemente genutzt, um Töne zu erzeugen. Auch bei einer vorsichigen Betätigung mit den Händen kann dieser Effekt erzielt werden.
Mit wie vielen Schrauben ist die Infotafel hier befestigt worden? (C = Anzahl)
Auf dem Weg zur nächsten Station ist wieder ein Kunstwerk zu betrachten.

4. Fließwippe
Bei der nächsten Station, der "Fließwippe", entstehen beim Betätigen der Wippe dadurch Geräusche, dass die im Inneren befindlichen Elemente bewegt werden.
Eure Aufgabe ist es nun, der Infotafel die Breite der Wippe zu entnehmen. (X , D X m)

5. Kunstwerk mit Bank
Am Baum befindet sich ein (zur Zeit ein wenig rampuniertes) Kunstwerk.
Außerdem kann man ein paar Schritte weiter eine Bank finden und sich kurz ausruhen und die Aussicht auf die Drei-Burgen-Stadt auf sich wirken lassen.

6. Lauschstation Magerrasen
Genug geruht, weiter gehts mit der nächsten Aufgabe an der "Lauschstation Magerrasen".
Hier findet Ihr ein Gebilde mit Rohren unterschiedlicher Länge und unterschiedlichen Durchmessers.
Durch Lauschen an den Öffnungen können verschiedene Geräusche wahrgenommen werden.
Der Infotafel könnt Ihr die Länge des kürzeren Stahlträgers entnehmen. (X , X E m)
Ihr sollt außerdem entscheiden, ob sich der tiefste Ton links oder rechts außen befindet.
Für links: F = 29 und
für rechts: F = 25.

7. Falsch Abbiegen! Geradeaus!
Hier muss der eigentliche Klangweg verlassen werden, was bedeutet, dass man geradeaus weiter geht und direkt die Station 11 des Klangwegs, den "Summstein" aufsucht.

8. Summstein
Wenn man seinen Kopf in eines der Bohrlöcher dieses Kolosses hält, kann man den Stein "summen" hören.
Der Infotafel könnt Ihr das Gewicht des Steins entnehmen. (G = Gewicht in Tonnen)

9. Wohlklang und Meditation
Durch Hin- und Herbewegen des Seiles entstehen hier Wohlklänge.
Zählt hier noch die Klangröhren, mit denen an dieser Stelle Klänge erzeugt werden. (H=Anzahl)
Hier könnt Ihr es Euch auf der Bank gemütlich machen, einen Moment den Klängen an diesem beeindruckenden Ort lauschen und euch die Koordinaten fürs Final zusammenrechnen.

Mit der Prüfsumme F könnt Ihr Euer Ergebnis wieder prüfen:
F=A+B+C+D+E+G+H

Ist alles korrekt könnt Ihr das Final bei
N 48° 58.E (H-G) (G+B-D)
E 011° 41. D (B+C) (A-H)
suchen

10. Final
Bei der Suche müsst Ihr weder Bäume noch die Felswände beklettern!
Bringt Euch bitte nicht in Gefahr!
Außerdem ist dies auch genau die Stelle bei der Ihr besonders auf Eure Kinder aufpassen solltet.
Bitte die Ostkoordinaten für den Bonus nicht vergessen und den Cache wieder so verstecken wie er gefunden wurde!

Nach dem Cache ist vor dem Cache
Nach diesem kleinen Einstieg in die Welt der Klänge möchte ich Euch sehr gerne auch zu Teil 1 (für diejenigen unter Euch die Ihn noch nicht haben) und dem Bonus (für diejenigen die Teil 1 schon haben) einladen.
Wie Ihr dorthin gelangt, bitte ich Euch den entsprechenden Listings (siehe Links ganz oben) zu entnehmen.
Außerdem kann man von hier aus durch ein wenig Wandern die Caches "Blick auf den Luftkurort Riedenburg" GC2AHD8 und "Schwammerlsuche über Riedenburg" GC43PHG vom Team Marionettenspieler und uns selbst erreichen.

Wir wünschen Euch viel Spaß bei der Suche und beim Genießen und Erforschen der Klänge!



Nachtrag
Dieser Nachtrag richtet sich vor allem an die Rollstuhlfahrer unter uns.
Leider war es uns nicht möglich diesen Teil des Klangwegs für Euch zugänglich zu gestalten...
Da es leider sehr wenige für Euch zugängliche Caches gibt, Teil 1 und der Bonus allerdings zugänglich wären, bieten wir Euch an, die Ostkoordinaten aus Teil 2 zukommen zu lassen.
Dazu müsst Ihr mir lediglich eine kurze Mail mit den Nordkoordinaten aus Teil 1 und einem Bild von Euch am Final von Teil 1 zukommen lassen.
Dann werden wir Euch so bald wie möglich die Ostkoordinaten zukommen lassen.
Wir hoffen damit den Zuspruch aller zu finden.

Additional Hints (Decrypt)

Svany: iregvxnyr Sryffcnygr

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.